Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmen fit für die Hochleistung machen

14.08.2008
Forschungsprojekt der Professur Personal und Führung wird bis zum 31. Oktober 2010 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert

Wenn ein Sondereinsatzkommando der Polizei zu einer Geiselnahme gerufen wird, ist Höchstleistung gefragt - Fehler dürfen jetzt nicht passieren, denn auf dem Spiel stehen Menschenleben.

Doch welche Faktoren ermöglichen es Polizei und Rettungsteams, unter sich ständig verändernden Umweltbedingungen und hohem Zeitdruck zuverlässig richtige Entscheidungen zu treffen? Lassen sich gemeinsame Muster von Hochleistungen identifizieren und können diese auf Unternehmen übertragen werden?

Antworten auf diese Fragen suchen Wissenschaftler der Professur Personal und Führung der TU Chemnitz in dem Projekt "Innovation durch Förderung von nachhaltiger Hochleistung", das vom 1. Mai 2008 bis zum 31. Oktober 2010 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird.

Der Hintergrund des Projekts: In Unternehmen nimmt der Wettbewerb zu, die Dynamik der Veränderungen und der Druck auf die Mitarbeiter steigen - immer häufiger müssen Hochleistungen erbracht werden. Hier kann es helfen, von Organisationen zu lernen, die sich seit jeher solchen Anforderungen stellen müssen. Doch dazu müssen erstmal die Mechanismen erforscht werden, die es beispielsweise Teams in der Notaufnahme eines Krankenhauses erlauben, den ständigen Zeit- und Leistungsdruck zu bewältigen.

Untersuchen wollen die Wissenschaftler relativ kleine Einheiten - etwa ein OP-Team, eine Sportmannschaft oder eine Arbeitsgruppe eines Unternehmens. "Besonders relevant erscheint uns der Umgang der untersuchten Einheiten mit Wissen und Lernen, das Lernen aus Fehlern und auch individuelle Merkmale der beteiligten Mitarbeiter wie ein klares Zielverständnis oder Aufmerksamkeit gegenüber kleinen, zunächst unscheinbaren Veränderungen der Umwelt", erklärt Prof. Dr. Peter Pawlowksy, Inhaber der Professur Personal und Führung.

Wenn es gelingt, gemeinsame Muster für die Fähigkeit zur Hochleistung zu finden, sollen diese in anderen Unternehmen, die noch nicht zu den Hochleistern zählen, erzeugt werden. "Wir wollen Belege für die Aussage finden, dass es Muster gibt, die kontextunabhängig zur Steigerung der Leistungsfähigkeit führen", berichtet Norbert Steigenberger, Mitarbeiter der Professur Personal und Führung, und ergänzt: "Ziel ist die Ausarbeitung, Erprobung und Evaluation von Trainingsmodulen, mit deren Hilfe sich Unternehmen fit für die Hochleistung machen können."

Mehr als 200 Bewerbungen waren beim BMBF für das Programm "Arbeiten - Lernen - Kompetenzentwicklung - Innovationsfähigkeit in einer modernen Arbeitswelt" eingegangen. Das Chemnitzer Projekt gehört zu den 22 ausgewählten, die eine Förderung erhalten. Es wird federführend von der Professur Personal und Führung der TU Chemnitz und in Kooperation mit dem Zentrum für Sozialforschung Halle e.V. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg durchgeführt.

Weitere Informationen erteilt:
Norbert Steigenberger,
Telefon 0371 531-36752,
E-Mail norbert.steigenberger@wirtschaft.tu-chemnitz.de.

Katharina Thehos | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften