Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2008: UKE-Wissenschaftler ausgezeichnet

25.04.2008
Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) sind jetzt für Ihre Arbeiten ausgezeichnet worden.

Dr. Thorsten Hoppe, Leiter der Nachwuchsgruppe "Neuronaler Proteinabbau" am Zentrum für Molekulare Neurobiologie, hat den zweiten Preis des Felix-Jerusalem-Preises der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke erhalten. Die Auszeichnung wurde Hoppe für seine Arbeiten zum Abfallentsorgungssystem der Zelle verliehen. Das Preisgeld von 5000 Euro teilt sich Hoppe mit einem weiteren Preisträger.

Ausgediente Eiweiße (Proteine) werden in der Zelle in Aminosäuren zerlegt, die für die Synthese neuer Proteine wiederverwertet werden. Dabei werden die defekten Proteine von einer Vielzahl abfallentsorgender Enzyme erkannt und mit einer Art "Verfallsstempel" versehen. Bei Untersuchungen am Fadenwurm Caenorhabditis elegans hatte Hoppes Team Komponenten eines Entsorgungssystems entdeckt, das bei der Regulation der Muskelentwicklung eine wesentliche Rolle spielt. Es gelang den Wissenschaftlern, die Abbaumaschinerie der Zelle zu manipulieren und so das "Verfallsdatum" zu ändern.

Dr. Verena Schönbucher, Dipl.-Psych. Katinka Schweizer und Prof. Dr. Hertha Richter-Appelt, Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie, haben auf der Tagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin den mit 500 Euro dotierten Preis für das beste Poster erhalten. Die Auszeichnung wurde ihnen für die erste Studie im deutschsprachigen Raum verliehen, die sich mit der sexuellen Lebensqualität von Personen mit Intersexualität (nicht eindeutigem Geschlecht) befasst.

... mehr zu:
»Protein »Zelle

Die Wissenschaftlerinnen präsentierten Befragungsergebnisse von 47 Personen mit einem männlichen Chromosomensatz, die in der weiblichen Rolle leben. Sie beobachteten eine deutlich beeinträchtigte sexuelle Lebensqualität. Außerdem stellten sie fest, dass die allgemeine sexuelle Zufriedenheit oft nicht von der sexuellen Funktionsfähigkeit abhängt. Sie folgern daraus, dass die Behandlung nicht nur auf die Herstellung der sexuellen Funktion (durch meist im Jugendalter durchgeführte geschlechtsangleichende Genitaloperationen) zielen dürfe, sondern auch die Gestaltung des Sexuallebens miteinbeziehen müsse. So könnten beispielsweise eine mögliche homosexuelle Orientierung oder die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt, um einem möglichen Partner die eigene Intersexualität zu eröffnen, Themen der Gespräche mit Betroffenen und ihren Angehörigen sein.

Franziska Stellmer, Doktorandin in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, hat auf der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Stoffwechselstörungen den mit 500 Euro dotierten Ursula-Wachtel-Preis für das beste Poster erhalten. Die Auszeichnung wurde ihr für Arbeiten zu einer seltenen angeborenen Stoffwechselerkrankung verliehen.

Die Glutarazidurie Typ I ist eine erst seit wenigen Jahren bekannte Erkrankung, die die Entwicklung des Gehirns beeinträchtigt. In Laborversuchen hatte Stellmer Proteine identifiziert, mit denen die schädlichen Stoffwechselprodukte, die sich bei dieser Krankheit anstauen, im Körper transportiert werden. Zudem hatte sie Anhaltspunkte dafür gefunden, dass bei erwachsenen Patienten Nierenveränderungen auftreten könnten.

Maren Puttfarcken | idw
Weitere Informationen:
http://www.uke.uni-hamburg.de

Weitere Berichte zu: Protein Zelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student
24.11.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie