Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Thermogeneratoren-Generation - kompakt und leistungsfähig

20.10.2004


Die Thermovoltaik ist das Arbeitsgebiet der Physik, das sich mit der Umsetzung von Wärmeenergie in elektrische Energie befasst. Die wirtschaftliche Nutzung von Thermogeneratoren scheiterte bislang an der niedrigen Spannung und dem extrem hohen elektrischen Strom, eine typisch markante Eigenschaft. Wenn zwei unterschiedliche Metalle oder Legierungen zusammen kontaktiert und erhitzt werden, entsteht eine elektrische Spannung.



Ein Thermogenerator besteht aus mehreren in Reihe flächig kontaktierten Kohle/Graphitplatten, mit Fullaren angereichert die Effektivität erhöhen. Diese dienen als Träger von dünnschichtig aufgetragenen thermoelektrischen Materialien wie NiCu-NiCr und werden auf einer Seite erhitzt, auf der Seite gegenüber mit Wasser, oder besser mit flüssigem Wasserstoff gekühlt, danach gasförmig in den Brennraum geleitet. Durch die Temperaturdifferenz entsteht die gewünschte elektrische Gleichspannung. Die Kühlung einer Elementenreihe ist eine bequeme Kompromisslösung, die Energieumwndlung wird so nicht voll genutzt.



Die neue Thermogeneratoren-Generation nach der Additiv-Methode ohne Kühlsystem ist effektiver im Vergleich zum Temperarurgradientenverfahren, wie oben.

Einzelne Thermoelemente liefern im erwärmten Zustand eine geringe Thermospannnung. Schaltet man mehrere Elemente in Reihe um höhere Spannung zu gewinnen, wird als Vebindungelement zwischen den einzelnen Thermoelementen ein Flächengleichrichter eingesetzt. Eine Kühlung ist dann nicht erforderlich. Dieses Verfahren ist vergleichbar mit in Reihe geschalteten Trockenbatterien.

Ein Verfahren mit neue Perspektiven für vielen Anwendungen, wie Geothermiesonden die Wechselspannung direkt aus der Tiefe der Erde liefern.

Ein Thermogenerator ist ein Energiewandler. Die zugeführte Wärmeenergie ist mit allen Brennstoffarten möglich, durch Kraft-Wärme-Kopplung oder Sonneneinstrahlung.

Beide Generatorentypen sind einfach kompakt konstruiert und erlauben hohe Leistungen ohne aufwendige Komponente, geeignet für Blockheizkraftwerke, Strom- und Warmwasserlieferant für Haushalte, als Antrieb für Elektrofahrzeuge oder als Anlagen mit 220-230 Volt, >200 Megawattleistung und flüssigem Wasserstoff als Brennstoff.

Thermogeneratoren sind keinem Verschleiss ausgesetzt, sind lautlos und umweltfreundlich. Die Additivschaltung bietet zudem in der Sensorentechnik ein neues Feld von Applikationen mit höheren Empfindlichkeiten.

Diese zukunftsorientierten Technologien sind als Investitionsofferte mit hoher Kapitalrentabilität im Angebot, Kooperation erwünscht. Wir liefern keine Generatoren. Wir suchen Fertigungsbetriebe für die hier kurz beschriebenen Technologien. Fachberich: Giesserei, (Lichtbogenspritzen, Flammspritzen, Metallbeschichtung auf Graphitplatten).

Hochstrom Wechselrichter

Neuartige Hochstrom Bauelemente für die Elektronik- und Elektrobranche eröffnen neue Anwendungsgebiete in der Starkstromtechnik mit niedrigen elektrischen Spannungen.

Ursprünglich für Thermogeneratoren konzipiert, zur Umwandlung sehr hoher Gleichströme mit niedrigen Gleichspannung, reicht die Applikation von Wechselrichtern mit leistungsfähigen Schaltelementen auf Platinen mit Normraster, bis zu Anlagen für sehr hohen Stromdichte.

Ein speziell entwickelter Hochstrom-Leistungswechselrichter (DC/AC-Inverter) unkonventioneller Bauart, mit Leistungsbauelementen als Thyristorersatz, kann die Gleichspannung in Mehrphasenwechselspannung (Drehstromsimulator) umsetzen, variabel bis 60Hz.

Technische Daten:
Eingangsspannung ab 0,1 Volt
Ausgang Wechselspannung max. 500 Volt
Verluste Eingang-Ausgang <2%
Hoher Stromdurchlass, den Anforderungen angepasst
Betriebstemperatur max. 250°C
Zwei- oder Mehrphasen-Ausgangswechselspannung (Drehstromsimulator)
Bauelemente als Thyristorersatz anwenbar
Geeignet für Elektronikplatinen oder mit Dimensionen für Megawattleistungen

Mit integriertem Wechselrichter liefern Geothermiesonden mit Additivsystem direkt Wechselspannung aus der Tiefe der Erde. Keine Gerätelieferung.

Business Plan Basel II auf Anfrage.

Kontakt:

Rudolf Zölde - INNOVATIVE TECHNOLOGIEN
Apartado de Correos 3313
01388 Torrelamata (Alicante), Spanien
Tel./Fax: +34-966920221

Rudolf Zölde | EKSOM Geotec AG
Weitere Informationen:
http://www.eksom.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Tierschutz auf hoher See
17.01.2017 | Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

nachricht Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht
16.01.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau