Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationsminister Pinkwart übernimmt Schirmherrschaft des INNOVATIONSPREISES 2008

11.01.2008
Hochkarätig besetzte Jury zeichnet innovativste Produkte und Lösungen für den Mittelstand aus

Seit Mitte Dezember 2007 können sich Unternehmen jeder Größe aus dem Bereich der ITK für den INNOVATIONSPREIS 2008 der Initiative Mittelstand bewerben. Eine hochkarätige Jury zeichnet zum fünften Mal die innovativsten Produkte und Lösungen für den Mittelstand aus. Dieses Jahr wurde die Jury durch Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft verstärkt. Die Schirmherrschaft hat der Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart übernommen.


Professor Dr. Andreas Pinkwart ist in seinem Amt als Innovationsminister bun-desweit bisher einzigartig und somit der ideale Schirmherr für den INNOVATIONSPREIS 2008. Der Minister begrüßt die Ausschreibung des Prei-ses, da ihm die Themen Innovation und Mittelstand selbst sehr am Herzen liegen: "Dies trägt zur Anerkennungskultur für diejenigen Unternehmen bei, die mit ihren Innovationen zeigen: Sie denken heute schon an morgen." Mit der Übernahme der Schirmherrschaft setzt Pinkwart ein Zeichen für mehr Innovation für den Mittelstand. Professor Dr. Andreas Pinkwart ist Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie und stellvertretender Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen sowie stellvertretender Bundesvorsitzender der FDP. Das ausführliche Grußwort:
http://www.imittelstand.de/auszeichnungen/innovationspreis2008/schirmherr.html).

Beim INNOVATIONSPREIS 2008 der Initiative Mittelstand werden innovative Produkte, Dienstleistungen und Lösungen für den deutschen Mittelstand aus dem Bereich der ITK ausgezeichnet. Für eine qualifizierte Bewertung der Bewerbungen wurde die Jury noch prominenter mit Professoren, Branchenexperten und Wissenschaftlern verstärkt. Die Juroren bewerten die eingereichten Produkte und Lösungen nach einem festen Kriterien-System. Kriterien sind unter anderem der Innovationsgehalt (Neuheit, Produktreife und Zukunftsorientierung), der Nutzen (erkennbarer Nutzen, Auswirkung auf Profitabilität, Effizienzsteigerung) und die Mittelstandseignung (Relevanz für KMU, Praktikabilität, Implementierung). Ein Überblick über die Jury des INNOVATIONSPREISES 2008 findet sich unter: http://www.imittelstand.de/auszeichnungen/innovationspreis2008/jury.html.

Bewerben können sich alle Unternehmen kostenfrei und schnell auf der Websei-te der Initiative Mittelstand unter http://www.imittelstand.de. Einfach die Produkt- und Firmendaten in den Online-Bewerbungsbogen eintragen. Der INNOVATIONSPREIS 2008 wird in 33 Kategorien vergeben. Auf die Gewinner warten PR- und Marketing-Dienstleistungen im Wert von 150.000 Euro. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. Februar 2008. Die Preisverleihung erfolgt wie jedes Jahr im Rahmen der CeBIT.

Auch dieses Jahr wird der INNOVATIONSPREIS durch Medienpartner wie In-ternet World Business, Markt und Mittelstand, Channel Partner, Marketing-Börse, ebigo, do it.online, Innovationsreport, PC Professionell, IT im Unternehmen, Mittelstand Direkt, biz-awards, Marktplatz Mittelstand, Förderland und Software-Marktplatz / nomina reichweitenstark unterstützt.

Ansprechpartner:
Herr Christoph Nübel
E-Mail: nuebel@huberverlag.de
Telefon: +49 (72 1) 15 11 8 -0
Fax: +49 (72 1) 15 11 8 -11
Zuständigkeitsbereich: PR / Redaktion
Über Initiative Mittelstand:
Die Initiative Mittelstand unterstützt mit ihrer unabhängigen Plattform www.imittelstand.de mittelstandsgeeignete Produkte und Lösungen. In Kombi-nation mit dem Aktiv-Verzeichnis, einem der größten Mittelstandsportale Deutschlands, bildet sie ein multifunktionales Netzwerk für mittelständische Unternehmen.

Der Brennpunkt Mittelstand – das Sprachrohr der Initiative – stellt mit über 170 000 Lesern den reichweitenstärksten Direkt-Informationsdienst für den deutschen Mittelstand dar. Bedarfsgerecht erhalten die Entscheider und Führungskräfte im Mittelstand aktuelle Kurzberichte zu neuesten Technologien.

Der Innovationspreis der Initiative Mittelstand fördert durch die jährliche Auszeichnung medienwirksam innovative und mittelstandsgeeignete Produkte, welche mittelständischen Unternehmen Impulse zur Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit geben.

Christoph Nübel | Initiative Mittelstand
Weitere Informationen:
http://www.imittelstand.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alternativer Entstehungsprozess für Blutkrebs entschlüsselt

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Beschichtung bei Industrieanlagen soll Emissionen senken

12.12.2017 | Materialwissenschaften

Zeigt her Eure Blätter - Gesundheitscheck für Stadtbäume

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie