Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit GREX in die Unterwasser-Welt - Internationales Forschungsprojekt zu Fahrzeugverbänden im Meer

20.07.2006
GREX ist das lateinische Wort für Schwarm oder Herde und symbolisiert den Kern des Forschungsvorhabens - den Entwurf und die Realisierung von Methoden zur Koordinierung und Steuerung von Teams, Gruppen bzw. Schwärmen unterschiedlicher unbemannter technischer Systeme in unbekannter Umgebung. Der Schwerpunkt liegt auf dem Einsatz von Meeres-Fahrzeugverbänden (vorwiegend unter Wasser) zur Lösung von Aufgaben, die durch einzelne Fahrzeuge nicht oder nur mit großem Aufwand bewältigt werden können. Beispiele sind die Kartierung von Meereslebensräumen, die Suche nach hydrothermalen Schloten und das Aufspüren und Verfolgen von Fischschwärmen.

Das Projekt gliedert sich ein in Programme zur Erforschung der Ozeane für unterschiedliche europäische Industrien und für die Forschung etwa in der Biotechnologie, Pharmazie, im Energiesektor und im Umweltschutz.

Die technischen Probleme, die beim Einsatz von Fahrzeugverbänden im Meer gelöst werden müssen, sind komplexer als bei Anwendungen auf dem Land oder in der Luft.

Es fehlt ein verlässliches, GPS-basiertes Navigationssystem und es mangelt an verlässlicher Kommunikation. Zusätzlich können externe nichtvorhersehbare Störungen Probleme aufwerfen, die in dieser Form in anderen Bereichen nicht auftreten. Dennoch besteht die realistische Aussicht, die in diesem Projekt gefundenen Lösungen und entwickelten Systeme auch in anderen wissenschaftlichen und kommerziellen Bereichen anwenden zu können.

Koordinator des Konsortiums ist die auf dem Gebiet der Entwicklung unbemannter Unterwasserfahrzeuge in Europa führende Firma ATLAS ELEKTRONIK GmbH Bremen.

Die TU Ilmenau ist durch das Fachgebiet Systemanalyse der Fakultät für Informatik und Automatisierung vertreten, verantwortlich für die Konzeption und die Umsetzung der Steuersoftware für das Missionsmanagement. Dies beinhaltet die Missionsvorplanung durch einen menschlichen Bediener, die automatische Missionsüberwachung während der Durchführung und, wenn nötig, die Missionsumplanung. Das Manövermanagementsystem erteilt generelle Bewegungsbefehle, welche das gesamte Team betreffen. Das Missionsmanagementsystem überwacht und verändert gegebenenfalls den Teammissionsplan.

Weitere beteiligte Firmen bzw. Einrichtungen sind Ifremer (Frankreich), Innova S.p.A (Italien), MC Marketing Consulting (Deutschland), SeeByte Ltd. (Großbritannien), Technische Universität Lissabon (IST/ISR; Portugal), SCIANT (Bulgarien) und die Universität der Azoren (IMAR-DOP; Portugal).

Die Universität der Azoren beschäftigt sich mit biologischen Forschungen im Unterwasserbereich und organisierte das Kick-Off-Meeting in Horta auf der Azoreninsel Faial vom 12.-14. Juni 2006, wo mit der Beratung und Festlegung der Arbeitsschwerpunkte für die erste Arbeitsperiode der Startschuss für das Projekt erfolgte.

Neben dem "Seewolf" von ATLAS ELEKTRONIK Bremen sollen weitere Unter- und Oberwasserfahrzeuge der beteiligten französischen und portugiesischen Partner als Teammitglieder in einem Schwarm zum Einsatz kommen, wie z.B. das Unterwasserfahrzeug asterx der französischen Firma Ifremer.

Das Projekt hat eine Laufzeit von 37 Monaten (1. Juni 2006 bis 30. Juni 2009) und wird von der Europäischen Union mit insgesamt 2 890 314 Euro gefördert, wovon auf die TU Ilmenau 569 200 Euro entfallen. Damit können u.a. zwei wissenschaftliche Mitarbeiter sowie mehrere wissenschaftliche Hilfskräfte in dem Projekt beschäftigt werden.

Kontakt/Information an der TU Ilmenau:
Fakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebiet Systemanalyse
PD Dr. Peter Otto Tel. 03677 69-2773
peter.otto@tu-ilmenau.de

Wilfried Nax M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-ilmenau.de
http://www.tu-ilmenau.de/fakia/Projekte.1615.0.html

Weitere Berichte zu: Fahrzeugverband GREX Ifremer Unterwasserfahrzeug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE
20.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Wussten Sie, dass Infrarot-Wärme die Pralinenherstellung vereinfacht?
14.02.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie