Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Masterflex stellt Brennstoffzellenfahrrad vor

30.04.2004


Der Hertener Brennstoffzellenhersteller Masterflex hat auf der Hannover-Messe ein brennstoffzellengetriebenes Elektrofahrrad vorgestellt. Die für den Antrieb verwendete PEM-Brennstoffzelle leistet 250 Watt und wird von einem Metallhydridspeicher mit Wasserstoff versorgt. Mit einer Tankfüllung kommt der auf einem kommerziell erhältlichen Elektrofahrrad basierende Prototyp 120 Kilometer weit.



Betankt werden kann der insgesamt 45 Gramm Wasserstoff fassende Metallhydridspeicher innerhalb von etwa einer Stunde über frei im Handel erhältliche Druckgasflaschen. Eine 10-Liter-Flasche ermöglicht etwa sechs Tankfüllungen, erläutert Projektleiter Willfried Müller. Die zwei Speicherpatronen sind unter dem Gepäckträger angebracht, während der Brennstoffzellenstack und der Motor im Rahmen platziert sind.



Die Höchstgeschwindigkeit des Rads liegt bei mehr als 40 Kilometern pro Stunde – für den Betrieb als Fahrrad mit elektrischem Hilfsantrieb ist die Geschwindigkeit jedoch bei 25 Kilometer pro Stunde abgeregelt. Gegenüber dem mit einem Akku ausgestatteten Serienmodell ermöglicht die Brennstoffzelle eine fünffach höhere Reichweite. Damit könne das Fahrzeug besonders für professionelle Anwendungen interessant sein, beispielsweise als Werksfahrrad für große Industrieunternehmen, so Müller.

2005 will Masterflex die ersten brennstoffzellengetriebenen Elektrofahrräder auf den Markt bringen, kündigt das Unternehmen an. Der Brennstoffzellenhersteller hat dazu eine Zusammenarbeit mit dem Berliner Radhersteller Veloform vereinbart. Gedacht ist an die Entwicklung so genannter Cargobikes. Das sind zwei- oder dreirädige Fahrzeuge für den Transport kleinerer Lasten. "Das Design ist noch offen", berichtet Stefan Schulte, Produktmanager bei Masterflex. Fest steht, dass sie von dem 250-Watt-Brennstoffzellensystem angetrieben werden, wie es Masterflex auf der Messe vorgestellt hat. Dies ist die Leistungsgrenze, bis zu der das Fahrzeug noch als Fahrrad mit Hilfsmotor zugelassen werden kann.

Bei der Versorgung mit Wasserstoff will sich Masterflex zwei Optionen offen halten: Neben dem System mit Metallhydridtanks wird auch an Druckgastanks für das Brenngas gedacht. Diese sollen als kleine Wechsel-Kartuschen zentral befüllt und über ein Vertriebsnetz verteilt werden. Masterflex verlässt sich dabei auf ein Projekt, das die nordrhein-westfälische Landesregierung nun mit der Firma Air Liquide auf den Weg gebracht hat. Dabei werden die Kartuschen mit einem Volumen von bis zu zwei Litern in einer Abfüllstation bei Drücken von bis zu 700 bar befüllt.

Ulrich Dewald | Initiative Brennsoffzelle
Weitere Informationen:
http://www.initiative-brennstoffzelle.de/de/ibz/live/nachrichten/detail/115.html

Weitere Berichte zu: Masterflex Metallhydridspeicher Tankfüllung Wasserstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wussten Sie, dass Infrarot-Wärme die Pralinenherstellung vereinfacht?
14.02.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

nachricht Qualitätskontrolle in Echtzeit: „smartFoodTechnologyOWL“ startet erstes Projekt
15.02.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung