Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue DAB Audio Codecs vom Fraunhofer IIS auf dem WorldDMB Meeting

01.12.2006
Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS zeigt beim WorldDMB Meeting am 1. Dezember 2006 in Erlangen die neuesten Audiocodierungen für digitales Radio.

Dazu zählen MPEG-4 HE-AAC und MPEG Surround, zwei Standards die kürzlich von WorldDMB aufgenommen wurden. Sie ermöglichen neue DAB Funktionen und sind damit sinnvolle Ergänzungen des bisher nur MPEG Layer-2 basierten Rundfunksystems.

WorldDMB (benannt nach "digital multimedia broadcasting") ist eine international tätige Organisation, die sich der Förderung von Eureka 147 basierten Technologien verschrieben hat.

Attraktive Programmangebote für den digitalen Rundfunk erfordern den Einsatz von möglichst effizienten Verfahren der Audiokompression. Anbieter von digitalem Rundfunk erwarten nicht nur beste Audioqualität bei geringsten Übertragungskosten, sondern sie benötigen auch Alleinstellungsmerkmale gegenüber analogen Systemen. Mit HE-AAC als Ergänzung zu Layer-2 und dem neuen MPEG Surround Standard als Multikanal-Zusatz zu den beiden Stereocodierungen wird diesen Bedürfnissen Rechnung getragen.

... mehr zu:
»Audio »Codecs »DAB »MPEG »WorldDMB

Die professionellen Audio Encoder- und Decoderlösungen des Fraunhofer IIS unterstützen das komplette Spektrum an MPEG-4 HE-AAC, Layer-2 und MPEG Surround Codierungen. Sie sind vollständig kompatibel zu allen derzeitigen und zukünftigen DAB Systemen. Alle Codecs können für kommerzielle Produkte als Software Libraries lizensiert werden. Um eine schnelle und problemlose Integration der neuen Technologien zu gewährleisten, bietet das Fraunhofe­r IIS zusätzlich Geräte zu Test- und Entwicklungszwecken an. Für das Encodieren ist eine Erweiterung des Fraunhofer DMB?/?DAB Multimedia DataServer (MMDS) erhältlich. Für die PC-basierte Decoderseite wird ein WinAmp Plug-in angeboten.

"Wir vertreiben die Kombination unserer Layer-2/HE-AAC Technologie mit MPEG Surround unter dem Markennamen DAB Surround. In zahlreichen Feldversuchen mit Rundfunkanstalten und Automobilherstellern in Europa haben wir die herausragende Qualität von DAB Surround unter Beweis gestellt", so Harald Popp, Leiter der Abteilung Multimedia-Echtzeitsysteme am Fraunhofer IIS. "Jetzt haben diese Technologien die erforderliche Marktreife erreicht und sind bereit, on-air zu gehen."

Rundfunkstationen können DAB Surround problemlos in ihre bestehende Infrastruktur integrieren und weiterhin alle Stereo­empfänger bedienen. Damit ist ein sanfter, kompatibler und kosteneffizienter Übergang zu Multikanal-Audio gewähr­leistet. Auf dem WorldDMB Meeting in Erlangen kommen Interessierte in den Genuss eines besonderen 5.1-Hörerlebnisses: DAB Surround im Auto.

Weitere Informationen sind unter www.dabsurround.com abrufbar. Die WorldDMB Pressemeldung zu den neuen Audio Codecs ist unter www.worlddab.org/press_release.php zu finden.

Fraunhofer-Institut für
Integrierte Schaltungen IIS
Am Wolfsmantel 33
91058 Erlangen
Institutsleitung
Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser
(geschäftsführend)
Prof. Dr.-Ing. Günter Elst
Ansprechpartner
Stefan Geyersberger
Telefon +49 (0) 91 31/7 76-3 16
Fax +49 (0) 91 31/7 76-3 99
amm_info@iis.fraunhofer.de
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Marc Briele
Telefon +49 (0) 91 31/7 76-16 30
Fax +49 (0) 91 31/7 76-16 49
presse@iis.fraunhofer.de

Marc Briele | idw
Weitere Informationen:
http://www.iis.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Audio Codecs DAB MPEG WorldDMB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor
23.02.2017 | University of Minnesota / Università degli Studi di Milano-Bicocca

nachricht Hauchdünn wie ein Atom: Ein revolutionärer Halbleiter für die Elektronik
23.02.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie