Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dem Tierfilmer zu Ehren: Heinz Sielmann Naturfilmpreis gestiftet

02.04.2008
Auszeichnung würdigt wertvolle Leistung des Naturfilms für Naturschutz-Anliegen

Die Stiftungsratsvorsitzende der Heinz Sielmann Stiftung, Frau Inge Sielmann, hat einen Filmpreis gestiftet, der im Namen ihres 2006 verstorbenen Mannes, Prof. Heinz Sielmann, die wertvolle Leistung des Naturfilms für Anliegen des Naturschutzes würdigt. Der Preis zeichnet Filmarbeiten aus, die eindringlich und verhaltensgerecht das Leben der Tiere in ihren Lebensräumen und Lebensgemeinschaften dem Filmpublikum zugänglich machen. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird erstmals im Jahre 2008 im Rahmen des Internationalen Naturfilm-Festivals Green Screen verliehen, das vom 4. bis 7. September 2008 in Eckernförde stattfindet.

"Unser Bewusstsein für den Wert der natürlichen Lebensräume verdanken wir auch ganz wesentlich dem Naturfilm des 20. Jahrhunderts, der ein Medium besonders faszinierender und mahnender Art geworden ist", erklärt die Stifterin Inge Sielmann. Dieses Bewusstsein für die Schutzwürdigkeit der Natur und ihres Artenreichtums gelte es immer wieder neu zu schärfen.

Der neu gestiftete Heinz Sielmann Filmpreis zeichnet Werke aus, die das Sehen und Verstehen von Arten und ihren zunehmend bedrohten Lebensräumen ermöglichen. Die Richtlinien des Preises sehen es als Aufgabe des Films, Einblicke in wertvolle Lebensräume zu geben und Verständnis für die natürlichen Zusammenhänge zu schaffen.

... mehr zu:
»Filmpreis

Dieses Verantwortungsbewusstsein bestimmte stets auch die Filme Prof. Heinz Sielmanns. Er erlebte bei seiner Arbeit die Folgen der Umweltzerstörung in direkter Anschauung in aller Welt und wurde nachdrücklicher Mahner und engagierter Naturschützer: "Besonders die Erkenntnisse der letzten Jahre haben mir gezeigt, wie wichtig es ist, dass wir uns in unserer Maßlosigkeit gegenüber der Natur einschränken. Nur dann haben auch künftige Generationen die Chance auf eine lebenswerte Zukunft", erklärte er Ende der 80er Jahre.

Heinz Sielmann hatte sich der Natur mit Respekt und Bewunderung verschrieben, und er liebte es, die Menschen auf Entdeckungsreisen mitzunehmen. "Der Tierfilm ist eine Arche, die unsere Welt und ihre Arten in Bildern so bewahrt, wie sie zukünftige Generationen vielleicht nicht mehr in vergleichbarer Weise vorfinden werden", sagt die Stifterin Inge Sielmann.

Prof. Heinz Sielmann, ein Tierfilmer von internationalem Rang, prägte über Jahrzehnte mit spektakulären Bildern und einprägsamer Moderation das Bild der Natur auf deutschen Leinwänden und Bildschirmen. Legendäre Kinofilme wie "Herrscher des Urwalds" (1958) und "Galápagos" (1962) sind ebenso mit seinem Namen verknüpft wie die ab 1965 seit über drei Jahrzehnten ausgestrahlte TV-Serie des Norddeutschen Rundfunks "Expeditionen ins Tierreich". Für seine Arbeit erhielt er zahlreiche öffentliche Ehrungen, darunter das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, das Filmband in Gold, die Goldene Kamera sowie den Bambi. Zusammen mit seiner Frau Inge Sielmann gründete er 1994 die Heinz Sielmann Stiftung. Sie sichert unter anderem große Gebiete in Deutschland durch Ankauf für den Natur- und Artenschutz. Diese "Sielmanns Naturlandschaften" sind ein bedeutender Beitrag zur Bewahrung des nationalen Naturerbes in Deutschland. Ein weiteres wesentliches Ziel der Heinz Sielmann Stiftung ist es, vor allem Kinder und Jugendliche durch persönliches Erleben an einen positiven Umgang mit der Natur heranzuführen und sie zu ihrem Schutz zu motivieren. Darüber hinaus pflegt die Stiftung das Heinz Sielmann Filmarchiv.

Weitere Informationen erhalten Redaktionen bei:

Heinz Sielmann Stiftung
Boris Preckwitz
Presse- Öffentlichkeitsarbeit
Mauerstr. 93, 10117 Berlin
Tel.: 030/263939-015, Mobil: 0171/5598702
Fax: 030/263939-010
E-Mail: b.preckwitz@sielmann-stiftung.de

Boris Preckwitz | pts - Presseinformation (D)
Weitere Informationen:
http://www.sielmann-stiftung.de

Weitere Berichte zu: Filmpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics