Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biodiesel aus umgerüsteter Brennerei

04.05.2004


Kopplung mit Biogas-Anlage bietet Perspektiven für landwirtschaftliche Betriebe

... mehr zu:
»Biodiesel »Brennerei »Rohstoff

Viele landwirtschaftliche Brennereien suchen nach der Änderung des Bundesbranntweinmonopols händeringend nach neuen Betriebskonzepten. Dass eine Umrüstung vorhandener Brennereitechnik auf die Biodieselproduktion technisch machbar ist, belegt ein von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) gefördertes Projekt.

Stefan Reitberger von INNOVAS kennt das Rezept. Mit finanzieller Unterstützung des Verbraucherschutzministeriums stellte er eine 2.000-Jahrestonnen-Anlage im bayerischen Schwindegg auf die Biodiesel-Produktion um. Mit Hilfe dieser Versuchsanlage wurde das Umrüstungskonzept entwickelt und die verfahrenstechnische Auslegung einer dezentralen Biodiesel-Anlage als Alternative definiert.


"Der Aufwand für den Umbau einer Anlage hält sich in Grenzen", ist sich Reitberger sicher, "da viele Komponenten einer Brennerei auch für die Biodiesel-Produktion nutzbar sind". So können z.B. der Maischbehälter für die Umesterung des Pflanzenöls, der Dämpfer für die nachfolgende Phasentrennung des Produkts und der Destillierapparat für die Trocknung des Biodiesels verwendet werden.

Die Qualitätsparameter für Biodiesel, die nach DIN EN 14214 vorgegeben und Voraussetzung für die Vermarktung des Produkts sind, stellt das INNOVAS-Verfahren sicher. Anfängliche Probleme - der Wassergehalt lag beispielsweise über dem im Biodiesel zugelassenen Wert - konnten gelöst, die Anforderungen der Arbeitsgemeinschaft Qualitätsmanagement Biodiesel e.v. (AGQM) sicher erreicht werden

Dass derart umgerüstete kleine Biodiesel-Anlagen wirtschaftlich betrieben werden können, steht für Reitberger außer Frage: "Die Investitionen können dank vorhandener Anlagentechnik niedrig gehalten werden. Den eigentlichen Schlüssel zum Erfolg bietet allerdings die Kombination mit einer Biogas-Anlage, in der das anfallende Roh-Glycerin verstromt werden kann. Damit entfällt die aufwändige Suche nach anderweitigen Vermarktungswegen."

Zwischenzeitlich wurde das Konzept zur Umrüstung von Brennereien in Biodiesel-Anlagen bereits in Schleswig und Bokel erfolgreich in die Praxis umgesetzt. Die Anlage in Schwindegg wird zukünftig für Versuchs- und Schulungszwecke genutzt.

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Hofplatz 1, 18276 Gülzow
Tel.: 03843/6930-0, Fax: -102
e-Mail: info@fnr.de

Torsten Gabriel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fnr.de

Weitere Berichte zu: Biodiesel Brennerei Rohstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Geothermie: Den Sommer im Winter ernten
18.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Tierschutz auf hoher See
17.01.2017 | Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften