Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachverband VGB PowerTech vergibt Quality-Award 2008 an Siemens

19.09.2008
Siemens Energy hat den VGB-Quality-Award 2008 fuer die Erneuerung der Leittechnik in zwei Kraftwerken der EnBW AG erhalten.

Im Rheinhafen-Dampfkraftwerk (RDK) Karlsruhe sowie im Heizkraftwerk (HKW) Altbach/Deizisau hat Siemens mit der Installation eines modernen Leittechniksystems die bestehende Loesung vollstaendig erneuert.

"Wir freuen uns sehr, dass EnBW uns fuer diesen Preis vorgeschlagen hat, unterstreicht er doch einmal mehr unsere Kompetenz, intelligente und kosteneffiziente Leittechnikloesungen zur Zufriedenheit unserer Kunden zu installieren," sagte Karlheinz Springer, Leiter der Geschaeftseinheit Instrumentation, Controls & Electrical bei Siemens Energy anlaesslich der Preisverleihung auf dem VGB-Kongress in Stuttgart. VGB PowerTech e.V. ist der europaeische Fachverband der Strom- und Waermeerzeugung mit Sitz in Essen.

Das webbasierte Leittechniksystem SPPA-T3000 wurde Ende 2005 als europaeisches Pilotprojekt in einem Teilbereich im RDK 7 in Karlsruhe eingesetzt. Aufgrund der ueberzeugenden Leistung folgte der vollstaendige Leittechniktausch im HKW 1 in Altbach/Deizisau im August 2006 und in einem weiteren Schritt im RDK 7 im Juni 2007 in Karlsruhe. Beide Projekte konnten termingerecht abgeschlossen werden. Ausschlaggebend fuer die Siemens-Loesung war deren hohe Flexibilitaet, einfaches Engineering und eine einheitliche Benutzeroberflaeche fuer alle integrierten Systeme. Darueber hinaus laesst sich SPPA-T3000 einfach erweitern und benoetigt zudem weniger Platz im Vergleich zur urspruenglichen Anordnung. Seit der Einfuehrung 2005 wurde SPPA-T3000 weltweit mehr als 430 Mal fuer alle Kraftwerkstypen verkauft, davon sind 80 inzwischen in Betrieb.

Das neue Leittechniksystem SPPA-T3000 ueberzeugte von Anfang an mit einer hohen Verfuegbarkeit der Hardware-Komponenten und einem ausgereiften integrierten Software-Ansatz. "Beide Projekte haben innerhalb der Kraftwerksautomatisierung Beispielcharakter", sagte Siegfried Kroll, Kraftwerksleiter Altbach/Deizisau der EnBW Kraftwerke AG. "Besonders lobenswert ist die reibungslose Projektabwicklung und das optimale Timing beider Leittechnikinstallationen. So konnten die Bloecke in beiden Projekten innerhalb kuerzester Zeit komplett in Betrieb genommen werden", fuegte Kraftwerksleiter Frank-Peter Kirschning von Rheinhafen-Dampfkraftwerk Karlsruhe hinzu.

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit fuehrende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Loesungen fuer die Energieerzeugung, -uebertragung und -verteilung, sowie fuer die Gewinnung, die Umwandlung und den Transport von Oel und Gas. Im Geschaeftsjahr 2007 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von rund 20,3 Mrd. EUR und erhielt Auftraege in einem Umfang von rund 28,5 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 1,8 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zu Beginn des Geschaeftsjahres 2008 rund 73.500 Mitarbeiter.

Siemens AG
Presseabteilung Energy
Gerda Gottschick
Tel. 49 9131/18-85753
Fax: 49 9131/18-7039
mailto:gerda.gottschicksiemens.com
Informationsnummer: EFP 200809.061 d

Gerda Gottschick | Siemens Energy
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.powergeneration.siemens.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren
16.10.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Dr. Philipp Schommers erhält Förderpreis für Klinische Infektionsforschung
16.10.2017 | Uniklinik Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

18.10.2017 | Medizin Gesundheit

Rittal Klima-Tipps: Ist ein Kühlgerät wirklich nötig?

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

Smartphones im Kampf gegen die Blindheit

18.10.2017 | Medizintechnik