Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreiches Solarfahrzeugteam: Team setzt bei Weltmeisterschaft auf Software von Siemens

01.10.2013
Auf der Jagd nach der Solarfahrzeug-Weltmeisterschaft vertraut das Team der Universität Michigan auf die PLM(Product Lifecycle Management)-Softwaretechnologie von Siemens. Bei der vom 6. bis 13. Oktober stattfindenden World Solar Challenge baut das Solar Car Team auf das diesjährige Fahrzeug „Generation“.

Alle mechanischen Teile sowie die gesamte aerodynamische Karosserie wurden mit der NX-Produktentwicklungs-Software von Siemens entwickelt.



Nordamerikas erfolgreichstes Solarfahrzeugteam, eine ausschließlich von Studenten geführte Organisation, hat die American Solar Challenge bereits sieben Mal gewonnen und vier Mal den dritten Platz im World Solar Challenge erreicht. „Unsere Teams haben schon seit Jahren nachweislich großartige Erfolge eingefahren“, sagte Pavan Naik, Senior Business Development Manager, Solar Car Team der Universität Michigan.

„Als wir mit unseren Vorbereitungen zum Wettbewerb mit den weltbesten Teams 2013 begannen, wussten wir aber, dass wir eine umfassendere PLM-Softwaretechnologie benötigten. Die Spannweite der Funktionalitäten für Design, Simulation und aerodynamische Oberflächenmodellierung gehen bei NX weit über das hinaus, was wir in der Vergangenheit eingesetzt haben. Die PLM-Software von Siemens hat uns bei der raschen Entscheidungsfindung geholfen, die bei der Entwicklung von Solarfahrzeugen erforderlich ist. Dies sollte unsere Chancen erhöhen, als Erste über die Ziellinie in Australien zu fahren. Wir sind stolz darauf, dieselbe Produktentwicklungstechnologie nutzen zu können, die so viele führende Automobilhersteller einsetzen.“

Seit seiner Gründung im Jahr 1990 hat das Team der State University Michigan zwölf Fahrzeuge gebaut, einschließlich „Generation“, das jetzt für das 1.800 Meilen [etwa 2.900 km] lange World Solar Challenge-Rennen im Outback vorbereitet wird.

Das Team besteht aus knapp 100 Mitgliedern und hat in fast zwei Jahren über eine Million Dollar in die Entwicklung von „Generation“ gesteckt. Siemens hat die Software als Sachspende gestiftet und ist Platin-Sponsor des Solar Car Teams der Universität Michigan. Die Siemens PLM-Softwaretechnologie wird derzeit in der gesamten Produktentwicklung und -fertigung von über 90 Prozent der 15 weltweit größten Automobilerstausrüster und fast 90 Prozent der erstrangigen Zulieferer eingesetzt.

| Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/plm
http://solarcar.engin.umich.edu/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik