Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Journalistenpreis „Advances in Renal Cancer“ europaweit ausgeschrieben

17.09.2008
Verband Deutscher Medizinjournalisten und Bayer HealthCare zeichnen herausragende Berichterstattung über fortgeschrittenen Nierenkrebs aus

Bayer HealthCare und der Verband Deutscher Medizinjournalisten (VDMJ) haben gemeinsam den europäischen Journalistenpreis 2009 „Advances in Renal Cancer“ ausgeschrieben. Mit dem Preis sollen Journalisten ausgezeichnet werden, die sich kritisch und objektiv mit der Problematik des fortgeschrittenen Nierenkrebs auseinandersetzen. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert und wird von BayerHealthCare gestiftet. Beiträge in Print-Medien, Hörfunk, Fernsehen und Film werden berücksichtigt.

„Mit Berichterstattungen über den bisher unheilbaren fortgeschrittenen Nierenkrebs und die aktuellen medizinischen Fortschritte hoffen der VDMJ und Bayer HealthCare zusammen mit Spezialisten auf diesem Gebiet, dass mehr Informationen über diese Krankheit veröffentlicht werden“, sagte Helmut Schäfers, Leiter Unternehmenskommunikation Europa, Bayer HealthCare, Leverkusen.

„Die Medien können entscheidend dabei mitwirken, die breite Bevölkerung auf Symptome des Nierenkrebs und auf diagnostische sowie neue Therapiemöglichkeiten aufmerksam zu machen. Dabei spielt verantwortungsvoller Journalismus, für den der VDMJ steht, eine wesentliche Rolle“, betonte Torsten Hoffmann, Vorsitzender des VDMJ.

Journalisten können bis zum 28. Februar 2009 bei der Geschäftsstelle des VDMJ, Chemnitzer Str. 21, 70597 Stuttgart, ihre Bewerbungen einreichen. Die Satzungsstatuten sind unter www.journalistenvereinigung.de abrufbar. Zusätzlich stehen die Informationen auch im Downloadbereich der Presseseiten von Bayer HealthCare unter www.viva.vita.bayerhealthcare.de als PDF-Dokument zur Verfügung.

Die entsprechenden Beiträge müssen zwischen dem 1. März 2008 und dem 28. Februar 2009 veröffentlicht worden sein. Eine Jury entscheidet, welcher journalistische Beitrag das Thema Nierenkrebs in Europa am besten thematisiert hat.

Zu den Mitgliedern der Jury gehören vier Repräsentanten von journalistischen Organisationen, Professor Peter Mulders, Abteilung für Urologie am University Medical Center St. Radboud in Nijmwegen, Niederlande, Dr. Bernhard Escudier, Institut Gustave Roussy, Villejuif, Frankreich und ein Repräsentant des Sponsors. Der Preis wird im Mai 2009 vergeben.

Über Bayer HealthCare

Die Bayer AG ist ein weltweit tätiges, forschungsbasiertes und wachstumsorientiertes Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien. Bayer HealthCare ist eine Tochtergesellschaft der Bayer AG und gehört zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsver-sorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten. Das Unternehmen bündelt die Aktivitäten der Divisionen Animal Health, Consumer Care, Diabetes Care sowie Pharma. Die Aktivitäten des Pharmageschäfts firmieren unter dem Namen Bayer Schering Pharma. Ziel von Bayer HealthCare ist es, Produkte zu erforschen, zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben, um die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit zu verbessern.

Bayer Schering Pharma ist ein weltweit führendes Spezialpharma Unternehmen, dessen Forschung und Geschäftsaktivitäten sich auf vier Bereiche konzentrieren: Diagnostische Bildgebung, General Medicine, Specialty Medicine und Women’s Healthcare. Bayer Schering Pharma setzt auf Innovationen und will mit neuartigen Produkten in speziellen Märkten weltweit führend sein. So leistet Bayer Schering Pharma einen Beitrag zum medizinischen Fortschritt und will die Lebensqualität der Menschen verbessern.

Ihr Ansprechpartner:
Michael Diehl, Tel 0214 30 58532
E-Mail: michael.diehl@bayerhealthcare.com
Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

| Verband Deutscher Medizinjournal
Weitere Informationen:
http://www.bayerscheringpharma.de
http://www.journalistenvereinigung.de
http://www.bayerhealthcare.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Bindegewebe unter Strom

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Eine Extra-Sekunde zum neuen Jahr

08.12.2016 | Physik Astronomie

Wenn der Fluss krank ist – Fachseminar zu Gewässerökologie und Gewässerschutz

08.12.2016 | Seminare Workshops