Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DAAD fördert Deutsch-Chinesische Forschungsgruppen in der Biotechnologie

25.02.2008
Deutsche Postdocs können sich bis zum 30.04. bewerben

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und das China National Center for Biotechnology Development (CNCBD) haben ein neues gemeinsames Projekt gestartet. Die Partner geben herausragend qualifizierten deutschen und chinesischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit, eine binationale Nachwuchsforschungsgruppe eigenständig zu leiten.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das chinesische Ministry of Science and Technology (MOST) übernehmen die Finanzierung. Deutsche Postdocs, die eine Deutsch-Chinesische Nachwuchsgruppe aufbauen und leiten wollen, können sich bis zum 30. April 2008 beim DAAD bewerben. Zu ihren Aufgaben gehört die Wahl eines chinesischen Partners, die Verabredung des gemeinsamen Forschungsvorhabens, die Zusammenstellung des deutschen Teams und die Entwicklung eines übergreifenden Arbeits- und Zeitplans.

Im Zentrum der Forschungen steht die Bearbeitung eines aus deutscher und chinesischer Sicht besonders relevanten Themas der modernen Biotechnologie. Darüber hinaus sollen die Wissenschaftler gemeinsame Publikationen erstellen und netzwerkbildende Maßnahmen wie Sommerschulen und Fachkonferenzen durchführen. Die deutschen und chinesischen Teams einer Nachwuchsgruppe forschen jeweils in ihrem Heimatland und werden vom entsprechenden Ministerium finanziert. Eine deutsche Teilgruppe kann bis zu fünf Mitglieder umfassen und bei einer maximalen Laufzeit von fünf Jahren mit bis zu 1,9 Millionen Euro ausgestattet sein.

... mehr zu:
»Biotechnologie »DAAD

Das Förderangebot "Deutsch-Chinesische Nachwuchsgruppen" ist jetzt veröffentlicht worden - unter www.daad.de/hochschulen/ausschreibungen findet man es im Internet. Mit diesem Projekt wollen die beteiligten Partner einen Beitrag zur Vertiefung der Forschungskooperation zwischen Deutschland und China auf dem Gebiet der Biotechnologie leisten.

Kontakt:
Dr. Joachim Schneider, DAAD
Referatsleiter Fach- und Sonderprogramme
Tel: 0228 / 882-331, Mail: schneider@daad.de
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Francis Hugenroth
Tel: 0228 / 882-454
Fax: 0228 / 882-659
Mail: presse@daad.de

Nora Neuwinger | idw
Weitere Informationen:
http://www.daad.de

Weitere Berichte zu: Biotechnologie DAAD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Helmholtz International Fellow Award for Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Awards Funding

An innovative high-performance material: biofibers made from green lacewing silk

20.01.2017 | Materials Sciences

Ion treatments for cardiac arrhythmia — Non-invasive alternative to catheter-based surgery

20.01.2017 | Life Sciences