Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

eMeter, A Siemens Business, bietet Anwendungen für die zentrale Innovationsstrategie von Energieversorgern

15.10.2013
EnergyIP umfasst jetzt die Anwendungen Load Management (ELM) und Grid Data Vault (GDV), mit denen Versorgungsunternehmen Risiken senken und gleichzeitig ihre Effizienz- und regulatorischen Ziele erreichen können

Das Siemens Unternehmen eMeter hat heute seine neuesten Anwendungen Equipment Load Management (ELM) und Grid Data Vault (GDV) veröffentlicht.

Beide Anwendungen sind in die Grid-Anwendungsplattform EnergyIP®, dem Aushängeschild des Unternehmens, integriert.

Dank des anwendungszentrierten Ansatzes können Energieversorger Daten zum Energieverbrauch jetzt einfacher und schneller nutzen, um Unternehmensanforderungen - insbesondere in Europa - und damit die Ziele 2020 für erneuerbare Energien zu erfüllen.

Da Energieversorger ihre Geschäftsabläufe neu ausrichten müssen, um die vorgeschriebenen Ziele für erneuerbare Energien zu erreichen, ist eine fortschrittliche Zählermessung in vollem Umfang unverzichtbar. Die Einhaltung regulatorischer Anforderungen und die Ausrichtung auf das zukünftige Wachstum erfordern von Energieversorger weltweit ein schnelles und bestimmtes Handeln im Rahmen ihrer Unternehmensstruktur.

EnergyIP ist eine bewährte und ausgereifte Plattform, mit der Energieversorger 10.000 bis 50 Millionen Zähler messen [http://www.emeter.com/company/news/2013-press-releases/emeter-a-siemens-business-demonstrates-ability-to-scale-to
-50-million-meters-to-provide-utilities-of-any-size-with-risk-free-gr
owth/] und nutzbare Zählerdaten erfassen können. Dadurch können die Konzerne Geschäftsrisiken senken und anhand von regelbasierten Konfigurationstools die Flexibilität bieten, um auf sich wandelnde Verordnungen zu reagieren.

Seit langem bietet EnergyIP erfolgreich einfache Bereitstellungsoptionen, um Energieversorger bei der Verwaltung von Verbrauchsdaten zu unterstützen. Darüber hinaus unterstützt EnergyIP eine Vielzahl anderer Anwendungen - von der Abrechnung und Anlagenoptimierung über die Bedarfssteuerung bis hin zur Kundenbindung. Die neueste Komponente der EnergyIP Anwendungssuite, Equipment Load Management (ELM), ermöglicht unter anderem einen transparenten Blick auf Transformatoren, so dass Stromausfälle und Unfälle verhindert werden können, was letztendlich zu einer höheren Kundenzufriedenheit führt.

Grid Data Vault (GDV) ist eine branchenführende Datenarchivierungssoftware, mit der Energieversorger das Datenwachstum kosteneffizient verwalten und gleichzeitig auf Daten zugreifen können. Dadurch werden Kosten gesenkt und Archivierungsverordnungen eingehalten. Auch weiterhin vergrößert Siemens seine bestehende Suite aus Anwendungen, die auf der EnergyIP Smart Grid-Plattform nahtlos unterstützt werden.

Durch Senkung der Gesamtskalierungskosten können Energieversorger mehr Zähler oder Anwendungen nutzen und so ihre Geschäftsanforderungen erfüllen. Die Unternehmensvorteile, die sich aus dem Einsatz hochmoderner Anwendungen auf einer bewährten Plattform ergeben, schlagen sich sind sowohl im Umsatz als auch im Gewinn nieder. Mit EnergyIP können sehr große Datenmengen verarbeitet werden; das macht EnergyIP zu einer schnelleren, einfacheren und flexibleren Plattform mit innovativen Anwendungen, die einzelne Bereiche operativer Erfordernisse angehen, während gleichzeitig die Gesamtbetriebskosten gesenkt werden.

"Ein umfangreiches Paket aus Anwendungen auf einer bewährten Plattform anzubieten, ist für Siemens die beste Möglichkeit, Energieversorger bei der Abwicklung komplexer Geschäftsanforderungen zu unterstützen", erklärt Aaron DeYonker, Vice President of Products bei eMeter, A Siemens Business. "Der richtige Anwendungsmix bietet die notwendige Flexibilität, um die individuellen Geschäftsanforderungen der einzelnen Energieversorger zu erfüllen.

Für einige Energieversorger hat die Kundenbindung höchste Priorität, während andere Unternehmen in erster Linie Tools zur Verwaltung der allgemeinen Netzintegrität benötigen."

EnergyIP ist Kernbestandteil der Siemens Vision für die Zukunft von Smart Grid-Anwendungen. Weitere Informationen zu den neuesten Fortschritten im Hinblick auf EnergyIP finden Sie unter http://bit.ly/energyip8.

eMeter, A Siemens Business, kann auf eine Vielzahl von Stammkunden blicken und hat bereits innerhalb von zwei Stunden Daten von mehr als fünf Millionen Zählern in 15-minütigen Intervallen verarbeitet. Das Unternehmen unterhält Verträge mit rund 50 Energieversorgern, die insgesamt etwa 50 Millionen Zähler betreiben.

Informationen zu Meter, A Siemens Business de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@426caa32eMeter, A Siemens Business, ist ein Anbieter von Software, die Strom-, Gas- und Wasserversorgern ermöglicht, sich die Vorteile von intelligenten Netzen voll zunutze zu machen. Führende Versorgungsunternehmen auf der ganzen Welt verlassen sich auf die Verwaltungssoftware für intelligente Netze von eMeter, um ihre Betriebskosten zu senken, den Kundendienst zu verbessern und die Energieeffizienz zu fördern. Mit den meisten großtechnischen Einsätzen in der Industrie und strategischen Partnerschaften mit Accenture, IBM, Oracle und SAP hat eMeter eine Reputation für unübertroffene Expertise aufgebaut, die den Kundenerfolg garantiert. Nähere Informationen finden Sie unter www.emeter.com [http://www.emeter.com/].

Siemens Smart Grid hat eMeter im Januar 2012 nach einer langjährigen Zusammenarbeit in einer äußerst erfolgreichen strategischen Partnerschaft übernommen. eMeter, A Siemens Business, ist einer der Ecksteine der Smart Grid-Strategie von Siemens und dient als Softwareschmiede für die gesamte Smart Grid-Anwendungsplattform von Siemens.

KONTAKT:
Arianna Ames, aames@webershandwick.com ,
+1 415 262 5923, oder
Charlie Meredith-Hardy,
cmeredith-hardy@webershandwick.com,
+44 20 7067 0647

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.emeter.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen
27.02.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor
23.02.2017 | University of Minnesota / Università degli Studi di Milano-Bicocca

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik