Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Audi und Schweizerische Post gewinnen den diesjährigen Service Desk Award

28.11.2011
Verleihung im Rahmen des Service Desk Forum 2011 am 22.11. 2011 in Mainz
Im Rahmen des 15. IIR Technology Service Desk Forums 2011 wurden zwei Unternehmen mit dem Service Desk Award ausgezeichnet. Gewinner sind die ServiceLine der Audi AG/Werk Ingolstadt mit der Lösung „ITIL Service-Implementierung für Non-IT“ und die Schweizerische Post mit der Multi Channel-Architektur „Passerelle“.

Die Jury zeigte sich insgesamt begeistert von der Themenbreite, Professionalität und dem Engagement der eingegangen Bewerbungen. Bewertet wurden Kriterien wie Innovation, Durchführung, messbarer Nutzen und Umsetzungszeitraum. Initiator des Awards ist der Konferenzveranstalter IIR Technology, ein Geschäftsbereich der Euroforum Deutschland SE. Die Verleihung fand im Rahmen des Service Desk Forum am 22. November 2011 statt.

Audi: „ITIL Service-Implementierung für Non-IT“
Audi überzeugte die Jury mit dem Ansatz, die best practices der Information Technology Infrastructure Library (ITIL) auf Non-IT zu übertragen. Ein überzeugendes Serviceverständnis und die gelungen Adaption, aber auch die deutliche Steigerung der Wirtschaftlichkeit, Qualität und Kundenzufriedenheit brachten dem Ingolstädter Automobilhersteller den diesjährigen Service Desk Award ein.

Passerelle: Projekt der Schweizerischen Post
Die schweizerische Post wurde für eine Multi-Channel Architektur für web-basierte Kundenkontakte ausgezeichnet. Hier überzeugte ein automatisiertes Dispatching an die Fachabteilung. Über 26.000 Kundenkontakte können so effizienter abgearbeitet werden.

Ein Service Call Tracker überwacht die Systeme und alarmiert gegebenenfalls. In weniger als einem Jahr konnte so deutlich effizienter und kostengünstiger gearbeitet werden. Mit Passerelle ist der Schweizerischen Post eine einfache, präzise und zugleich leistungsstarke Lösung gelungen.

Die Gewinner erhalten die Gelegenheit, ihre Siegerkonzepte auf dem Service Desk Forum 2012 zu präsentieren.

Informationen zum Award und zum Programm sind im Internet abrufbar:
www.service-desk-forum.de/


Über den Award

Der Service Desk Award ist der Oscar des deutschsprachigen IT-Supports. Er zählt heute zu den begehrtesten Auszeichnungen für Help- und Service-Desk Organisationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. So werden in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal von der unabhängigen Fachjury herausragende und innovative Konzepte und Umsetzungen im Service-Desk geehrt und prämiert.

Über das Service Desk Forum

Das Service Desk Forum findet vom 22. bis 23. November 2011 in der Rheingoldhalle Mainz statt. Unter dem Motto „Prozesse, Menschen und Technologien im Einklang für den zukunftsfähigen IT Service Desk“ sprechen Experten aus dem IT-Support und IT-Service über Support in Mobile und Cloud Computing, Service Desk Architekturen und Organisationen, Positionierung in IT und Unternehmen, Mitarbeiterführung, Service Governance und Steuerung des Service Desk, Service Desk im Gesamtkontext der IT-Service-Prozesse sowie über Skill- und Knowledge-Management.

Die Jury
Hans-Joachim Diercks, Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG, Köln
Heike Gnaiger, Amadeus Germany GmbH, Bad Homburg
Ulrich Mohr, Henkel KGaA, Düsseldorf

Pressekontakt:
Claudia Büttner
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
IIR Technology – ein Geschäftsbereich der Euroforum Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
E-Mail: presse@euroforum.com

Claudia Büttner | IIR Technology
Weitere Informationen:
http://www.iir.de/technology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Speicherdauer von Qubits für Quantencomputer weiter verbessert

09.12.2016 | Physik Astronomie