Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Augsburger Nachwuchsforscher hilft Güterwaggons beim "Umsteigen"

17.09.2014

Die Gesellschaft für Operations Research (GOR) zeichnet Andreas Wiehl für seine Masterarbeit zur Optimierung von Abläufen auf Rangierbahnhöfen aus.

Andreas Wiehl, Absolvent des Augsburger Masterstudiengangs Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre (iBWL), ist auf der Internationalen Jahrestagung der Gesellschaft für Operations Reseach e. V. (GOR) in Aachen mit einem Masterthesis Award der GOR ausgezeichnet worden. In seiner preisgekrönten Abschlussarbeit hat Wiehl sich mit der Optimierung von Abläufen im Güterzugverkehr befasst.

Wer mit der Bahn fährt, muss auch mal umsteigen. Und dann gilt es schnell das richtige Gleis zu finden, um den Anschlusszug zu erwischen. Aus dem Personenverkehr kennt jeder diese Situation. Aber was es bedeutet, wenn Güterwaggons einen anderen Zug erreichen müssen, ist weniger bekannt.

"An Rangierbahnhöfen werden Güterzüge entkoppelt und alle Waggons werden übereinen kleinen künstlichen Berg geschoben. Von dort rollen die Waggons dann auf unterschiedliche Gleise, und dabei", erklärt Andreas Wiehl, "muss nicht nur entschieden werden, welcher Waggon auf welches Gleis fährt. Nicht minder wichtig ist vielmehr, in welcher Reihenfolge die Züge über den Berg fahren".

Mit dieser Bearbeitungsreihenfolge der ankommenden Züge in Rangierbahnhöfen hat sich Andreas Wiehl in seiner Augsburger iBWL-Masterarbeit beschäftigt. Und das sehr erfolgreich: "Die Ergebnisse aus der Masterarbeit konnten wir bei einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift einreichen", berichtet Prof. Dr. Florian Jaehn, der Wiehls Arbeit an seinem Lehrstuhl für Sustainable Operations and Logistics betreut hat. Und dass Wiehl bei der Aachener Jahrestagung der Gesellschaft für Operations Research nun den Masterarbeitspreis verliehen bekommen hat, freut Jaehn besonders.

Mit ihren ca. 1200 Mitgliedern aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwesen ist die GOR die Fachgesellschaft für das wissenschaftliche Gebiet des Operations Research in Deutschland schlechthin. Für den 27-jährigen Nachwuchswissenschaftler Andreas Wiehl, der inzwischen am Lehrstuhl Jaehn als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig ist, ist die GOR-Auszeichnung eine weitere Motivation, seine erfolgreiche Arbeit im Rahmen seiner Dissertation fortzuführen.

Forschung für die Praxis

Auf die Frage, was seine Arbeit so erfolgreich gemacht habe, meint Wiehl: "Ein Praxisproblem theoretisch fundiert zu untersuchen, scheint gut anzukommen". Auf das Thema seiner Masterarbeit kam Wiehl bei einem Besuchs des Rangierbahnhofs München Nord. Vom Betreiber dieses Bahnhofs, der DB Schenker Rail, erfuhr er dann auch engagierte Unterstützung bei seinen Untersuchungen.

"Bei uns werden täglich etwa 1500 Wagen entkuppelt, über den Ablaufberg geleitet und später wieder zu neuen Zügen zusammengesetzt. Und die sollen natürlich alle pünktlich abfahren können." So bringt Martin Franke, stellvertretender Standortleiter in München Nord, die Herausforderungen eines Rangierbahnhofs auf den Punkt. Es ist also keine leichte Aufgabe, die in München Nord zu bewältigen ist und mit der sich die Augsburger Logistiker intensiv beschäftigt haben. Dass ihre Kooperation mit der DB Schenker Rail auch über die Masterarbeit Wiehls hinausreichen wird, ist deshalb naheliegend.

"Immer wieder", so Jaehn, "sind wir bei unseren Besuchen in München von den professionellen Abläufen begeistert. Zugleich hat aber die Forschung zu Rangierbahnhöfen in den vergangenen Jahren so viele neue Erkenntnisse geliefert und Optimierungen ermöglicht, dass sich die fortgesetzte Suche nach Verbesserungspotential mit Sicherheit lohnen wird."
 

Kontakt:

Andreas Wiehl
Lehrstuhl für Sustainable Operations and Logistics
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Universität Augsburg

86159 Augsburg
Telefon 0821/598-4045
andreas.wiehl@wiwi.uni-augburg.de

Klaus P. Prem | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-augsburg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

nachricht Förderung Technologietransfer im technologischen Ressourcenschutz mit über 500.000 Euro
20.04.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten