Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens liefert schlüsselfertige Ausrüstung für Tunnel-Projekt in der Türkei

22.06.2011
Siemens wird den Dorukhan-Tunnel zwischen Mengen und Devrek in der Türkei mit neuester Energie-, Beleuchtungs- und Ventilationstechnik sowie den zugehörigen Sicherheits- und Kommunikationssystemen ausrüsten.

Den Auftrag im einstelligen Millionen-Euro-Bereich erteilte die staatliche türkische Autobahndirektion KGM (Karayollari Genel Müdürlügü). Die schlüsselfertige Übergabe der neuen Anlage ist für Januar 2012 geplant. Ein Ende 2010 von KGM an Siemens vergebenes Projekt zur Ausrüstung des DAK (Düzce-Akcakoca-Eregli)-Tunnelsystems in der Provinz Zonguldak steht bereits kurz vor der Fertigstellung.

Derzeit unternimmt das türkische Verkehrsministerium große Anstrengungen, um das Autobahnnetz des Landes auszubauen. Zusammen mit der türkischen Autobahndirektion KGM wurden im September 2009 Planungen für zwölf neue Autobahnstrecken vorgestellt, die bis 2023 ausgeführt werden sollen. In den Provinzen Kastamonu, Zonguldak und Düzce am Schwarzen Meer befinden sich umfassende Neubauprojekte bereits in der Umsetzung oder werden zurzeit angestoßen. Eines dieser Bauvorhaben ist der 1.050 Meter lange Dorukhan-Tunnel am Highway Kastamonu.

Siemens ist für die Energieversorgung und -verteilung des Tunnels verantwortlich und liefert die gesamte Kommunikations- sowie Automatisierungstechnik. Zu den installierten Sicherheitseinrichtungen zählt unter anderem die Kamera- und Videoüberwachungstechnik auf CCTV (Closed Circuit TeleVision)-Basis. Mit einem integrierten Störfallerkennungssystem (Automatic Incident Detection System) können nicht nur Staus oder Unfälle erkannt, sondern auch Rauchentwicklungen detektiert werden. Moderne Beleuchtungs- und Ventilationssysteme kontrollieren mithilfe von Sensoren die Sichtverhältnisse und die Luftqualität. Alle Lüftungs-, Beleuchtungs-, Verkehrsleit- und Sicherheitsanlagen sind mit dem SCADA (Supervisory Control and Data Acquisition)-Steuerungssystem verbunden und werden von diesem überwacht.

Wesentliche Gründe für den Zuschlag waren die guten Erfahrungen der türkischen Autobahndirektion mit Siemens bei vorherigen Tunnelbauprojekten in der Türkei, wie beispielsweise dem 2007 in den Betrieb gegangenen Nefise Akçelik-Tunnel.

Weitere Informationen über Infrastruktur-Lösungen unter: http://www.siemens.com/infrastructure

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport- und Gebäudetechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Industry Sektor erzielte im vergangenen Geschäftsjahr, das am 30. September 2010 endete, auf fortgeführter Basis (ohne Osram) einen Umsatz von rund 30,2 Milliarden Euro. Ende September 2010 hatte der Sektor Industry ohne Berücksichtigung von Osram weltweit rund 164.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) ist mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metals Technologies, Water Technologies und Industrial Technologies einer der weltweit führenden Lösungsanbieter und Dienstleister für Industrie- und Infrastrukturanlagen. Dies umfasst die Planung und Errichtung, den Betrieb und den Service für den gesamten Lebenszyklus. Eine breite Palette von Umweltlösungen unterstützt Industrieunternehmen dabei, Energie, Wasser oder Betriebsmittel effizient einzusetzen, Emissionen zu reduzieren und Umweltrichtlinien einzuhalten. Mit weltweit rund 29.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Solutions im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 6,0 Milliarden Euro. www.siemens.com/industry-solutions

Rebecca Zapfe | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Licht ermöglicht „unmögliches“ n-Dotieren von organischen Halbleitern
23.11.2017 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

nachricht Leistungsfähigere und sicherere Batterien
23.11.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung