Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

USA setzen weiter auf Atomenergie

27.09.2004


Seit 30 Jahren: Wieder neue AKWs in Planung



Erstmals seit 30 Jahren sollen in den USA wieder neue Kernkraftwerke errichtet werden. Das meldet die QC-Times unter Berufung auf Meldungen des Energieunternehmens Entergy, Dominion Resources und Exelon, Eigner der Quad City Nuclear Generating Station. Die Unternehmensleitung spricht von einer Renaissance der Kernenergie, die Umweltschützer sprechen von einer drohenden Massenvernichtungswaffe.



Angst vor explodierenden Stromkosten und Versorgungsengpässen lassen die Betreiber der Elektrizitätswerke erneut dazu übergehen auf Kernenergie zu setzen. Michael Wallace, CEO von Constellation Energy und Teil des Exelon-Konsortiums sowie Betreiber von fünf AKWs sieht sich insofern gestärkt, als die Antiatombewegung in den vergangenen acht bis zehn Jahren stark nachgelassen hat. Umweltgruppen wie Greenpeace haben allerdings auf die Pläne der Energiekonzerne prompt reagiert: AKWs seien zu teuer, produzieren zu viel radioaktiven Müll. Darüber hinaus könne es zu gefährlichen Unfällen wie etwa einer Kernschmelze kommen, außerdem sind Kernkraftwerke prädestinierte Angriffsziele von Terroristen.

Umweltgruppen kritisieren vor allem, dass Atomkraft als Argument zur Verhinderung der globalen Erwärmung herangezogen wird. "Wir glauben ernstlich, dass es in den kommenden Jahren zum Bau neuer Anlagen kommen wird", so William Nick Timbers, CEO von USEC, dem weltweit einzigen Anbieter von nuklearen Brennstäben aus der ehemaligen Sowjetunion. Nach Gallup-Untersuchungen zum Thema "Atomkraft" sind angeblich 56 Prozent der Amerikaner dafür, allerdings wollen nur 37 Prozent Atomkraftwerke in ihrer Nähe. Die Energieexperten der internationalen Atomenergiebehörde IAEA haben errechnet, dass die Energiegewinnung für etwa ein Drittel des globalen CO2-Ausstoßes verantwortlich ist. Atomenergie soll damit etwa 600 Mio. Tonnen CO2 jährlich verhindern. Atomkraftgegener wenden allerdings ein, dass die Endlagerung der Brennstäbe und anderen radioaktiven Materials immer noch ein riesiges Problem darstellt. 70.000 Tonnen Atommüll lagern in den USA in den Yucca Mountains in Nevada. Dies sorgt seit Jahren für politische Auseinandersetzungen.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.qctimes.com

Weitere Berichte zu: AKWs Atomenergie CEO Kernenergie Kernkraftwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor
23.02.2017 | University of Minnesota / Università degli Studi di Milano-Bicocca

nachricht Hauchdünn wie ein Atom: Ein revolutionärer Halbleiter für die Elektronik
23.02.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie