Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

10. Ausgabe der Innovact Campus Awards: Ein Sprungbrett für junge, innovative Europäer

16.12.2011
Aufruf zur Bewerbung

Zum zehnten Mal lassen die Innovact Campus Awards Studenten, junge Forscher und Unternehmer mit wegweisenden Ideen aus ganz Europa gegeneinander antreten: Diese sollen zeigen, dass ihre Projektarbeit die innovativste und originellste ist! Der in Aussicht gestellte Gewinn? Alles, was es braucht, um das Projekt umsetzen zu können: europaweite öffentliche Aufmerksamkeit, Beratungsleistungen von Experten und eine finanzielle Unterstützung von bis zu 5.000 Euro.

Der jährlich stattfindende europäische Wettbewerb, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiert, findet im Rahmen des Europäischen Forums innovativer Start-up-Unternehmen, Innovact, statt. Er wird von der CCI de Reims-Epernay (Industrie- und Handelskammer, Reims) organisiert und erhält Unterstützung von der Europäischen Kommission.

Bewerbungen können von Einzelpersonen oder von Teams eingereicht werden. Der Einsendeschluss ist der 20 Februar 2012.

Innovact Campus Awards: Ein echtes Sprungbrett für junge europäische Start-ups
Die Innovact Campus Awards 2012 richten sich an alle Studenten und jungen europäischen Forscher, die ein Projekt vorstellen wollen - sei es im Rahmen ihrer Ausbildung oder nicht. Bei den eingereichten Projekten darf es sich um Projektkonzepte, Projekte in der Umsetzungsphase oder um bereits realisierte Projekte handeln. Die Jury, die sich aus Unternehmenschefs, Journalisten und Wissenschaftlern verschiedener europäischer Länder zusammensetzt, wird jene Kandidaten auszeichnen, die während der Entstehungsphase ihres Projekts ein besonders hohes Maß an Innovation und Ideenreichtum bewiesen haben - sowohl im Hinblick auf das Produkt selbst als auch auf die Art der Umsetzung.

Wie jedes Jahr, sind die Finalisten zur kostenlosen Teilnahme am 16. Forum Européen de la Jeune Entreprise Innovante-Innovact eingeladen, das am 27. und 28. März 2012 in Reims stattfindet. Hier haben sie die einmalige Gelegenheit, ihr Projekt einer großen Öffentlichkeit vorzustellen - erwartet werden mehr als 1.500 Fachbesucher aus 20 Ländern - und sich über ihr Projekt mit mehr als 100 anderen jungen europäischen innovativen Start-up-Unternehmen auszutauschen. Auf dem Forum werden die Jury-Mitglieder auf die Finalisten treffen, die ihr Projekt jeweils auf einem eigenen Stand präsentieren. Nach diesem Treffen wird die Jury die 3 vielversprechendsten und innovativsten Projekte auszeichnen. Bewertet werden vor allem Mut, Professionalität, Kreativität und Nachhaltigkeit des Projekts. Die Gewinner erhalten dieses Jahr viel beträchtlichere finanzielle Zuschüsse als zuvor - bis zu 5.000 Euro. Zudem profitieren sie von der öffentlichen Aufmerksamkeit, der Bekanntheit und der Kommunikationskampagne des Wettbewerbs und des Forums in der europäischen Presse und vor allem bei den Partnern der Veranstaltung. Diese sind auf folgenden Seiten zu finden: www.innovact.com; www.lors.fr; www.lentreprise.fr; www.ffbde.fr.

Die guten Ergebnisse der letzten Awards
Von der Europäischen Kommission unterstützt, möchte dieser Wettbewerb der Spiegel des Unternehmergeists, der Innovation, der Dynamik und des Wagemuts der europäischen Jugend sein. Während der letztjährigen Veranstaltung wurden die Innovact Campus Awards (früher unter dem Namen Espoirs Européens de l’Innovation bekannt) ihrer europäischen Dimension voll und ganz gerecht: Von den 170 eingereichten Projekten aus 27 europäischen Ländern wurden 30 für das Finale 2011 vorausgewählt und von den folgenden Ländern repräsentiert: Deutschland, Belgien, Kroatien, Spanien, Frankreich, Ungarn, Italien, Rumänien, Großbritannien und Schweden. Von diesen gingen vier europäische Projekte als Gewinner hervor.

Der Hauptpreis 2011 wurde an das Projekt STERY-HAND vergeben, welches von Tamàs Heidegger, Doktorand an der Universität für Technologie und Wirtschaft, Budapest, präsentiert wurde. Stery-Hand ist ein Prototyp, der es ermöglicht, die Sterilisation der Hände von Chirurgen vor dem Betreten des Operationssaals zu messen. Der zweite Preis ging an VISIBRAIN. Vorgestellt wurde das Projekt von Nicolas Huguenin, einem jungen Absolventen der l’ISEP (Frankreich). Es handelt sich dabei um ein auf kollektiver Intelligenz basierendes Internet-Überwachungsprogramm. Und auf dem dritten Platz platzierte sich das Projekt IMONIC, das von Dorothée Goffin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Gembloux AgroBiotech der Universtät Liège (Belgien), präsentiert wurde. Dieses Projekt bietet ein neues Verfahren zur Gewinnung von prebiotischen Erzeugnissen. Hinsichtlich der besonders hohen Qualität der Finalisten-Projekte entschied sich die Jury, einen Sonderpreis zu vergeben. So wurde Justine Noiset, Studentin am Institut Sup’ Biotech in Paris, ausgezeichnet für ihr Projekt, das eine Lösung zur möglichen Früherkennung von Krebs mithilfe einer Urinuntersuchung bietet.

Innovact Campus Awards 2012: Wie kann ich teilnehmen?
Das Bewerbungsformular finden Sie in englischer und französischer Sprache unter www.innovact.com oder www.verbatim-communication.fr

Senden Sie das ausgefüllte Formular, dem Sie Dokumente anhängen können, die Sie für sinnvoll erachten, nur per E-Mail an: dahvia.ouadia@aef.info.

Kontakt: Dahvia Ouadia, dahvia.ouadia@aef.info - 01 53 10 29 89

Einsendeschluss: Montag, 20. Februar 2012

Die Preisverleihung findet im Rahmen des Forums Innovact am 28. März 2012 in Reims statt.

Pressekontakt Agentur Noir sur Blanc :
Dirk Hermanns - Tél.: +33 141 43 72 76, E-Mail: dhermanns@noirsurblanc.com

Dirk Hermanns | Agentur Noir sur Blanc
Weitere Informationen:
http://www.innovact.com
http://www.verbatim-communication.fr

Weitere Berichte zu: AWARD Sprungbrett Start-Up-Unternehmen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über zwei Millionen für bessere Bordnetze
28.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie