Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiepreise: Trend zur Energie-Effizienz birgt große Chancen für die deutsche Industrie

27.08.2008
Für die meisten Verbraucher ist es derzeit ein Schreckensthema: Energiepreise.

Für die deutsche Industrie verbirgt sich dahinter eine große Chance. Die Herausforderung liegt darin, selbst effizienter und umweltschonender zu fertigen aber auch darin, in die boomenden Märkte für erneuerbare Energien aktiv, beispielsweise als Zulieferer, einzusteigen.

Für Prof. Dr.-Ing. Alexander Verl, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung (Fraunhofer IPA), gibt es keine Zweifel. "Im Mittelpunkt der Technologie-Themen für die deutsche Industrie und damit auch für die Forschungsinstitute und vor allem die Fraunhofer Institute wird das Gebiet der umweltschonenden Produktion stehen.

Es werden nicht nur Konzepte zum Stromsparen gebraucht, vielmehr sollten sich alle Bereiche in der Produktion darauf konzentrieren, die Umwelt zu schonen und den Verbrauch an Roh- und Hilfsstoffen zu reduzieren." Als Impulsgeber sieht Verl hier die Automobilindustrie, die große Anstrengungen unternähme, nicht nur umweltschonende Autos zu produzieren, sondern bestrebt sei "auch im Produktionsprozess der Fahrzeuge selbst möglichst umweltschonend vorzugehen."

Der Zwang, effizienter zu produzieren kann langfristig nicht nur zum Wettbewerbsvorteil werden, sondern auch neue Marktchancen eröffnen. Beispiel Windkraft: Ralf Bischof, Geschäftsführer des Bundesverband Windenergie (BWE) in Osnabrück rechnet damit, dass sich der nationale Markt bis Ende 2008 auf dem Niveau des Vorjahres einpendeln und 2009 wieder langsam anziehen wird.

"Die EEG-Novelle 2009 und geplante neue Flächenausweisungen in Schleswig-Holstein, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern bringen neuen Schwung für die Windenergie an Land", begründet er seine Einschätzung. International nehme die deutsche Windindustrie eine führende Stellung im Weltmarkt ein. Die Branche werde auf allen Schlüsselmärkten in Europa, Nordamerika und Asien mit Technik und Know-how präsent sein. Alle Hersteller und Zulieferer weiteten ihre Kapazitäten in Deutschland aus. In den Wachstumsmärkten USA und China werden zusätzlich weitere Fertigungsstätten deutscher Unternehmen vor Ort gebaut. Für 2008 sollen allein in den USA 8 000 und in China 5000 Megawatt Leistung neu installiert werden.

Der Verband selbst ( www.wind-energie.de ) hat sich als Zielvorgabe für die nahe Zukunft das Repowering ,auf die Rotorblätter geschrieben'. Eine Halbierung der Anlagenzahl, gleich gesetzt mit der Verdoppelung der Leistung und der Verdreifachung des Ertrags, soll die Erfolgsformel der deutschen Windenergie in den nächsten Jahren lauten.

Auch die Solarwirtschaft und Photovoltaik-Branche sieht sich weiterhin auf der Sonnenseite - und das trotz novelliertem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), das ab 2009 die Solarförderung deutlich schneller absenkt als bisher. Carsten Körnig, Geschäftsführer beim Bundesverband Solarwirtschaft in Berlin ( www.solarwirtschaft.de ), mahnt für die Unternehmen seiner Branche unter diesen Vorzeichen weitere Prozessoptimierungen in der Fertigung an. "Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette arbeiten deshalb mit Hochdruck daran, die Produktions- und Installationskosten für Solarstrom-Anlagen weiter zu senken", konstatiert Körnig. Dabei herrsche alles andere als Auftragsmangel. Die Solarwärme-Branche sei derzeit vollauf damit beschäftigt, die explodierende Nachfrage nach Solarkollektoren zu befriedigen. Körnig: "Im ersten Halbjahr des Jahres 2008 wurden rund 60 Prozent mehr Solarkollektoren verbaut als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum." Und der Trend soll anhalten:

"Der Markt für Solarwärmeanlagen dürfte in diesem Jahr um mindestens 40 Prozent wachsen, der Markt für Solarstromanlagen um mindestens 25 Prozent."

Weitere Informationen und der vollständige Artikel zum Thema
"Energie-Effizienz: Chance für die Industrie" werden in der neuen Ausgabe der Wirtschaftszeitung Produktion (Ausgabe 35 vom 28.8.) veröffentlicht.

Christian Klein | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.wind-energie.de
http://www.solarwirtschaft.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wie Protonen durch eine Brennstoffzelle wandern
22.06.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Omicron Diodenlaser mit höherer Ausgangsleistung und erweiterter Garantie
20.06.2017 | Omicron - Laserage Laserprodukte GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie