Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bessere Waschmaschinen mit HallinOne®

31.10.2006
Geradezu revolutionär ist der Einsatz der Magnetfeldsensorik in Waschmaschinen. Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS und die Firma Robert Seuffer präsentieren die Innovation zur Positionsbestimmung auf der electronica 2006.
Besuchen Sie uns auf der electronica 2006 in München, Halle A5, Stand 101.
Eine präzise Lageerkennung der Wäschetrommel ist die Voraussetzung für verschiedene Leistungsanforderungen an eine moderne Waschmaschine. Neu eingesetzt wird dafür die bisher nur im Automobil- und Industriebereich bekannte Positions- und Winkelmessung auf Magnetfeldbasis.

Die Positionbestimmung ist die Grundlage dafür, dass eine eventuell vorhandene Unwucht in der Trommel erkannt und ausgeglichen wird. Die Trommel schlägt dann nicht an den Gehäusewänden an und bleibt länger intakt.

Weiterhin kann anhand der Positionsbestimmung berechnet werden, wie stark die Trommel beladen ist. Der Nutzer kann die Information nach dem Einfüllen der Wäsche auf dem Bedienfeld ablesen und erfährt gleichzeitig, wie er das Waschmittel dosieren muss. So wird der Waschvorgang optimal vorbereitet.

... mehr zu:
»Magnetfeld »Waschmaschine

Nicht zuletzt sorgt die neue Technologie dafür, dass die gesamte Mechanik gegen Überlastung geschützt und eine lange Lebensdauer der Maschine garantiert wird.

Der HallinOne-Sensor misst an einer Stelle alle drei Raumachsen eines beliebigen Magnetfelds. "Die Möglichkeit der vollständigen vektoriellen Erfassung des Magnetfelds, gefertigt auf einer kostengünstigen CMOS-Standardtechnologie, hat diese Technologie unschlagbar gemacht für unsere Aufgabenstellung", sagt Andreas Buchholz, Projektleiter bei der Firma Seuffer.

Der zweite große Vorteil ist die Selbstüberwachung des Sensors. Auf dem HallinOne-Chip befindet sich eine Auswerteelektronik und eine integrierte Spule, die Selbsttest- und Kalibrierungsfunktionen im laufenden Betrieb ermöglichen.

Ein weiteres mögliches Einsatzfeld der HallinOne-Technologie ist das Bedienfeld einer Waschmaschine. Einem magnetisch funktionierenden Drehknopf kann Feuchtigkeit nichts mehr anhaben. Keine Elektronik im bewegten Teil sowie ein preisgünstiger Permanentmagnet machen diese Lösung zuverlässig und preislich interessant.

Darüber hinaus lassen sich durch die am Fraunhofer IIS entwickelte 3D-Magnetfeldsensorik zahlreiche völlig neue und kostengünstige Ansätze zur Positions- und Winkelmessung finden und entwickeln.

Besuchen Sie uns auf der electronica 2006 in München, Halle A5, Stand 101

Fraunhofer-Institut für
Integrierte Schaltungen IIS
Am Wolfsmantel 33
91058 Erlangen
Institutsleitung
Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser
(geschäftsführend)
Prof. Dr.-Ing. Günter Elst
Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Klaus Taschka
Telefon +49 (0) 91 31/7 76-4 75
Fax +49 (0) 91 31/7 76-4 99
klaus.taschka@iis.fraunhofer.de
Andreas Buchholz
Robert Seuffer GmbH & Co. KG
75365 Calw
Telefon +49 (0) 70 51/60 01-8 70
Fax +49 (0) 70 51/60 02-8 70
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Marc Briele
Telefon +49 (0) 91 31/7 76-16 30
Fax +49 (0) 91 31/7 76-16 49
presse@iis.fraunhofer.de

Marc Briele | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.iis.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Magnetfeld Waschmaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Linearpotentiometer LRW2/3 - Höchste Präzision bei vielen Messpunkten
17.05.2017 | WayCon Positionsmesstechnik GmbH

nachricht Neues 100 kW-Wechselrichtermodul für B6-Standard halbiert Gewicht und Volumen
17.05.2017 | Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie