Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spatenstich für neues Test-Center in Duisburg: 90 Mio. EUR in den Zukunftsmarkt Oel und Gas

16.05.2006


In Duisburg entsteht eins der weltweit groessten und modernsten Zentren fuer die Montage und Erprobung von grossen Verdichterstraengen fuer Megaanlagen der Oel- und Gasindustrie. Siemens Power Generation (PG) investiert dafuer rund 90 Mio. EUR. Beim symbolischen ersten Spatenstich erhielt die nordrhein-westfaelische Wirtschaftsministerin Christa Thoben heute tatkraeftige Unterstuetzung vom Oberbuergermeister der Stadt Duisburg, Adolf Sauerland, und von Klaus Voges, dem Vorsitzenden des Bereichsvorstands von Siemens PG.


"Mit der Investition bekennt sich Siemens zum Standort Duisburg und positioniert sich gleichzeitig als einer der fuehrenden Anbieter im Zukunftsmarkt Oel und Gas", betonte Voges. Experten der International Energy Agency (IEA) rechnen allein im Gasbereich bis 2030 mit einem Investitionsbedarf von rund 3000 Mrd. USD. "Angesichts des weltweit rasant steigenden Energiebedarfs verzeichnen wir eine verstaerkte Nachfrage nach grossen Verdichterloesungen mit Leistungen ueber 80 Megawatt (MW). Gleichzeitig haben Sicherheit und Zuverlaessigkeit dieser Anlagen fuer unsere Kunden aus der Oel- und Gasindustrie hoechste Prioritaet. Mit dem neuen Test-Center sichern wir uns hier entscheidende Vorteile im Wettbewerb", ergaenzte Voges.

Christa Thoben, Wirtschaftsministerin von Nordrhein-Westfalen (NRW): "Diese Investition traegt dazu bei, dass NRW auch zukuenftig der weltweit fuehrende Entwicklungsstandort fuer modernste Energietechnologie sein kann. Das neue Zentrum ist ein wichtiger Baustein in unserem Bestreben, Erdgas und weitere alternative Kraftstoffe verstaerkt einzusetzen und damit die Abhaengigkeit vom Mineraloel zu verringern."


Die dynamische Entwicklung des Oel- und Gasmarktes ist verantwortlich fuer die wachsende Nachfrage nach grossen Verdichterstraengen: Erdoel wird knapper und damit teurer. Mit dem Gas-to-Liquids-Verfahren (GTL) entsteht aus Erdgas sauberer fluessiger Kraftstoff. Gleichzeitig werden Raffinerieanlagen immer groesser und leistungsfaehiger konzipiert, um die Rohstoffe in ausreichender Menge verarbeiten zu koennen. Oel und Gas werden kuenftig an immer abgelegeneren Orten und unter immer schwierigeren Bedingungen gefoerdert. Erdgasverfluessigung (LNG = Liquified Natural Gas) und die Verschiffung in die Verbrauchslaender gewinnt gegenueber dem Pipeline-Transport an Bedeutung. Fuer all diese Anwendungen werden immer groessere und leistungsfaehigere Kompressorstraenge benoetigt.

Das neue Test-Center entsteht auf einem 62.000 Quadratmeter grossen Gelaende in Duisburg Hochfeld, direkt neben dem bestehenden Siemens PG-Werksgelaende. 220 Meter lang, 40 Meter breit und 35 Meter hoch wird das neue Gebaeude sein. Fertig gestellt wird die Anlage im Juni 2007, der kommerzielle Betrieb soll bereits im August 2007 starten. Dann koennen gleichzeitig bis zu acht grosse Kompressorstraenge einschliesslich der Antriebe zusammengebaut und getestet werden. Die Investition erhoeht die Wettbewerbsfaehigkeit von Siemens PG im wachsenden Oel- und Gasgeschaeft und sichert damit die Beschaeftigung im Duisburger Werk. Ausserdem entstehen durch das Grossprojekt bis zu 150 neue Arbeitsplaetze im Test-Center und in der Fertigung.

Mit rund 2000 Mitarbeitern, darunter rund 200 Auszubildende, ist der Standort Duisburg Sitz der Zentrale des PG-Geschaeftsgebiets Industrial Applications. In Duisburg sind die Aktivitaeten der Verdichterfertigung konzentriert Ausserdem findet sich hier das Kompetenzzentrum mit Komplettloesungen fuer die Oel- und Gasindustrie sowie die weltweite Service-Zentrale des Geschaeftsgebiets.

Der Bereich Power Generation (PG) der Siemens AG ist eines der fuehrenden Unternehmen im internationalen Kraftwerksgeschaeft. Im Geschaeftsjahr 2005 (30. September) erzielte Siemens PG einen Umsatz von rund 8,1 Mrd. EUR und erhielt Auftraege in einem Umfang von 10,9 Mrd. EUR. Das Bereichsergebnis betrug 951 Mio. EUR. Siemens PG beschaeftigte zum 30. September 2005 weltweit rund 33.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Alfons Benzinger | Pressereferat Power Generation
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/powergeneration

Weitere Berichte zu: Gasindustrie Oel Test-Center Zukunftsmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wärme in Strom: Thermoelektrische Generatoren aus Nanoschichten
16.03.2017 | Universität Duisburg-Essen

nachricht Flüssiger Treibstoff für künftige Computer
15.03.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie