Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektromobilität aus Niedersachsen - Elektromobilität für Niedersachsen

21.09.2010
Im Rahmen eines Kick-off-Workshops Elektromobilität der Landesinitiative Brennstoffzelle und Elektromobilität positioniert sich die Landesregierung am 20.09.10 eindeutig für die Elektromobilität als Zukunftstechnologie für Niedersachsen.

Am 20.09.10 fand bei den VGH Versicherungen in Hannover ein ganztägiger Kick-off-Workshop Elektromobilität statt. Vorbereitet und koordiniert wurde dieses Fachevent durch die Landesinitiative Brennstoffzelle und Elektromobilität.

Mit dem Start von vier neuen Arbeitskreisen rund um die Elektromobilität - Fahrzeugtechnik, Mobilitätskonzepte und Infrastruktur, Marktvorbereitung, Netzintegration – wurden in Parallel-Sessions Kompetenzen und zukünftige Arbeitsschwerpunkte der Elektromobilität in Niedersachsen identifiziert. Auf dieser Basis sollen die Arbeitskreise zukünftig verstetigt werden, um Kooperationsprojekte anzustoßen und nötige Entwicklungsleistungen interdisziplinär zu synchronisieren.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Jochen Herdecke, Vorstand der VGH Versicherungen. „Der Elektroantrieb ist für mich langfristig gesehen die Mobilität der Zukunft“, so Herdecke. „Aufgrund der im Verhältnis zum Gesamtverkehr noch geringen Anzahl von E-Fahrzeugen erwarte ich zumindest kurzfristig keine wesentlichen Änderungen für die Versicherungswirtschaft. Allerdings könnten sich Unfallursachen verschieben, da sich das Fahr- und Nutzungsprofil von Elektrofahrzeugen durchaus von ‚Verbrennern‘ unterscheiden kann. Wir von der VGH beobachten daher sehr genau die Entwicklung der Elektromobilität, um unser Versicherungsnehmen rechtzeitig darauf einstellen zu können.“ In seiner Begrüßungsrede sprach sich Minister Bode ausdrücklich für die Elektromobilität aus. Er betonte, wie wichtig die Innovationskraft der Elektromobilität für das Automobilland Niedersachsen sei.

Allerdings gebe es gerade im Bereich Produktion von Elektrofahrzeugen deutschlandweit noch Nachholbedarf. Durch das enge Kooperationsnetzwerk zwischen Hochschulen und Zulieferindustrie sei Niedersachsen hier jedoch sehr gut aufgestellt. Auch Minister Sander hob das CO2-Reduktionspotenzial der Elektromobilität hervor. Als Minister für Umwelt und Klimaschutz sei ihm eine nachhaltige Energieversorgung ganz besonders wichtig, so Minister Sander. Gerade als Windenergieland Nr. 1 biete Niedersachsen hier ideale Voraussetzungen, Elektromobilität und regenerative Stromerzeugung optimal zu koppeln.

In einer anschließenden Podiumsdiskussion mit Minister Jörg Bode, Ulla Ihnen (Umweltministerium), Dr. Jörg Hermsmeier (EWE AG), Dr. Tobias Lösche-ter Horst (Volkswagen AG), Prof. Hans- Peter Beck (EFZN) und Jochen Herdecke (VGH) wurden Potenziale und mögliche Hemmnisse der Elektromobilität diskutiert.

Kontakt:
Frau Swantje Behnke
Geschäftsstelle der Landesinitiative
Brennstoffzelle und Elektromobilität Niedersachsen
c/o Sperlich GmbH
Bürgerstraße 44/42
37073 Göttingen
E-Mail: info@brennstoffzelle-nds.de

Swantje Behnke | Sperlich GmbH
Weitere Informationen:
http://www.brennstoffzelle-nds.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht »ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern
18.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Intelligentes Lademanagement entwickelt – Forschungsprojekt ePlanB abgeschlossen
18.10.2017 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017

18.10.2017 | Messenachrichten