Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftler der Klinischen Forschergruppe "Lungenfibrose" der Universität Gießen ausgezeichnet

20.05.2008
Preise an Dr. Philipp Markart und Dr. Martina Korfei auf Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) verliehen.

Erneut sind Wissenschaftler der Medizinischen Klinik II am Zentrum für Innere Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) (Leitung Prof. Dr. Werner Seeger) für hervorragende wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet worden.

Auf dem vor kurzem stattgefundenen jährlichen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) in Lübeck wurde Dr. Philipp Markart, Oberarzt im Bereich Pneumologie der Abteilung, in Anerkennung seiner bisherigen wissenschaftlichen Leistungen der DGP-Förderpreis 2008 verliehen.

Mit dem Titel "Veränderungen des pulmonalen Surfactantsystems und deren Bedeutung für Gasaustausch, Infektabwehr und Induktion fibroproliferativer Prozesse bei akut-inflammatorischen und chronisch-interstitiellen Lungenerkrankungen" legte Markart der Jury die beste grundlagenwissenschaftlich orientierte Arbeit aus dem Gesamtgebiet der Lungenheilkunde vor. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wurde von der Firma Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG gestiftet.

Dr. Martina Korfei, Chemikerin, erhielt einen der diesjährigen drei "Science-Preise" der DGP für den von ihr mit dem Titel "Proteomanalyse bei Patienten mit Idiopathischer Pulmonaler Fibrose und Nicht-Spezifischer Interstitieller Pneumonie" eingereichten Kongressbeitrag. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Beide Preisträger gehören zur Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Andreas Günther, Leiter der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Klinischen Forschergruppe "Pathomechanismen und Therapie der Lungenfibrose" (KFO118) und Koordinator des von der EU geförderten Netzwerkes der Idiopathischen Pulmonalen Fibrose. Der Direktor der Medizinischen Klinik II, Prof. Dr. Werner Seeger, ist erfreut über die Auszeichnung der beiden Wissenschaftler. Seine Mitarbeiter wurden in den vergangenen Jahren bereits mehrfach mit Preisen bedacht.

Surfactant ist ein Gemisch aus Lipiden und Proteinen, das die Lungenbläschen auskleidet, und normalerweise eine Absenkung der Oberflächenspannung bewirkt. Dr. Markart konnte in seiner Arbeit zeigen, dass Surfactant bei akut-entzündlichen Lungenerkrankungen wie zum Beispiel einer schweren Lungenentzündung und bei chronisch-fibrosierenden Lungenerkrankungen wie zum Beispiel der Idiopathischen Pulmonalen Fibrose (IPF) erheblichen Veränderungen unterliegt und zur Entwicklung dieser Krankheitsbilder beiträgt. Der Wissenschaftler konnte weiterhin nachweisen, dass eine Beeinflussung dieses Surfactantsystems und insbesondere dessen Wechselwirkung mit dem unter diesen Bedingungen veränderten Gerinnungssystems in der Lunge auch therapeutisch genutzt werden kann.

Dr. Korfei hat in ihrer Arbeit wesentliche Ursachen eines gesteigerten Zelltodes der Epithelzellen (Deckzellen) der Lungen bei verschiedenen fibrosierenden Lungenerkrankungen aufgedeckt und wichtige Erkenntnisse zu den unterschiedlichen Verläufen und klinischen Manifestationsformen gewonnen.

Kontakt:
Dr. Karin Endres, Klinische Forschergruppe "Pathomechanismen und Therapie
der Lungenfibrose" (KFO118), Professor Dr. Andreas Günther, M.D.
Medizinische Klinik II, Zentrum für Innere Medizin, JLU
Klinikstrasse 36, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-42502, Fax: 0641 99 42508
E-Mail: karin.endres@innere.med.uni-giessen.de

Meike Mossig | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-giessen.de
http://www.uglc.de
http://www.pulmonary-fibrosis.net

Weitere Berichte zu: DGP Fibrose Lunge Lungenerkrankung Pneumologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student
24.11.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie