Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltschutzprojekte: Förderpreise in Berlin verliehen

20.06.2001


Ford setzt sich seit Jahren aktiv für den Umweltschutz ein. So werden im Rahmen des "Ford Motor Company Conservation and Environmental Grants" Umweltprojekte mit Förderpreisen ausgezeichnet. Die Siegerprojekte 2000/2001 sind ein Naturschutzgebiet des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern, die Jugendbauhütte der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Bonn, eine Lärmschutzwand aus nachwachsenden Rohstoffen und die "Aktion fledermausfreundlich" aus Jena.

Die Auswahl traf eine unabhängige Jury aus 186 Bewerbungen. In der Französischen Friedrichstadtkirche überreichten heute die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Simone Probst, in Vertretung des Schirmherrn, Bundesumweltminister Jürgen Trittin, und der Vorstandsvorsitzende der Ford-Werke AG Köln, Rolf Zimmermann, die mit dem Preis verbundenen Fördermittel sowie die Trophäen, einen Falken.

Die "Ford Motor Company Conservation and Environmental Grants" werden in den Kategorien Naturschutz, Kulturerbe, Umwelttechnologie sowie Kinder- und Jugendprojekte ausgeschrieben. Bewerben können sich Einzelpersonen, Forschungsgruppen, Firmen, Vereine, Verbände und Initiativen. Der Preis ist in Deutschland mit 50.000 Mark dotiert und wird für die zweite Jahreshälfte 2001 erneut ausgeschrieben. Interessierte Gruppen können sich ab sofort mit ihrem Projekt bewerben.

Rolf Zimmermann dankte den Preisträgern und allen Teilnehmern: "Nicht nur die große Zahl der eingereichten Bewerbungen macht uns stolz, sondern mehr noch der großartige Einsatz, der hinter jeder dieser Initiativen steht. Ford unterstreicht mit diesem Preis, dass wir unser Bürgerschaftliches Engagement sehr ernst nehmen. Und wir glauben, dass Streben nach geschäftlichem Erfolg und Einsatz für die Gemeinschaft sich keinesfalls ausschließen, sondern vielmehr zusammengehören und sich ergänzen."

Den Preis im Bereich Kulturerbe erhielten die Jugendbauhütten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Mit dieser Initiative werden junge Menschen theoretisch und praktisch an das Thema Denkmalpflege herangeführt. Nach dem erfolgreichen Start in Quedlinburg sollen weitere Jugendbauhütten in anderen Städten folgen. Ziel ist auch die öffentliche Anerkennung als "Freiwilliges Jahr in der Denkmalpflege" sowie die Möglichkeit der Begegnung für junge Menschen aus verschiedenen europäischen Ländern.

In der Sparte Umwelttechnologie wurde eine Lärmschutzwand aus nachwachsenden Rohstoffen ausgezeichnet. Der Landschaftsplaner Peter Kölsch entwickelte diese Wand, die sich als Lebensraum für Kleintiere eignet, leicht zu begrünen sind und problemlos recycelt werden kann. Die geringen Herstellungskosten, die hervorragenden Schalldämmungseigenschaften und eine exzellente Ökobilanz eröffnen dem System gute Zukunftschancen.

Preisträger in der Kategorie Naturschutz ist der Landesbund für Vogelschutz in Bayern, Kreisgruppe Amberg-Sulzbach, mit dem Projekt "Extensive Beweidung des Naturschutzgebietes Grubenfelder Leonie bei Auerbach in der Oberpfalz mit Heckrindern". Die Jury würdigte hier den innovativen Ansatz in der Landschaftspflege. Ein sich selbst pflegendes Naturschutzgebiet, das geringe Kosten verursacht, kann als Vorbild dienen.

Die Kategorie Kinder- und Jugendprojekte gewannen Sielmanns Natur-Ranger aus Jena mit ihrer "Aktion fledermausfreundlich!". In Jena leben besonders viele Fledermaus-Arten, deren Schutz sich die Jenaer Ranger mit Erfindungsreichtum und begeistertem Engagement verschrieben haben.

Die "Ford Grants" setzen die Tradition der "Henry Ford European Conservation Awards" fort, die 1983 ins Leben gerufen wurden und jetzt weltweit ausgeschrieben werden. In Deutschland steht dieser begehrte Bürgerpreis seit 1996 unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Dr. Astrid Wagner | ots

Weitere Berichte zu: Förderpreis Naturschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

25.07.2017 | Physik Astronomie

Symbiose - Fettversorgung für Pilze

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Europas demografische Zukunft

25.07.2017 | Studien Analysen