Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ellitecs Piezomotor - Minimotor von der Größe eines Zwei-Cent-Stücks

25.10.2002


Er ist klein, lautlos und enorm präzise: ein neuartiger Minimotor von der Größe eines Zwei-Cent-Stücks mit einem Antrieb der besonderen Art.


Nur so groß wie ein Zwei-Cent-Stück: Elliptecs Piezo-Motor



Das Motörchen verdankt seine Kraft dem indirekten piezoelektrischen Effekt. Dabei wird über ein elektrisches Wechselstromfeld eine mechanische Verformung von Piezomaterialien (wie Quarz oder Lithiumtantalat) erzielt. Mit einer geeigneten Vorrichtung kann man die freiwerdende Kraft zur Bewegung von Kleinteilen und Gegenständen nutzen. Dieser Prozess ist auch umkehrbar: Beim direkten Piezoeffekt wird mechanischer Druck in elektrische Energie umgewandelt.



Die ursprünglich von Siemens entwickelte Mikromotoren-Technologie wurde vom Dortmunder Jungunternehmen Elliptec, einem Spin-Off des Siemens Technology-to-Business Centers (Berkley, USA) weiterentwickelt. Elliptecs Piezomotoren zeichnen sich durch besondere Leistungsfähigkeit aus. Sie können gleichzeitig lineare und rotierende Bewegungen ausführen und verhelfen Robotern und Spielzeugpuppen zu beeindruckender Arm- und Beinmotorik. Es lassen sich sehr langsame, aber auch sehr schnelle Bewegungen, fein steuerbar, bis zu 300 Millimeter pro Sekunde,erzeugen, so dass auf ein Getriebe verzichtet werden kann.

Piezomotoren sind zwar keine absolute Neuheit, es gibt sie schon seit 25 Jahren. Allerdings haben die bislang angebotenen Motoren einen erheblichen Nachteil. Ihr Anschaffungspreis von 200 bis zu 400 US-Dollar stand einer Massenverbreitung im Wege. Dank konsequenter Vereinfachung in der Konstruktion und Herstellung, sowie der Verwendung von billigeren Piezomaterialien kann nun Elliptec seine Minimotoren zu Preisen zwischen ein bis fünf Dollar auf den Markt zu bringen.

Der Firmengründer und Präsident von Elliptec, Dr. Bjoern Magnusson, sieht neben dem Spielwarensektor viele weitere Verwendungsmöglichkeiten seiner Antriebe, so in der Automobil- und Automationsindustrie, in der Haushalts-, Optik- und Chronometerindustrie oder in der Mikrochirurgie.

Die Nachfrage nach solchen Miniaturantrieben mit einer Leistung von weniger als einem Watt soll nach einer Erhebung des US-Fachmagazins "Product, Design &Development" um bis zu 25 Prozent zulegen. Gegenwärtig wird der Weltmarkt für Minimotoren auf 4,6 Milliarden Dollar geschätzt. Dr. Magnusson ist überzeugt, dass er dank des attraktiven Preises und eines zweijährigen Technologievorsprungs ein beträchtliches Stück vom Piezomotorenmarkt für Elliptec gewinnen kann.

| Siemens Innovations News
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/innovationnews
http://www.elliptec.de

Weitere Berichte zu: Elliptec Minimotor Piezomaterial Piezomotor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise