Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Fossile Brennstoffe" - umfassende Information auf CD-ROM

27.08.2001


FIZ Karlsruhe liefert aktuelle Informationen und Literaturhinweise zu fossilen Brennstoffen / Informationssammlungen werden gedruckt, online und auf CD-ROM angeboten

Karlsruhe, August 2001 - Neunzig Prozent des Welt-Energieverbrauchs werden aus Kohle, Öl und Gas gedeckt. Unsere Abhängigkeit von fossilen Energieträgern und besonders die Umweltaspekte dieser Art der Energieerzeugung sind und bleiben weltweit ein hochaktuelles Thema. Bei der Verbrennung fossiler Energieträger entstehen erhebliche Mengen an Luftschadstoffen. Deren Emission kann durch verbesserte Verbrennungsführung, Einsatz von Katalysatoren und Filtern stark verringert werden. Die energiebedingten CO2-Emissionen, die etwa zur Hälfte zum Treibhauseffekt beitragen, stehen ebenfalls im Mittelpunkt der Bemühungen um den Klimaschutz (wie kürzlich bei der Konferenz in Bonn).

Das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe liefert dazu die passende Informationsquelle: die CD-ROM Fossile Brennstoffe (Preis: DM 95.- / 49.- Euro, zuzügl. MWSt. + Versand). Gespeichert sind dort ca. 46.000 Literaturzitate - vorwiegend in deutscher Sprache - aus der Vielzahl wissenschaftlicher und technischer Veröffentlichungen, die auch in der Literaturdatenbank ENTEC auf dem von FIZ Karlsruhe betriebenen Online-Service STN International enthalten sind. Nachgewiesen wird Literatur zu Erdöl, Erdgas, Ölschiefer und Teersande in den Bereichen: Vorräte, Vorkommen, Exploration; Gewinnung und Förderung; Aufbereitung, Verarbeitung, Nebenprodukte, Transport, Eigenschaften, Abfallbehandlung und -entsorgung, Umweltaspekte; Marketing, Gesetze und Richtlinien; Konventionelle Kraftwerke.

Neben diesen Literaturhinweisen enthält die CD-ROM auch

  • Volltexte deutscher und internationaler Forschungs- und  Fortschrittsberichte;
  • Auszüge aus den Datenbanken BEO Jahresbericht mit
    Forschungsprojekten und CIS (Conference Information
    Service).

Bereits seit 1985 stellt die Projektgruppe "Energie und Umwelt" des FIZ Karlsruhe im Auftrag von Bund, Ländern und der Europäischen Gemeinschaft praxisorientierte Informationsdienste zu allen Energiefragen her. Umfassend sind die gesammelten Daten und Fakten aus der internationalen Energieforschung in der Online-Datenbank ENERGY beim wissenschaftlich-technischen Informationsnetz STN International bereitgestellt. Darüber hinaus gibt es verschiedene, thematisch sortierte Auskopplungen, die als gedruckte Informationsdienste und auf CD-ROM angeboten werden.

In der Reihe "CD-ROM Energie" sind bisher erschienen:

  1. Erneuerbare Energien
  2. Rationelle Energieverwendung
  3. Kommunale Energieversorgung
  4. Wärmepumpen
  5. Energieintensive Unternehmen
  6. Energie und Umwelt - Luft, Wasser, Boden, Müll
  7. Solarenergie
  8. 15 Jahre BINE-Projekt-Info-Service
  9. Brennstoffzellen - Fuel Cells
  10. Fossile Brennstoffe

Die CD-ROM-Datenbanken können online bestellt werden unter: http://www.fiz-karlsruhe.de ("Products"", "CD-ROMs Energie" oder unter "Energy and Environment", Stichwort: "CD-ROM-Datenbanken Energie"). Dort sind auch weitere Informationen zu den einzelnen CDs zu finden. Auch der Zugang zu den Online-Datenbanken auf STN International ist auf der Einstiegsseite des FIZ Karlsruhe zu finden. Schriftliche und telefonische Bestellungen für CD-ROM-Ausgaben können aufgegeben werden bei:

Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe
Frau U. Iser
Postfach 2465
D-76012 Karlsruhe

Tel.: 07247/808-222, Fax: 07247/808-132
E-Mail: ui@fiz-karlsruhe.de


Als weltweit agierende wissenschaftliche Serviceeinrichtung produziert und vermarktet das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe wissenschaftliche und technische Informationsdienste in gedruckter und elektronischer Form. In Zusammenarbeit mit Institutionen aus dem In- und Ausland erstellt das FIZ Karlsruhe Datenbanken in den Fachgebieten Energie, Kernforschung und Kerntechnik, Mathematik, Kristallographie, Kunststoffe, Informatik und Physik und betreibt einen Recherchedienst für alle Unternehmen oder Institutionen mit F & E Aktivitäten. Außerdem betreibt das FIZ Karlsruhe das europäische Servicezentrum (Host) von STN International, The Scientific & Technical Information Network. STN International ist der weltweit führende Online-Service für wissenschaftlich-technische Datenbanken. In seinem breitgefächerten Produktspektrum befinden sich z.Zt. mehr als 210 Datenbanken mit insgesamt ca. 300 Mio. Dokumenten aus allen Fachgebieten von Wissenschaft und Technik, darunter die international größten und bedeutendsten Patentdatenbanken, sowie themenbezogene Wirtschaftsdatenbanken. STN International wird gemeinsam vom Fachinformationszentrum Karlsruhe, dem Chemical Abstracts Service (CAS) in Columbus, OH, USA und der Japan Science and Technology Corporation (JST) in Tokio betrieben.
Über den Internetdienst FIZ AutoDoc ( http://www.fiz-karlsruhe.de/autodoc/ ) werden Volltexte vermittelt, die auf Wunsch per Fax, per Post oder elektronisch ausgeliefert werden.
Das FIZ Karlsruhe ist Mitglied der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibnitz (WGL).

Ruediger Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.fiz-karlsruhe.de

Weitere Berichte zu: Brennstoff FIZ STN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Hochauflösende IR Kamera mit Mikroskopoptik
23.10.2017 | Optris GmbH

nachricht »ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern
18.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie