Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerbsstart beim Deutschen Studienpreis

26.03.2002



Neue Ausschreibung: Tempo! - Die beschleunigte Welt.

"Tempo! - Die beschleunigte Welt." Mit diesem Thema startet die Körber-Stiftung am 1. April 2002 die Ausschreibung zum 4. Deutschen Studienpreis. Studierende aller Fachrichtungen und Hochschulen im In- und Ausland sind eingeladen, eigene Forschungen zum Rahmenthema durchzuführen und ihre Ergebnisse bis zum 31. Oktober 2002 einzureichen. Den Teilnehmern winken Preise im Gesamtwert von 250.000 Euro.

Beschleunigung ist, so scheint es, zum universalen Kennzeichen moderner Gesellschaften geworden. Der Markt fordert eine stetige Temposteigerung. Nur, wer Güter schneller entwickelt, produziert und transportiert als die Konkurrenz, besteht. Das Phänomen der Beschleunigung greift aber auch in anderen Lebensbereichen: Bildungspolitiker fordern nicht erst seit PISA knappere Ausbildungszeiten, Wissenschaftler drängen, wie unlängst beim Import embryonaler Stammzellen, auf die Abkürzung parlamentarischer Ethikdebatten, Arbeitgebervertreter auf die schnelle Einbürgerung ausländischer Fachkräfte, der Supermarktkunde freut sich über kurze Wartezeiten an der Scannerkasse und der Sportwagenfahrer tritt mit Vergnügen das Gaspedal durch.

Der Deutsche Studienpreis möchte Studierende dazu anregen, das Phänomen der Beschleunigung in seinen vielfältigen Facetten zu untersuchen: Wie sind die Auswirkungen für den Einzelnen einzuschätzen, der die schnelle Bedürfnisbefriedigung genießt, aber auch unter wachsendem Stress leidet? Wie stark ist die Gegenbewegung, der Trend zu sanftem Tourismus, Sabbatjahren und Wellnesswochenenden? Haben die Bildungsexperten recht, die das Abitur nach zwölf Schuljahren und Studiengebühren für Bummelstudenten fordern? Ist extremer Ressourcenverbrauch in der beschleunigten Gesellschaft unvermeidbar oder können energiesparende Technologien dieses Problem beheben? Welche kulturellen Unterschiede im Umgang mit der Zeit gibt es? Dies sind einige der Fragen, auf die der Wettbewerb Antworten sucht.

Interessierte können die Wettbewerbsunterlagen bei der Körber-Stiftung anfordern (Telefon: 040/72 50-30 57) und einen E-Mail-Newsletter mit Artikeln, Tipps und Links zum Thema abonnieren

Der Deutsche Studienpreis ist ein Forschungswettbewerb für Studierende aller Fachrichtungen und Hochschulen im In- und Ausland. Er wird von der Körber-Stiftung alle zwei Jahre mit einem neuen Thema von aktueller gesellschaftlicher Bedeutung ausgeschrieben.

Kuratorium Prof. Dr. Dr. h.c. Jutta Limbach (Vorsitzende) Dr. Wolf Schmidt (Stellv. Vorsitzender) Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Altner Prof. Dr. Ludwig W. Huber Prof. Dr. Hermann-Anders Korte Dr. Gabriele Krone-Schmalz Prof. Dr. Klaus Landfried Prof. Dr. Jürgen Mittelstraß Prof. Dr. Benno Parthier Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth Dr. Annette Schavan Dr. h.c. Horst Teltschik Prof. Dr. Johanna Wanka

Geschäftsführer Dr. Lothar Dittmer

Die Körber-Stiftung

Die private und gemeinnützige Körber-Stiftung engagiert sich seit vier Jahrzehnten im Bereich der internationalen Verständigung, sie fördert die historisch-politische Kultur sowie Wissenschaft und Forschung. Als operative Stiftung initiiert und finanziert sie ihre vielfältigen Aktivitäten selbst. In ihren Projekten will sich die Hamburger Stiftung mit aufkommenden Problemen auseinander setzen und insbesondere Menschen fördern, die an einer aktiven Gestaltung unserer Gesellschaft mitwirken wollen.

Friederike Schneider | ots
Weitere Informationen:
http://www.studienpreis.de

Weitere Berichte zu: Studienpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student
24.11.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie