Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit GREX in die Unterwasser-Welt - Internationales Forschungsprojekt zu Fahrzeugverbänden im Meer

20.07.2006
GREX ist das lateinische Wort für Schwarm oder Herde und symbolisiert den Kern des Forschungsvorhabens - den Entwurf und die Realisierung von Methoden zur Koordinierung und Steuerung von Teams, Gruppen bzw. Schwärmen unterschiedlicher unbemannter technischer Systeme in unbekannter Umgebung. Der Schwerpunkt liegt auf dem Einsatz von Meeres-Fahrzeugverbänden (vorwiegend unter Wasser) zur Lösung von Aufgaben, die durch einzelne Fahrzeuge nicht oder nur mit großem Aufwand bewältigt werden können. Beispiele sind die Kartierung von Meereslebensräumen, die Suche nach hydrothermalen Schloten und das Aufspüren und Verfolgen von Fischschwärmen.

Das Projekt gliedert sich ein in Programme zur Erforschung der Ozeane für unterschiedliche europäische Industrien und für die Forschung etwa in der Biotechnologie, Pharmazie, im Energiesektor und im Umweltschutz.

Die technischen Probleme, die beim Einsatz von Fahrzeugverbänden im Meer gelöst werden müssen, sind komplexer als bei Anwendungen auf dem Land oder in der Luft.

Es fehlt ein verlässliches, GPS-basiertes Navigationssystem und es mangelt an verlässlicher Kommunikation. Zusätzlich können externe nichtvorhersehbare Störungen Probleme aufwerfen, die in dieser Form in anderen Bereichen nicht auftreten. Dennoch besteht die realistische Aussicht, die in diesem Projekt gefundenen Lösungen und entwickelten Systeme auch in anderen wissenschaftlichen und kommerziellen Bereichen anwenden zu können.

Koordinator des Konsortiums ist die auf dem Gebiet der Entwicklung unbemannter Unterwasserfahrzeuge in Europa führende Firma ATLAS ELEKTRONIK GmbH Bremen.

Die TU Ilmenau ist durch das Fachgebiet Systemanalyse der Fakultät für Informatik und Automatisierung vertreten, verantwortlich für die Konzeption und die Umsetzung der Steuersoftware für das Missionsmanagement. Dies beinhaltet die Missionsvorplanung durch einen menschlichen Bediener, die automatische Missionsüberwachung während der Durchführung und, wenn nötig, die Missionsumplanung. Das Manövermanagementsystem erteilt generelle Bewegungsbefehle, welche das gesamte Team betreffen. Das Missionsmanagementsystem überwacht und verändert gegebenenfalls den Teammissionsplan.

Weitere beteiligte Firmen bzw. Einrichtungen sind Ifremer (Frankreich), Innova S.p.A (Italien), MC Marketing Consulting (Deutschland), SeeByte Ltd. (Großbritannien), Technische Universität Lissabon (IST/ISR; Portugal), SCIANT (Bulgarien) und die Universität der Azoren (IMAR-DOP; Portugal).

Die Universität der Azoren beschäftigt sich mit biologischen Forschungen im Unterwasserbereich und organisierte das Kick-Off-Meeting in Horta auf der Azoreninsel Faial vom 12.-14. Juni 2006, wo mit der Beratung und Festlegung der Arbeitsschwerpunkte für die erste Arbeitsperiode der Startschuss für das Projekt erfolgte.

Neben dem "Seewolf" von ATLAS ELEKTRONIK Bremen sollen weitere Unter- und Oberwasserfahrzeuge der beteiligten französischen und portugiesischen Partner als Teammitglieder in einem Schwarm zum Einsatz kommen, wie z.B. das Unterwasserfahrzeug asterx der französischen Firma Ifremer.

Das Projekt hat eine Laufzeit von 37 Monaten (1. Juni 2006 bis 30. Juni 2009) und wird von der Europäischen Union mit insgesamt 2 890 314 Euro gefördert, wovon auf die TU Ilmenau 569 200 Euro entfallen. Damit können u.a. zwei wissenschaftliche Mitarbeiter sowie mehrere wissenschaftliche Hilfskräfte in dem Projekt beschäftigt werden.

Kontakt/Information an der TU Ilmenau:
Fakultät für Informatik und Automatisierung
Fachgebiet Systemanalyse
PD Dr. Peter Otto Tel. 03677 69-2773
peter.otto@tu-ilmenau.de

Wilfried Nax M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-ilmenau.de
http://www.tu-ilmenau.de/fakia/Projekte.1615.0.html

Weitere Berichte zu: Fahrzeugverband GREX Ifremer Unterwasserfahrzeug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht ISFH-CalTeC ist anerkanntes Kalibrierlabor für die Bestätigung von Solarzellen-Weltrekorden
16.01.2018 | Institut für Solarenergieforschung GmbH

nachricht Natrium-Leerstellen verbessern Batterieeigenschaften
15.01.2018 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften