Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Offshore-Konstruktionsschiff: sparsam und beweglich

22.07.2014

Siemens stattet das neue Mehrzweck-Offshore-Konstruktionsschiff der Toisa Ltd. mit Antriebs- und Stromversorgungstechnik aus.

Das Schiff, das gerade von der koreanischen Hyundai Heavy Industries Ltd. gebaut wird, soll für verschiedenste Offshore-Arbeiten in bis zu 3.500 Meter Tiefe eingesetzt werden.


Wichtig bei solchen Einsätzen ist unter anderem eine gute Manövrier­barkeit des Schiffs. Siemens liefert ein diesel-elektrisches Antriebssystem, mit dem die einzelnen Propeller sehr genau geregelt werden können. Dazu kommt ein Stromversorgungs- und Managementsystem, das hilft, den Kraftstoffverbrauch zu optimieren.

Offshore-Konstruktionsschiffe werden zum Beispiel für den Bau von Öl- und Gasförderanlagen unter der Meeresoberfläche eingesetzt, oder für die Verlegung von Rohren oder Stromkabeln am Meeresboden sowie zum Betrieb ferngesteuerter Tiefseefahrzeuge.

Bei solchen Arbeiten müssen die Schiffe sehr genau Positionen einnehmen und diese auch über längere Zeit halten können. Mit dem neuen Mehrzweck-Schiff will Toisa auch hinsichtlich der Manövrierfähigkeit neue Standards setzen.  Das Schiff verfügt über mehrere Antriebe - Heckpropeller, Bugstrahlruder und einziehbare Ruderpropeller.

Sie werden von insgesamt fünf 3,4 Megawatt und zwei 2,5 Megawatt starken Elektromotoren angetrieben. Den Strom dafür erzeugt ein Dieselgenerator. Der von Siemens gelieferte dieselelektrische Antrieb Siship Drive LV zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass alle Komponenten - Dieselgenerator, Motoren sowie die Frequenzumrichter zur Drehzahlregelung - aufeinander abgestimmt sind.

Die einzelnen Antriebe können dadurch sehr schnell angesteuert werden, so dass das Schiff an Beweglichkeit gewinnt. Ein integrierter Antrieb fährt außerdem immer im optimalen Bereich und erhöht so den Wirkungsgrad und damit die Energieeffizienz des Gesamtsystems. 

Auch die Stromversorgung ist für optimale Energieeffizienz ausgelegt. Sechs Dieselgeneratoren mit je vier Megawatt Leistung liefern den Strom für das Schiff. Siship Power MV speist das Mittelspannungs-Bordnetz und passt die Leistung der Dieselgeneratoren permanent an den tatsächlichen Energiebedarf des Schiffs an.

Speziell für Konstruktionsschiffe, die auf Fahrt deutlich mehr Strom verbrauchen als während der eigentlichen Arbeitszeit, in der sie auf Position bleiben, ist diese Anpassung der Generatorleistung ein wichtiges Mittel um Treibstoff zu sparen.

Ebenfalls von Siemens stammt das Power-Management-System, das für eine sichere Versorgung aller Verbraucher an Bord sorgt.  Die Plattform Siship umfasst spezielle Lösungen zu Antrieb, Stromversorgung und Automatisierung für die kommerzielle Schifffahrt. Sie zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass alle Komponenten speziell für die rauen Einsatzbedingungen auf See ausgelegt sind « (2014.07.3)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE
20.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Wussten Sie, dass Infrarot-Wärme die Pralinenherstellung vereinfacht?
14.02.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie