Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Magnetfelder aus Zimmerwänden

10.04.2006


Projektgruppe der FH Jena findet und beseitigt Störfeldquellen


Ausmessen der Störfeld-Verteilung an einer Wand.


Typische Störfeld-Verteilung in der Nähe einer Wand. Fotos: Projektgruppe "Magnetische Methoden in der Medizin" , Fachbereich Medizintechnik, FH Jena



In einem Thüringer Studentenwohnheim wurden kürzlich Störungen der Monitorbilder von Fernsehgeräten und Computern festgestellt, die sich als geometrische Verzerrungen und falsche Farben manifestierten. Der Eigentümer des Gebäudes beauftragte daher eine für magnetische Fragen spezialisierte Projektgruppe der Fachhochschule Jena (Leiter: Prof. Dr. Matthias E. Bellemann, Gastwissenschaftler: Prof. Dr. Wilfried Andrä), die Ursachen zu ermitteln und die Störungen zu beseitigen.

... mehr zu:
»Magnetfeld »Störfeld


Erste Untersuchungen ergaben, dass die Störungen von statischen Magnetfeldern verursacht wurden, deren Quellen vermutlich in den Wänden aus Beton-Fertigelementen lokalisiert waren. Im Rahmen eines Forschungsauftrags wurden ausführliche Messungen der räumlichen Magnetfeld-Verteilung durchgeführt (Abb. 1). Der Vergleich der ermittelten Magnetfeld-Verteilung (Abb. 2) mit den bautechnischen Unterlagen zeigte, dass die Knotenpunkte von so genannten Gitterträgern, die in den Wandelementen eingegossen sind, als Quellen angesehen werden müssen. Die Absolutwerte der gemessenen Felder erreichten dabei den zehnfachen Wert des Erdmagnetfeldes und waren damit an der Grenze des für Herzschrittmacher zugelassenen Grenzwertes.

Die Beseitigung oder Vermeidung solcher Störfelder hat zwei Aspekte:

o In fertigen Gebäuden müssen die besonders starken Störfeldquellen beseitigt werden.
o Der Herstellungsprozess der betreffenden Beton-Fertigteile muss so gestaltet werden, dass derartige Quellen für Störfelder nicht entstehen können.

Die dauerhafte Beseitigung vorhandener Störfeldquellen wurde im Rahmen des vorliegenden Forschungsauftrags für ein bereits vorhandenes Gebäude an einigen ausgesuchten Stellen erfolgreich durchgeführt und kann in anderen vergleichbaren Fällen ebenfalls erfolgen.
Der zweitgenannte Aspekt konnte nicht abschließend bearbeitet werden. Mit Firmen der Bauindustrie wurde jedoch über Prozess-Varianten verhandelt, die das Vermeiden der schädlichen Magnetfeldquellen ermöglichen können.

Der Auftraggeber erhielt einen ausführlichen Bericht, in dem die Ergebnisse der experimentellen und theoretischen Untersuchungen dokumentiert sind.

Kontakt: Prof. Dr. M. Bellemann
Tel. 03641 - 205 640
matthias.bellemann@fh-jena.de

Sigrid Neef | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-jena.de

Weitere Berichte zu: Magnetfeld Störfeld

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Power-to-Liquid: 200 Liter Sprit aus Solarstrom und dem Kohlenstoffdioxid der Umgebungsluft
24.07.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Ein leistungsfähiges Lasersystem für anspruchsvolle Experimente in der Attosekunden-Forschung
19.07.2017 | Forschungsverbund Berlin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu Sprachdialogsystemen und Mensch-Maschine-Kommunikation in Saarbrücken

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Schreiben mit dem Elektronenstrahl: Jetzt auch Nanostrukturen aus Silber

24.07.2017 | Physik Astronomie