Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiepreise: Trend zur Energie-Effizienz birgt große Chancen für die deutsche Industrie

27.08.2008
Für die meisten Verbraucher ist es derzeit ein Schreckensthema: Energiepreise.

Für die deutsche Industrie verbirgt sich dahinter eine große Chance. Die Herausforderung liegt darin, selbst effizienter und umweltschonender zu fertigen aber auch darin, in die boomenden Märkte für erneuerbare Energien aktiv, beispielsweise als Zulieferer, einzusteigen.

Für Prof. Dr.-Ing. Alexander Verl, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung (Fraunhofer IPA), gibt es keine Zweifel. "Im Mittelpunkt der Technologie-Themen für die deutsche Industrie und damit auch für die Forschungsinstitute und vor allem die Fraunhofer Institute wird das Gebiet der umweltschonenden Produktion stehen.

Es werden nicht nur Konzepte zum Stromsparen gebraucht, vielmehr sollten sich alle Bereiche in der Produktion darauf konzentrieren, die Umwelt zu schonen und den Verbrauch an Roh- und Hilfsstoffen zu reduzieren." Als Impulsgeber sieht Verl hier die Automobilindustrie, die große Anstrengungen unternähme, nicht nur umweltschonende Autos zu produzieren, sondern bestrebt sei "auch im Produktionsprozess der Fahrzeuge selbst möglichst umweltschonend vorzugehen."

Der Zwang, effizienter zu produzieren kann langfristig nicht nur zum Wettbewerbsvorteil werden, sondern auch neue Marktchancen eröffnen. Beispiel Windkraft: Ralf Bischof, Geschäftsführer des Bundesverband Windenergie (BWE) in Osnabrück rechnet damit, dass sich der nationale Markt bis Ende 2008 auf dem Niveau des Vorjahres einpendeln und 2009 wieder langsam anziehen wird.

"Die EEG-Novelle 2009 und geplante neue Flächenausweisungen in Schleswig-Holstein, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern bringen neuen Schwung für die Windenergie an Land", begründet er seine Einschätzung. International nehme die deutsche Windindustrie eine führende Stellung im Weltmarkt ein. Die Branche werde auf allen Schlüsselmärkten in Europa, Nordamerika und Asien mit Technik und Know-how präsent sein. Alle Hersteller und Zulieferer weiteten ihre Kapazitäten in Deutschland aus. In den Wachstumsmärkten USA und China werden zusätzlich weitere Fertigungsstätten deutscher Unternehmen vor Ort gebaut. Für 2008 sollen allein in den USA 8 000 und in China 5000 Megawatt Leistung neu installiert werden.

Der Verband selbst ( www.wind-energie.de ) hat sich als Zielvorgabe für die nahe Zukunft das Repowering ,auf die Rotorblätter geschrieben'. Eine Halbierung der Anlagenzahl, gleich gesetzt mit der Verdoppelung der Leistung und der Verdreifachung des Ertrags, soll die Erfolgsformel der deutschen Windenergie in den nächsten Jahren lauten.

Auch die Solarwirtschaft und Photovoltaik-Branche sieht sich weiterhin auf der Sonnenseite - und das trotz novelliertem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), das ab 2009 die Solarförderung deutlich schneller absenkt als bisher. Carsten Körnig, Geschäftsführer beim Bundesverband Solarwirtschaft in Berlin ( www.solarwirtschaft.de ), mahnt für die Unternehmen seiner Branche unter diesen Vorzeichen weitere Prozessoptimierungen in der Fertigung an. "Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette arbeiten deshalb mit Hochdruck daran, die Produktions- und Installationskosten für Solarstrom-Anlagen weiter zu senken", konstatiert Körnig. Dabei herrsche alles andere als Auftragsmangel. Die Solarwärme-Branche sei derzeit vollauf damit beschäftigt, die explodierende Nachfrage nach Solarkollektoren zu befriedigen. Körnig: "Im ersten Halbjahr des Jahres 2008 wurden rund 60 Prozent mehr Solarkollektoren verbaut als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum." Und der Trend soll anhalten:

"Der Markt für Solarwärmeanlagen dürfte in diesem Jahr um mindestens 40 Prozent wachsen, der Markt für Solarstromanlagen um mindestens 25 Prozent."

Weitere Informationen und der vollständige Artikel zum Thema
"Energie-Effizienz: Chance für die Industrie" werden in der neuen Ausgabe der Wirtschaftszeitung Produktion (Ausgabe 35 vom 28.8.) veröffentlicht.

Christian Klein | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.wind-energie.de
http://www.solarwirtschaft.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Linearpotentiometer LRW2/3 - Höchste Präzision bei vielen Messpunkten
17.05.2017 | WayCon Positionsmesstechnik GmbH

nachricht Neues 100 kW-Wechselrichtermodul für B6-Standard halbiert Gewicht und Volumen
17.05.2017 | Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie