Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preis für "Herausragende Leistungen in der internationalen Hochschulzusammenarbeit"

16.06.2003


Preis für "Herausragende Leistungen in der internationalen Hochschulzusammenarbeit" an Professoren der BTU Cottbus für Entwicklung des internationalen Studienganges Environmental and Resource Management

... mehr zu:
»BTU »Environmental »Ressource

Nationale Würdigung für den internationalen Studiengang Environmental and Resource Management an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (BTU). Prof. Dr.-Ing. Michael Schmidt und Prof. Dr. rer. nat. habil. Gerhard Wiegleb von der BTU erhalten den Preis für "Herausragende Leistungen in der internationalen Hochschulschulzusammenarbeit" 2002 in Anerkennung von Konzeption und Aufbau des Studienprogramms Environmental and Resource Management (Umwelt und Ressorcen-Management).

Die vom Bundesminister für Bildung und Forschung (BMBF) 1990 gestiftete und mit insgesamt 15 000 Euro dotierte Auszeichnungen würdigt jährlich Angehörige der Hochschulen für persönliches Engagement und zeichnet die BTU für die beispielhaf-te Einführung konsekutiver Studiengänge mit den neuen Abschlüssen Bachelor und Master aus. In vorbildlicher Weise wurden die Grundsätze der Bologna-Erklärung zur weiteren Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Hochschulstandortes Deutschland umgesetzt, so der scheidende HRK-Präsident Prof. Dr. Klaus Landfried. Während bundesweit erst rund 3 Prozent aller Studierenden in Studiengängen mit neuen Ab-schlüssen eingeschrieben sind, beträgt der Anteil an der BTU bereits 25 Prozent.


BTU-Präsident Prof. Ernst Sigmund sieht in der Ehrung einen weiteren Beweis für den Erfolg des Studiengangs: "ERM ist zum Motor der Internationalisierung der Universität insgesamt und auch der Studienreform an der Universität geworden. Dieser Erfolg ist ganz maßgeblich auf den Einsatz von Prof. Schmidt und Prof. Wiegleb zurückzuführen. "

Als eine der ersten deutschen Universitäten hatte die BTU Cottbus mit Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) einen internationalen Studiengang Environmental and Resource Management (ERM) eingerichtet. Dr.-Ing. Michael Schmidt (2001 Vizepräsident für Internationale Angelegenheiten) konnte Professoren-Kollegen für das Konzept des Internationalen Studiengangs begeistern, so dass von Beginn an ein breites Lehrangebot in englischer Sprache bereit stand. Unter Federführung von Prof. Dr. rer. nat. habil. Gerhard Wiegleb, Studiengangsleiter und Prüfungsausschuss-Vorsitzender, entstand eine Prüfungsordnung mit exempla-rischem Charakter für die gesamte Universität.

Der Studiengang steht unter Schirmherrschaft und ist offizieller Ausbildungspartner der United Nations of Environmental Programmes (UNEP) in Nairobi und wird im Rahmen des DAAD-Programms "Auslandsorientierte Studiengänge" gefördert. Welt-weit sind rund 20 Partneruniversitäten mit ebenfalls umweltwissenschaftlichen Stu-diengängen in das Netzwerk eingebunden, wobei ein Auslandssemester für die Stu-dierenden fester Bestandteil der Curricula ist.

An den vier Fakultäten der 1991 gegründeten Brandenburgischen Technischen Uni-versität Cottbus studieren derzeit rund 5 000 junge Leute: Der Anteil ausländischer Studierender liegt bei bemerkenswerten 25 Prozent. Mit World Heritage Studies (Welt-Erbe-Pflege) wurde an der BTU im Jahr 2000 ein weiterer internationaler Mas-ter-Studiengang eröffnet.

Die Verleihung des Preises für "Herausragende Leistungen in der internationalen Hochschulschulzusammenarbeit" 2002 an Prof. Dr.-Ing. Michael Schmidt und Prof. Dr. rer. nat. habil. Gerhard Wiegleb findet am 24. Juni in Berlin statt. Ausgezeichnet werden - neben den Professoren aus der BTU Cottbus - Vertreter eines Projektes der Universitäten Dortmund, Bielefeld und Nowgorod sowie von der FH Fulda.

Margit Anders | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-cottbus.de/environment

Weitere Berichte zu: BTU Environmental Ressource

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie