Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auch höhere CO-2-Minderungsziele werden durch Erneuerbare Energien erreicht

15.12.2006
Keine Kostenexplosion durch Emissionshandel

Erneuerbare Energien werden alleine im Strombereich bis 2012 zusätzlich 30 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Das ist mehr als die von der Bundesregierung für den Emissionshandel vorgesehene Minderungsmenge. Bereits heute führt der jährliche Ausbau Erneuerbarer Energien dazu, dass die zum Emissionshandel verpflichteten Unternehmen über mehr Emissionsrechte verfügen, als sie benötigen.

Auch die jetzt von der Europäischen Kommission geforderte Verschärfung der Emissionsvorgaben könnte komplett durch Erneuerbare Energien erfüllt werden. Hierzu müssten Erneuerbare Energien neben dem Strombereich auch stärker in der Wärme- und Kraftstofferzeugung eingesetzt werden.

Milan Nitzschke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE): "Der Ausbau Erneuerbarer Energien in Deutschland deckt jedes Klimaziel, das aktuell in der Debatte ist. Befürchtungen vor einer Belastung der am Emissionshandel beteiligten Unternehmen entbehren damit jeder Grundlage." Die Verschärfung der CO2-Minderungsziele für den Emissionshandel in Deutschland hat für Aufregung gesorgt. So ließ das Bundeswirtschaftsministerium verlauten, die europäischen Emissionsminderungsforderungen würden zu einer drastische Erhöhung der Strompreise mit einer Kostenbelastung der Verbraucher von 10 Milliarden Euro pro Jahr führen. Zum Emissionshandel verpflichtete Unternehmen wie RWE erklären sogar, sie sähen ihre Investitionen in neue Kraftwerke gefährdet.

... mehr zu:
»Biogas »Emissionshandel »Erneuerbar

"Die deutsche Industrie wird durch die Erneuerbaren Energien im Emissionshandel um Milliarden Euro entlastet", sagt Norbert Kortlüke von der Unternehmensberatung Emissionshandel. Während die Reduktionsvorgabe für den Zeitraum 2005 bis 2007 im Emissionshandel 2 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr beträgt, werde der Ausbau der Erneuerbaren Energien im gleichen Zeitraum bis zu 16 Millionen Tonnen pro Jahr einsparen. Bei allen Berechnungen ist bereits berücksichtigt, dass Erneuerbare Energien auch den per Gesetz vorgeschriebenen Atomausstieg auffangen müssen. Kortlüke: "Erneuerbare Energien füllen die Lücke der wegfallenden Atomstrommengen und sichern gleichzeitig die Einhaltung der Emissionsminderungsziele. Eine Belastung der am Emissionshandel beteiligten Unternehmen entfällt völlig." Zusätzliche Emissionsminderungseffekte ergeben sich außerdem durch die Vermeidung weiterer Klimagase beispielsweise von Methan durch die kontrollierte Nutzung von Biogas. Markus Ott vom Fachverband Biogas: "Biogas kann Strom, Wärme und Kraftstoffe erzeugen. Gleichzeitig werden CO2- und Methanemissionen vermieden und klimaschädigende Düngemittel gespart. Der Klimaschutzbeitrag von Biogas macht heute schon 6 Millionen Tonnen pro Jahr aus und wird auf das Zehnfache steigen."

Von der Bundesregierung erwartet die Branche der Erneuerbaren Energien jetzt unter anderem die schnelle Umsetzung eines Wärmegesetzes für Solarwärme, Erdwärme und Bioenergie. Damit könne die von der EU-Kommission geforderte Verschärfung des Emissionshandels komplett abgefangen und gleichzeitig mehrere Milliarden Euro gespart werden. Zudem müsse zukünftig verhindert werden, dass durch den Emissionshandel Milliarden an Mitnahmeeffekten erzeugt werden, obwohl die Einsparungen durch die Erneuerbaren Energien erfolgen.

Doreen Rietentiet | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.unendlich-viel-energie.de

Weitere Berichte zu: Biogas Emissionshandel Erneuerbar

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wussten Sie, dass Infrarot-Wärme die Pralinenherstellung vereinfacht?
14.02.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

nachricht Qualitätskontrolle in Echtzeit: „smartFoodTechnologyOWL“ startet erstes Projekt
15.02.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung