Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschland: Europameister bei Solarenergie

01.07.2002


Marktstudie SUNRISE 2002 prognostiziert rasantes Wachstum in Europa

... mehr zu:
»Solarmarkt

Die europäische Solarindustrie erwartet in den kommenden Jahren ein rasantes Marktwachstum. Die jährlich zweistelligen Zuwachsraten in den meisten EU-Staaten versprechen für deutsche Solarunternehmen ausgezeichnete Exportchancen. Im vergangenen Jahr wurden in Europa über 200.000 Solaranlagen neu installiert. Zu diesem Ergebnis kommt die Marktstudie SUNRISE 2002, die im Rahmen der Messe Intersolar in Freiburg der Öffentlichkeit präsentiert wird. Gemeinsame Herausgeber der Studie sind die Deutsche Energie-Agentur GmbH(dena), die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.V. (UVS) und die Unternehmensberatung eclareon GmbH.

Das größte Wachstumspotenzial im europäischen Ausland liegt in Spanien, Frankreich und Italien, erklärte dena-Geschäftsführerin Kristina Steenbock ein wesentliches Ergebnis der Studie. Alle drei Länder schafften gegenwärtig geeignete Rahmenbedingungen für ein dynamisches Marktwachstum. Dazu zählen neue Förderprogramme, Qualifizierungsoffensiven für das Handwerk sowie breit angelegte Marketingkampagnen. Solartechnik-Marktführer in Europa ist laut Studie aber nach wie vor Deutschland. Hier hätten gesetzlich verankerte Markteinführungsprogramme in den vergangenen Jahren einen Solarboom ermöglicht. UVS-Geschäftsführer Carsten Körnig empfiehlt deutschen Unternehmern eine Exportoffensive. Nach Angaben von Körnig werden Exportaktivitäten für deutsche Solarunternehmer immer wichtiger. Innerhalb weniger Jahre soll sich der internationale Solarmarkt vervielfachen.


SUNRISE 2002 gilt als Wegweiser für ein gezieltes und erfolgreiches Auslandsengagement in Europa. Die Marktstudie SUNRISE 2002 analysiert 14 EU-Staaten sowie die Schweiz und liefert dabei einen genauen Einblick in die Märkte für Solarwärme- und Solarstromtechnologien (Photovoltaik). Sie gibt Auskunft über energiepolitische Rahmenbedingungen, Förderprogramme, den aktuellen Stand der Marktentwicklung sowie über weitere wichtige Marktinformationen wie z.B. der Vertriebs- und Kostenstruktur und die wichtigsten Player und Produkte im Markt. Im Rahmen der Expertise kommen zudem 24 Solarexperten aus allen betrachteten Ländern in ausführlichen Interviews zur aktuellen Marktlage zu Wort. Jede Länderanalyse beurteilt abschließend die Marktattraktivität aus unternehmerischer Perspektive. Umfangreiche Adressenlisten mit Behörden, Förderstellen, Herstellern und Forschungsinstituten in den jeweiligen Staaten runden die Berichte ab. Die über 300 Seiten starke Studie ist als umfassendes Handbuch konzipiert. Sie richtet sich vornehmlich an Auslandsmanager, unternehmerische Entscheider sowie Investoren, die nach belastbaren Grundlagen für Investitionsentscheidungen im europäischen Solarmarkt suchen.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-energie-agentur.de/
http://www.solarwirtschaft.de/
http://www.eclareon.de/

Weitere Berichte zu: Solarmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Intelligente Bauteile für das Stromnetz der Zukunft
18.04.2018 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Energie: Preiswertere, weniger toxische und recycelbare Lichtsensoren zur Wasserstoffherstellung
17.04.2018 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Digitale Medien für die Aus- und Weiterbildung: Schweißsimulator auf Hannover Messe live erleben

20.04.2018 | HANNOVER MESSE

Neurodegenerative Erkrankungen - Fatale Tröpfchen

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics