Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Messung der Leitfähigkeit unter hohem Druck

21.02.2007
An der Technischen Universität Clausthal wurde eine einzigartige Messausrüstung erfunden, mit der die einmalige Umwelt des Meeresbodens untersucht werden kann.

Der unermessliche Druck und die niedrigen Temperaturen, die am Meeresboden herrschen, bieten ideale Bedingungen für die Bildung von Gashydraten. Gasmoleküle, hauptsächlich Methan, werden innerhalb eines Gitters von Wassermolekülen eingeschlossen. Schätzungen zufolge könnten große Vorräte an Methan, dem Hauptbestandteil von Erdgas, in dieser Region lagern.

Vorherige Versuche, Felddaten zu gewinnen, sind gescheitert, da sich das Methan schnell abtrennt, sobald die Kerne an die Oberfläche gebracht werden. Daher wurde es unumgänglich, eine neues Überwachungstechnik zu entwickeln, um Einblicke in den Vorgang der Gashydratbildung zu gewinnen.

Und das ist der Technischen Universität Clausthal im Rahmen des ANAXIMANDER-Projekts gelungen. Dort konstruierte man ein Gerät, das in der Lage ist, die Leitfähigkeit bei sehr hohem Druck zu messen. Ein fortschrittliches Schaltschema sowie äußerst langlebige Teile, die aus Korund bestehen, lassen das System zur Realität werden. Daten mit hoher Auflösung (

Eine der Hürden, die die deutschen Wissenschaftler überwinden mussten, war der gleichzeitige Umgang mit den Flüssigkeits- sowie Gasphasen. Ihre Lösung war es, einen Entgaser und einen Gas-Flüssigkeitsseparator in Reihe geschaltet zu verwenden, die so aufgebaut waren, dass sie unter hohem Druck funktionieren. Es muss darauf geachtet werden, dass der kapillare Schwellendruck nicht überschritten wird.

Die Verwendung des Gerätes während des ANAXIMANDER-Projekts half dabei, zu beweisen, dass der Transport den Schlüsselprozess darstellt, der die anfängliche Gashydratbildung beherrscht, sich jedoch später verlangsamt, da der Porenraum durch die Hydrate gefüllt und blockiert wird. Es sollte beachtet werden, dass das Instrument, abgesehen von den Gashydratexperimenten, auch für andere Hochdruckanwendungen, bei denen durchlässige Stoffe getestet werden müssen, geeignet ist.

Volker Meyn | ctm
Weitere Informationen:
http://www.tu-clausthal.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Geothermie: Den Sommer im Winter ernten
18.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Tierschutz auf hoher See
17.01.2017 | Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie