Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HHL-Absolventen zählen auch offiziell zu den innovativsten Unternehmensgründern Europas

17.04.2008
Mit trivago bereits zweites HHL-Startup mit Red Herring 100 Europe Award ausgezeichnet

Erneut hohe Ehren für Absolventen der Handelshochschule Leipzig (HHL): Mit dem Red Herring 100 Europe Award zählt der kostenlose Online Hotelpreisvergleich der HHL-Absolventen Rolf Schrömgens, Malte Siewert und Peter Vinnemeier zu einem der erfolgsversprechendsten und innovativsten jungen Unternehmen Europas.

Damit hat bereits die zweite HHL-Gründung diese Auszeichnung erhalten, nachdem im Jahr 2006 schon Lukasz Gadowski mit seinem Unternehmen Spreadshirt hier erfolgreich war. "Über diese Anerkennung freue ich mich sehr" sagt Siewert, "und die HHL hat auch ihren Anteil an unserem Erfolg. Hier habe ich meine Mitgründer gefunden und durch die praxisorientierte Ausbildung das unternehmerische Rüstzeug für trivago erhalten."

Erfolgreicher Gründerboom an der HHL

... mehr zu:
»Business Vision »HHL
Mit über 40 Gründungen und mehr als 1000 neuen Arbeitsplätzen, die in den letzten zehn Jahren von Absolventen der HHL ausgegangen sind, hat sich Deutschlands erste Adresse für den Management-Nachwuchs auch zu einem sehr erfolgreichen Inkubator für Unternehmensgründungen entwickelt.

Die Erklärung für diese unter deutschen Wirtschaftshochschulen so erfolgreiche Gründerrate gibt Dr. Stephan Stubner, Akademischer Direktor des KFW-Programms International Entrepreneurship: "Im Studium lernen unsere Studenten nicht nur die theoretischen Management-Konzepte, sondern müssen diese in vielen Fallstudien und Gruppenarbeiten auch anwenden. Durch den regelmäßigen Austausch mit Praxisvertretern in Kursen und Roundtables kommen viele auf den Geschmack, was eigenes zu versuchen, was sie dann gleich in einem Business Plan Seminar vorbereiten können."

Innovative Geschäftsidee: der trivago Hotelfinder

Die Geschäftsidee von trivago überzeugte die Red Herring Jury aufgrund ihres großen Nutzwertes auf Basis einer selbst konzipierten und entwickelten Technologie. Der trivago Hotelfinder ermöglicht dem Verbraucher, die Angebote verschiedener Online-Reisebüros (hotel.de, hrs, expedia etc.) zu denselben Hotels transparent gegenüber zu stellen und so bei über 270.000 Hotels Einsparungen von im Schnitt 32 Prozent bei jeder Buchung zu erhalten.

Wie eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact bestätigt, vertrauen 88 Prozent der Deutschen nicht auf "beste Rate-Garantien" von Hotels und 40 Prozent der Befragten war neu, dass auch die Suchfunktionen von Onlinereisebüros selten die günstigsten Übernachtungspreise widergeben. trivago erschließt diese Wissenslücke, indem es dem Verbraucher hilft, mit wenigen Klicks bei der Hotelbuchung zu sparen.

Red Herring 100 Europe Award

Das auf Technologie spezialisierte Medienunternehmen Red Herring kürt jährlich die 100 wichtigsten Technologie-Unternehmen aus Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Dabei bewertet eine Jury die Unternehmen nach einer sorgfältige Analyse der Finanzdaten, Qualität des Managements, Durchführung der Strategie und Engagement für Forschung und Entwicklung. Prominente Red Herring Gewinner waren in der Vergangenheit zum Beispiel ebay, Google oder Skype.

trivago GmbH

Das europäische Reiseportal trivago mit Hauptsitz in Düsseldorf wurde 2005 gegründet. trivago bietet den einzigen Hotelpreisvergleich Deutschlands mit über 270.000 Hotels in eigener Datenbank. Die Reiseplattform bietet umfassende Reiseinformationen aus erster Hand: hier bewerten Reisende Hotels, Restaurants und Ausflugsziele und können Reiseexperte für Städte und Regionen werden.

Handelshochschule Leipzig (HHL)

Die Handelshochschule Leipzig, 1898 entstanden und 1992 neu gegründet, ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Die HHL ist eine private, staatlich anerkannte universitäre Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht. Neben der Internationalität spielt an der HHL die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel der HHL, durch einen "Integrated Management"-Ansatz leistungsfähige und verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeiten auszubilden.

An der HHL kann in zwei Jahren das Hauptstudium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Unternehmensführung absolviert werden. Zudem bietet die Hochschule den 18-monatigen Master of Science in Management an. Darüber hinaus kann an der HHL in einem 15-monatigen (bzw. 24-monatigen berufsbegleitenden) Programm "International Management" der MBA (Master of Business Administration) erworben werden. Ein dreijähriges Promotionsprogramm, das auch berufsbegleitend absolviert werden kann, rundet das Studienangebot der HHL ab. Mit der HHL-Tochtergesellschaft HHL Executive gGmbH werden firmenspezifische Weiterbildungsprogramme angeboten. Im April 2004 erhielt die Hochschule die renommierte Akkreditierung durch AACSB International.

Pressekontakt:
Handelshochschule Leipzig (HHL):
Volker Stößel (MBA), Tel.: +49 (0)341 9851-614,
E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
trivago:
Malte Siewert: Tel.: +49 (0)211 758486-93,
E-Mail: malte.siewert@trivago.com

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.hhl.de
http://www.trivago.de

Weitere Berichte zu: Business Vision HHL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen