Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AIT Austrian Institute of Technology mit NÖ-Innovationspreis ausgezeichnet

18.11.2010
Das AIT erhielt gestern im Landtagssaal der NÖ Landesregierung den „Karl Ritter von Ghega“-Preis mit dem Forschungsprojekt „ARCCore, ARCSolver – Innovative Algorithmen zur Diagnose & Therapie von Herz-Kreislauferkrankungen“ belegte das Forschungsinstitut gemeinsam mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften den 1. Platz.

Projektleiter Dr. Siegfried Wassertheurer aus dem AIT Health & Environment Department nahm bei der gestrigen Verleihung die Auszeichnung von LR Dr. Petra Bohuslav und WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl entgegen.

Mit dem "Karl Ritter von Ghega"-Preis würdigt das Land Niederösterreich jährlich seine kreativsten und ideenreichsten Unternehmen. Bereits zum 23. Mail stellten die Unternehmen ihre Kreativität und Innovationskraft in vier Kategorien (Investitionsgüter und Prozessinnovationen, Konsumgüter und Produktinnovationen, Organisations- und Marketinginnovationen und Projekte von NÖ Forschungseinrichtungen) unter Beweis. Insgesamt wurden 70 Projekte eingereicht.

Innovative Algorithmen optimieren die Blutdruckmessung
Im vom Land NÖ unterstützten Forschungsprojekt entwickelte die Projektgruppe von Biomedical Systems gemeinsam mit der Österreichischen Hochdruckliga am Technopol Wr. Neustadt neue Technologien zur Pulswellenanalyse. Dabei handelt es sich um eine innovative Form der Pulswellenkardiographie auf Basis der weit verbreiteten und etablierten Methode der oszillometrischen Blutdruckmessung. Unter Pulswellenkardiographie im Speziellen versteht man die Ableitung von Herz-Kreislauf Parametern aus Form und Dynamik der Pulswelle. Waren solche Parameter, beispielsweise das Schlagvolumen des Herzens, bisher nur invasiv und sehr aufwendig zu messen, ermöglicht die Pulswellenanalyse von AIT dies nun u.a. im Rahmen einer gewöhnlichen ambulanten Blutdruckmessung in nur 90 Sekunden.
Neue Pulswellenanalyse minimiert Risiko, spart Zeit und Geld
Die neuen Methoden dienen nicht nur als zusätzliches Service für PatientInnen, sondern eröffnen Ärzten neue Möglichkeiten für Diagnose und Therapien von Herz- und Kreislauferkrankungen. Für die PatientInnen bedeutet dies eine rechtzeitige Erkennung von Risikofaktoren und Identifizierung von kritischen Entwicklungen, bevor diese akut werden. Durch die effiziente Gestaltung der Therapie bleibt somit mehr Zeit für das Arzt-Patienten Gespräch. Tendenziell kann eine Entlastung des Spitalswesens zu Gunsten des extramuralen Bereichs erreicht werden.
Rückfragehinweis:
Mag. Michael H. Hlava Leiter Corporate and Marketing Communications
T +43 (0)50550-2046 | M +43 (0)664 620 77 66 michael.hlava@ait.ac.at | www.ait.ac.at
Dr. Siegfried Wassertheuer Deputy Head of Business Unit Biomedical Systems Health & Environment Department

M +43 (0)664 825 1043 siegfried.wassertheurer@ait.ac.at | www.ait.ac.at

Michael Hlava | idw
Weitere Informationen:
http://www.ait.ac.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik