Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit LED-Beleuchtung die Energiewende umsetzen

18.04.2012
Kongress „StadtLICHT“ zeigt auf der Light + Building in Frankfurt, wie Kommunen erfolgreich energieeffiziente LED-Beleuchtung flächendeckend einführen und so einen entscheidenden Beitrag zur Energiewende leisten.
Am 16. April 2012 trafen sich auf der Light + Building in Frankfurt, der internationalen Leitmesse für Beleuchtung, über 200 kommunale Entscheidungsträger auf dem LED-Kongress „StadtLICHT“. Fachleute aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik informierten und diskutierten über den Einsatz und die Bedeutung von LEDs für eine moderne, effiziente und nachhaltige Stadtbeleuchtung.

„Machen wir´s!“ lautete das Credo eines kleinen Films zu Beginn der Veranstaltung, in dem Bürger einer Stadt zur neuen LED-Beleuchtung befragt wurden. Im Laufe der Veranstaltung wurden den Kongressteilnehmern dann umfassende Möglichkeiten anhand von Best-Practice-Beispielen und Workshops zum Erfahrungsaustausch bei der Umstellung auf eine ökologisch und ökonomisch vorteilhafte LED-Beleuchtung geboten. Dabei wurden alle wesentlichen Fragestellungen aus der kommunalen Praxis diskutiert, z. B. Fragen zur Akzeptanz des neuen Lichts bei den Bürgern und zur Beteiligung in Beleuchtungsprojekten, zur richtigen Planung, Umsetzung und Betrieb sowie zur erwarteten Entwicklung der Technologie in Bezug auf Effizienz und Kosten.

Topthema Energiewende

Zu dem Kongress „StadtLICHT - LEDs für eine moderne, effiziente Stadtbeleuchtung“ hatten das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) und der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) eingeladen.

Im Vordergrund stand das zentrale Thema der Energiewende und die Bedeutung der LED-Technologie für deren Umsetzung. „Da stößt man unweigerlich auf das Thema Klimaschutz und Effizienz“ erklärte Roland Schäfer, Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB). Die ambitionierten Ziele der Energiewende, die Reduktion der nationalen CO2-Emission um 85 Prozent bis zum Jahr 2050, sind nur durch den breiten Einsatz neuer revolutionärer Technologien zu erreichen.
Effizienzwunder Leuchtdiode

Leuchtdioden sind eine dieser innovativen Technologien. Die energieeffizienten Lichtwunder erobern gerade die Beleuchtungswelt, längst bezeichnen sie nicht nur Fachleute als das Licht des 21. Jahrhunderts. Die auf dem Kongress vorgestellten kommunalen Beispiele belegten eindrucksvoll, dass LEDs bei bester Beleuchtungsqualität heute ein Energie- und CO2-Einsparpotenzial von über 50 Prozent gegenüber der herkömmlichen Beleuchtung bieten. Doch nicht nur in der Effizienz und Vielfältigkeit setzen LEDs neue Maßstäbe, sondern auch in der positiven Wahrnehmung von Licht. Bürgerumfragen zeigen bereite Zustimmung für das neue Licht.

„Wir müssen das Licht auf die Bedürfnisse der Menschen zuschneiden“ so Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, Ministerialdirektor im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Auf dem Kongress wurden dazu gelungene Beispiele zur LED-Straßenbeleuchtung aus Göttingen und Langen vorgestellt, sowie ein Praxisbeispiel zur musealen LED-Beleuchtung im Münchener Lenbachhaus präsentiert.

Die Grenze des technisch machbaren sind dabei noch nicht erreicht. Heute kommerziell erhältliche LEDs erreichen - je nach Farbtemperatur und Ausführung - eine Lichtausbeute von 70 bis maximal 100 lm/W. Noch vor zwei Jahren war es gerade die Hälfte. In den Laboren bringen es die Highpower LEDs bereits auf Lichtausbeuten von rund 200 lm/W, also einer größeren Effizienz als alle uns heute in der Beleuchtung zur Verfügung stehen konventionellen Lampen.

LED-Leitmarkt Deutschland

Der Ansatzpunk: Die Kommunen betreiben bundesweit etwa neun Millionen Lichtstellen in der Straßenbeleuchtung. Das Durchschnittsalter der Lichtstellen beträgt dabei über 20 Jahre, was bedeutet, dass mit Blick auf die Energieeffizienz die Städte technisch noch aus der analogen Welt der 80er Jahre beleuchtet werden. Die flächendeckende Umrüstung auf moderne LED-Technologie stellt einen regelrechten Quantensprung in ein völlig neues Beleuchtungszeitalter dar. Allein für die Straßenbeleuchtung entspricht das Einsparpotenzial des neuen Lichts bundesweit in den Kommunen - also nach einer Umrüstung der veralteten Straßenbeleuchtung auf die neue LED-Beleuchtung - der Jahresleistung eines AKWs.
Dank der erfolgreichen Kooperation über die letzten Jahre und Jahrzehnte zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik hat sich Deutschland zu einem Leitmarkt für hochqualitative LEDs entwickelt, der international eine enorm große Strahlkraft für effiziente LED-Lösungen „Made in Germany“ besitzt. Ministerialdirektor Lukas betonte in diesem Zusammenhang, dass der zukünftige Weg aber nur gemeinsam beschritten werden kann. Er forderte die Schaffung von einheitlichen Standards für einen LED-Lichtmarkt Europa. „Das geht aber nur, wenn alle gemeinsam mit anpacken - von dem großen Denken, also Klimazielen, bis hin zum wirtschaftlichen Denken in der Kommune“ so Lukas.

Die Unterstützung der Bundesregierung mit der LED-Leitmarktinitiative des BMBF und der Klimaschutzinitiative des BMU tragen hierzu einen entscheidenden Beitrag bei und werden auch in Zukunft die Einführung des Lichts aus Halbleitern auf allen Ebenen weiter forcieren.

Leuchtendes Vorbild
Nun geht es darum, die Erfahrungen und Ergebnisse der vergangenen Initiativen zu nutzen und die LEDs als energieeffiziente Beleuchtungslösung flächendeckend in der kommunalen Anwendung zu etablieren. Insbesondere der Wettbewerb „Kommunen in Neuen Licht“ hat die Aufmerksamkeit für die neue Technologie vor Ort in den Kommunen auch für die Bevölkerung sichtbar erhöht. Aus der Umsetzung der Projekte samt wissenschaftlicher Evaluierung haben alle Beteiligten viel gelernt. Die besten Zehn aus dem Wettbewerb hervor gegangenen LED-Projekte wenden modernste LED-Technologie bereits in der täglichen Praxis an und spannen so als Vorbildprojekte erfolgreich den Bogen zwischen Forschung und Entwicklung einer Technologie und deren Anwendung.

Der Kongress „StadtLICHT“ hat gezeigt, dass es heute dank der LED-Technologie möglich ist, einen entscheidenden Beitrag zur Umsetzung der Energiewende zu leisten. Mit der Umrüstung auf die neue Technologie geben Deutschlands Städte und Gemeinden im wahrsten Sinne des Wortes ein leuchtendes Vorbild für ihre Bürger ab.

Daniela Metz | idw
Weitere Informationen:
http://www.photonikforschung.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Ein leistungsfähiges Lasersystem für anspruchsvolle Experimente in der Attosekunden-Forschung
19.07.2017 | Forschungsverbund Berlin e.V.

nachricht Solarenergie unterstützt Industrieprozesse
17.07.2017 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie