Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Revolutionäre neue Lithium-Ion-Akku-Technologie vor

31.08.2006
Innovative VVT(TM)-Technologie dient der Sicherung gegen potenziell gefährliche Bedingungen beim Laden von Akkus

Die International Components Corporation (ICC) - ein Hersteller von Netzaggregaten, Ladegeräten und Lithium-Ion-Akkus mit Sitz in Chicago - gab die Einführung ihrer gesetzlich geschützten Virtual Voltage Termination (VVT(TM)) Technologie bekannt.

In den letzten Jahren mussten eine Reihe führender Gerätehersteller Lithium-Ion-Batterien zurückrufen. Erst im August 2006 rief ein Computer-Grossunternehmen freiwillig Lithium-Ion-Batterien zurück. Unter ungeeigneten oder klimatisch extremen Ladebedingungen ist es möglich, dass die Batterien sich überhitzen und es zu einem thermischen Durchgehen (Thermal Runway) kommt, das wiederum eine Feuergefahr darstellt.

"Mit der VVT zielten wir darauf ab, eine sehr viel sicherere und kontrolliertere Lithium-Ion-Ladelösung einzuführen, ohne dass kostspielige Komponenten bzw. Hardware notwendig werden" so Michael Davis, Geschäftsführender Direktor für globales Marketing und Verkauf. "Bei VVT messen wir aktiv die Spannung am offenen Schaltkreis der Batteriezellen innerhalb der Batterie während des Ladezyklus. Konventionelle Konstantstrom-/Konstantspannungs-Ladegeräte messen einfach die Spannung im Ladegerät der Batterie, unabhängig vom Ladestadium der internen Zellen, was zu verlängertem, unvollständigem und - in einigen Fällen - unsicherem Laden führen kann."

VVT kann dies durch extrem genaue Messungen der Stromspannung in der Zelle erreichen. Sie negiert damit Fehler, die durch serielle Schaltkreiselemente wie Sicherheitsheitsschaltungen, Verbindungskabel oder schmutzige Kontakte verursacht werden.

Das VVT-aktivierte Ladegerät führt eine Niederfrequenzschaltungskontrolle (an/ab) des Stromaggregats durch, wobei eine ausserordentlich präzise Leerlaufspannungsmessung der Zelle bzw. Zellenpackung ermöglicht wird. Erreicht die Leerlaufspannung (open circuit voltage, OCV) eine vorher festgelegte Höchstspannung schaltet das Ladegerät auf Konstantspannungsmodus um und überwacht die Stromspannungshöhe der Batterie. Die Beendigung des Ladens basiert auf konventionellen Ladeend-Strommessungen und der Beendigungswert basiert auf der Empfehlung des Batteriezellherstellers. Die VVT-Technologie liefert genaue Messungen der Zellspannung und verhindert damit, dass eine Zellenpackung überhitzt wird.

Vollständige technische Spezifikationen für die VVT sind rund um die Uhr verfügbar unter www.iccus.com.

Info zu ICC:

Die 1967 gegründete Firma International Components Corporation (www.iccus.com) ist ein in Privatbesitz befindlicher Entwickler und Hersteller von individuell konzipierten Batterieladegeräten und Akku-Technologielösungen für die Branchen Medizin, Kommunikation, tragbare Daten, tragbare elektrische Werkzeuge, digitale Kameras und Konsumenten-Knopfzellen-OEM.

Michelle Martucci | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.iccus.com

Weitere Berichte zu: Batterie Ladegerät Lithium-Ion-Batterie VVT Zelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln
24.05.2018 | Technische Universität München

nachricht Gedruckte »in-situ« Perowskitsolarzellen – ressourcenschonend und lokal produzierbar
17.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Das große Aufräumen nach dem Stress

25.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

APEX wirft einen Blick ins Herz der Finsternis

25.05.2018 | Physik Astronomie

Weltneuheit im Live-Chat erleben

25.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics