Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens bringt Vakuum-Recloser für Mittelspannungsnetze auf den Markt

30.05.2008
Für Länder mit weitverzeigten Mittelspannungsfreileitungsnetzen hat Siemens Energy einen Recloser auf den Markt gebracht, der mit Vakuumschaltröhren und integriertem Schutz- und Steuergerät arbeitet.

Im Verlauf einer Freileitungstrasse oder im Umspannwerk installiert, hat dieser Leistungsschalter die Aufgabe, das Netz im Falle eines Fehlers selektiv abzuschalten. Falls es sich um einen temporären Fehler handelt, wird das Netz kurz darauf automatisch wieder zugeschaltet. Siemens liefert seine ersten serienfertigen Recloser seit März 2008 aus.

„Mit unserem neuen Vakuum-Recloser erweitern wir unser weltweit erfolgreiches Leistungsschalter-Portfolio für Mittelspannungsfreileitungsnetze. Moderne Vakuumschaltröhren bilden zusammen mit unserer international führenden Schutz- und Steuertechnik die Basis für die ausgezeichnete Leistungsfähigkeit dieses Schalters“, sagte Ralf Christian, CEO der Division Power Distribution im Siemens-Sektor Energy.

Als effiziente Möglichkeit zur Beherrschung von Netzfehlern ist der Siemens-Recloser sowohl in einphasigen als auch dreiphasigen Mittelspannungssystemen einsetzbar. In der Regel wird er auf einem Freileitungsmast installiert; er kann aber auch im Umspannwerk zum Einsatz kommen. Entwickelt wurden die Leistungsschalter für Betriebsströme bis 800 A und Bemessungsspannungen von 15,5 kV bis 38 kV. Die Kurzschlussströme liegen bei 12,5 kA bis 16 kA.

... mehr zu:
»Recloser »Vakuum-Recloser

Neben dem Leistungsschalter umfasst der Recloser integrierte Sensoren sowie ein Schutz- und Steuergerät, den Controller. Der Controller misst Überströme, Zeiten sowie Spannungen und steuert auf Basis dieser Daten die Schaltvorgänge des Schalters.

Die besondere Funktion, die dem Recloser den Namen gegeben hat, ist das mehrfache automatische Wiedereinschalten nach temporären Fehlern im Freileitungsnetz. Der Controller hat neben umfangreichen Schutzfunktionen zusätzliche Fernüberwachungs- und Messfunktionen. Dazu zählen besonders die Funktionen zur Messung von Netzzuverlässigkeitsindizes. Darüber hinaus ist das Siemens-Schaltgerät mit Lastmanagementfunktionen ausgestattet, um die Versorgungssicherheit zu erhöhen und Ausfälle zu minimieren. Der Controller ist in einem separaten Steuerschrank untergebracht, der auch die unterbrechungsfreie Stromversorgung, die Antriebselektronik und eine Reihe von Kommunikationsschnittstellen enthält.

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung, sowie für die Gewinnung, die Umwandlung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2007 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy nach IFRS einen Umsatz von rund 20 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 28 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 1,8 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zu Beginn des Geschäftsjahres 2008 rund 73.500 Mitarbeiter.

Alle Zahlen ergeben sich aus der Addition der unkonsolidierten Zahlen der Bereiche Power Generation und Power Transmission and Distribution sowie der Öl- und Gas-Aktivitäten des Bereichs Industrial Solutions and Services.

Siemens AG
Corporate Communications and Government Affairs
Group Press Offices
CC MR3
Freyeslebenstr. 1
91058 Erlangen, Germany

| Siemens Energy
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/energy

Weitere Berichte zu: Recloser Vakuum-Recloser

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen
27.02.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor
23.02.2017 | University of Minnesota / Università degli Studi di Milano-Bicocca

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik