Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Fossile Brennstoffe" - umfassende Information auf CD-ROM

27.08.2001


FIZ Karlsruhe liefert aktuelle Informationen und Literaturhinweise zu fossilen Brennstoffen / Informationssammlungen werden gedruckt, online und auf CD-ROM angeboten

Karlsruhe, August 2001 - Neunzig Prozent des Welt-Energieverbrauchs werden aus Kohle, Öl und Gas gedeckt. Unsere Abhängigkeit von fossilen Energieträgern und besonders die Umweltaspekte dieser Art der Energieerzeugung sind und bleiben weltweit ein hochaktuelles Thema. Bei der Verbrennung fossiler Energieträger entstehen erhebliche Mengen an Luftschadstoffen. Deren Emission kann durch verbesserte Verbrennungsführung, Einsatz von Katalysatoren und Filtern stark verringert werden. Die energiebedingten CO2-Emissionen, die etwa zur Hälfte zum Treibhauseffekt beitragen, stehen ebenfalls im Mittelpunkt der Bemühungen um den Klimaschutz (wie kürzlich bei der Konferenz in Bonn).

Das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe liefert dazu die passende Informationsquelle: die CD-ROM Fossile Brennstoffe (Preis: DM 95.- / 49.- Euro, zuzügl. MWSt. + Versand). Gespeichert sind dort ca. 46.000 Literaturzitate - vorwiegend in deutscher Sprache - aus der Vielzahl wissenschaftlicher und technischer Veröffentlichungen, die auch in der Literaturdatenbank ENTEC auf dem von FIZ Karlsruhe betriebenen Online-Service STN International enthalten sind. Nachgewiesen wird Literatur zu Erdöl, Erdgas, Ölschiefer und Teersande in den Bereichen: Vorräte, Vorkommen, Exploration; Gewinnung und Förderung; Aufbereitung, Verarbeitung, Nebenprodukte, Transport, Eigenschaften, Abfallbehandlung und -entsorgung, Umweltaspekte; Marketing, Gesetze und Richtlinien; Konventionelle Kraftwerke.

Neben diesen Literaturhinweisen enthält die CD-ROM auch

  • Volltexte deutscher und internationaler Forschungs- und  Fortschrittsberichte;
  • Auszüge aus den Datenbanken BEO Jahresbericht mit
    Forschungsprojekten und CIS (Conference Information
    Service).

Bereits seit 1985 stellt die Projektgruppe "Energie und Umwelt" des FIZ Karlsruhe im Auftrag von Bund, Ländern und der Europäischen Gemeinschaft praxisorientierte Informationsdienste zu allen Energiefragen her. Umfassend sind die gesammelten Daten und Fakten aus der internationalen Energieforschung in der Online-Datenbank ENERGY beim wissenschaftlich-technischen Informationsnetz STN International bereitgestellt. Darüber hinaus gibt es verschiedene, thematisch sortierte Auskopplungen, die als gedruckte Informationsdienste und auf CD-ROM angeboten werden.

In der Reihe "CD-ROM Energie" sind bisher erschienen:

  1. Erneuerbare Energien
  2. Rationelle Energieverwendung
  3. Kommunale Energieversorgung
  4. Wärmepumpen
  5. Energieintensive Unternehmen
  6. Energie und Umwelt - Luft, Wasser, Boden, Müll
  7. Solarenergie
  8. 15 Jahre BINE-Projekt-Info-Service
  9. Brennstoffzellen - Fuel Cells
  10. Fossile Brennstoffe

Die CD-ROM-Datenbanken können online bestellt werden unter: http://www.fiz-karlsruhe.de ("Products"", "CD-ROMs Energie" oder unter "Energy and Environment", Stichwort: "CD-ROM-Datenbanken Energie"). Dort sind auch weitere Informationen zu den einzelnen CDs zu finden. Auch der Zugang zu den Online-Datenbanken auf STN International ist auf der Einstiegsseite des FIZ Karlsruhe zu finden. Schriftliche und telefonische Bestellungen für CD-ROM-Ausgaben können aufgegeben werden bei:

Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe
Frau U. Iser
Postfach 2465
D-76012 Karlsruhe

Tel.: 07247/808-222, Fax: 07247/808-132
E-Mail: ui@fiz-karlsruhe.de


Als weltweit agierende wissenschaftliche Serviceeinrichtung produziert und vermarktet das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe wissenschaftliche und technische Informationsdienste in gedruckter und elektronischer Form. In Zusammenarbeit mit Institutionen aus dem In- und Ausland erstellt das FIZ Karlsruhe Datenbanken in den Fachgebieten Energie, Kernforschung und Kerntechnik, Mathematik, Kristallographie, Kunststoffe, Informatik und Physik und betreibt einen Recherchedienst für alle Unternehmen oder Institutionen mit F & E Aktivitäten. Außerdem betreibt das FIZ Karlsruhe das europäische Servicezentrum (Host) von STN International, The Scientific & Technical Information Network. STN International ist der weltweit führende Online-Service für wissenschaftlich-technische Datenbanken. In seinem breitgefächerten Produktspektrum befinden sich z.Zt. mehr als 210 Datenbanken mit insgesamt ca. 300 Mio. Dokumenten aus allen Fachgebieten von Wissenschaft und Technik, darunter die international größten und bedeutendsten Patentdatenbanken, sowie themenbezogene Wirtschaftsdatenbanken. STN International wird gemeinsam vom Fachinformationszentrum Karlsruhe, dem Chemical Abstracts Service (CAS) in Columbus, OH, USA und der Japan Science and Technology Corporation (JST) in Tokio betrieben.
Über den Internetdienst FIZ AutoDoc ( http://www.fiz-karlsruhe.de/autodoc/ ) werden Volltexte vermittelt, die auf Wunsch per Fax, per Post oder elektronisch ausgeliefert werden.
Das FIZ Karlsruhe ist Mitglied der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibnitz (WGL).

Ruediger Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.fiz-karlsruhe.de

Weitere Berichte zu: Brennstoff FIZ STN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik
17.02.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Verborgene Talente: Mit Bleistift und Papier Wärme in Strom umwandeln
16.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics