Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg exzellent

16.04.2008
Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) gehört zur Exzellenz der deutschen Hochschulen.

Die Entwicklungsstrategie "Studieren im Zeichen der Nachhaltigkeit" überzeugte die prominent besetzte Jury eines hoch dotierten und renommierten Hochschulwettbewerbs.

Im Rahmen einer Feierstunde verliehen der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und die Heinz-Nixdorf-Stiftung in Hannover die Urkunden an die fünf Gewinner des Wettbewerbs "Profil und Kooperation - Exzellenzstrategien für kleine und mittlere Hochschulen".

Was Anfang Januar bereits bekannt wurde, ist nun offiziell: Die HFR erhielt im Rahmen einer Feierstunde des Landeskuratoriums Niedersachsen des Stifterverbandes für die Deutschen Wissenschaft die Urkunde, die ihren Erfolg als kleine "Exzellenzhochschule" sichtbar dokumentiert.
Man habe, so Volker Meyer-Guckel, der stellvertretende Generalsekretär des Stifterverbandes, mit der Ausschreibung dieses Wettbewerbs ganz bewusst ein Zeichen setzen wollen und deshalb nicht die übliche Trennung nach Hochschularten (Universität und Fachhochschule) vorgenommen, sondern gezielt die kleinen und mittleren Hochschulen erreichen und ihren Vorzügen zu mehr öffentlicher Aufmerksamkeit verhelfen wollen.

Mit 64 Teilnehmern - 33 Universitäten und 31 Fachhochschulen - haben sich rund ein Viertel aller Hochschulen in Deutschland an diesem Wettbewerb beteiligt und sich damit selbst der in der Wissenschaftswelt ungewöhnlichen Kategorie "klein und mittel" zugeordnet.

"In der Wirtschaft ist die Begrifflichkeit KMU für kleine und mittelständische Unternehmen durchaus gängig und keinesfalls ein Zeichen für einen Wettbewerbsnachteil, sondern Ausdruck für eine ganz besondere Stärke. Sie steht für schnell, wendig und flexibel", betonte Meyer-Guckel.

Mit der Universität Oldenburg und der Leuphana Universität Lüneburg kommen gleich zwei der fünf Gewinner aus Niedersachsen. Und auch die Fachhochschulen Kiel und Nordhausen (Thüringen) unterstreichen die Dominanz norddeutscher Hochschulen in dieser Konkurrenz. Insofern hielt die HFR als einzige Baden-Württembergische Hochschule im Finale nicht nur die Landesfahne hoch, sondern war die einzige süddeutsche Gewinnerin und - so Wilhelm Krull, Generalsekretär der Volkswagenstiftung und Vorsitzender der Wettbewerbsjury - der "heimliche Favorit in der Endrunde".

... mehr zu:
»HFR »Stifterverband

Das Preisgeld von 400.000,- Euro wird die Hochschule in einen dringend notwendigen Laborbau investieren, für den vom Land inzwischen eine Förderzusage in Höhe von weiteren 850.000,- Euro vorliegt. Darüber hinaus darf die Hochschule nun auch mit dem Bau eines Hackschnitzelheizwerkes rechnen, das die Wärmeversorgung der gesamten Hochschule gewährleisten soll - und das in einer zur "Hochschule der Nachhaltigkeit" passenden Weise.

"Wir hoffen, dass uns diese bundesweite Anerkennung nun auch dabei helfen wird, unseren weiteren Vorhaben in die Tat umsetzen zu können", erklärt Rektor Bastian Kaiser, "Die nächste Gelegenheit dafür ist die zweite Tranche des Landesprogramms Hochschule 2012, für die wir den neuen Studiengang "Ressourcenmanagement Wasser" als Wettbewerbsbeitrag eingereicht haben.

Wir haben ihn gemeinsam mit den Geographen der Universität Tübingen entwickelt. Er war im übrigen ausdrücklich Teil der Entwicklungsstrategie, für die uns die Jury des Stifterverbandes nun ausgezeichnet hat. Wir hoffen, dass dieses Signal auch in Stuttgart seine Wirkung nicht verfehlt."

Wissenschaftsminister Peter Frankenberg gratulierte der Hochschule. Er nannte die Auszeichnung ein hervorragendes Beispiel für die Leistungsfähigkeit der Fachhochschulen im Land. "Der Erfolg für Rottenburg ist kein Zufall, sondern Ergebnis hoher Qualität und klarer Profilierung", so Frankenberg.

Auch der Bundesminister a.D. und ehemalige Generalsekretär des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), Klaus Töpfer, zählt zu den Gratulanten. Er sei davon überzeugt, schreibt er, dass es an der Hochschule in Rottenburg "jetzt erst richtig losgeht!".

Corinna Klett | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-rottenburg.de/

Weitere Berichte zu: HFR Stifterverband

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Projekt „FucoSan – Gesundheit aus dem Meer“ erhält 2,2 Millionen Euro
27.07.2017 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Clash of Realities 2017: Registration now open. International Conference at TH Köln

26.07.2017 | Event News

Closing the Sustainability Circle: Protection of Food with Biobased Materials

21.07.2017 | Event News

»We are bringing Additive Manufacturing to SMEs«

19.07.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Oestrogen regulates pathological changes of bones via bone lining cells

28.07.2017 | Life Sciences

Satellite data for agriculture

28.07.2017 | Information Technology

Abrupt motion sharpens x-ray pulses

28.07.2017 | Physics and Astronomy