Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Psion Teklogix zeigt gesamtes Produktportfolio auf der CeBIT 2009

04.02.2009
Kleiner und leichter Handheld-Computer NEO erschließt neue Märkte und rundet das Produktportfolio ab

Psion Teklogix zeigt seine komplette Produktpalette an Mobile-Computing-Lösungen vom 3. - 8. März 2009 auf der CeBIT in Halle 7, Stand C08 auf dem Messegelände in Hannover. Ausgestellt wird unter anderem der besonders robuste PDA Ikôn, der durch die Verbindung von Sprach- und Datenkommunikation mit Navigationsanwendungen den Einsatz zusätzlicher Geräte überflüssig macht.

Weitere Exponate aus der Produktserie der Handheld-Computer sind der multifunktionale Workabout Pro G2, die Lagerspezialisten 7530 G2 und 7535 G2 sowie der Workabout Pro Speech für Pick-by-Voice-Anwendungen. Auch das neueste Modell der Fahrzeug-Computer, der kompakte 8515, wird zu sehen sein. Ferner können sich Besucher über die innovativen RFID-Lösungen sowie über das RFID Solution Kit - ein Test-Bundle - informieren.

Der diesjährige Messeauftritt ist zudem geprägt vom kleinen und leichten Mobil-Computer NEO. Dieser wurde speziell für den Einsatz im Einzelhandel am Point of Sale, etwa für die Warendisposition oder Inventuren entwickelt. Zudem eignet er sich auch für Lagerprozesse, in denen kleine und ergonomische Handheld-Computer bevorzugt werden. Zusätzlich fungiert Psion Teklogix als Sponsor des CeBIT Forum Auto ID/RFID. Dieses liefert mit 11 Diskussionsrunden und 40 Referenten, interessant aufbereitetem Grundlagenwissen zu spezifischen Themen sowie Praxisvorführungen im Solutions Park einen hervorragenden Überblick über Trends und Entwicklungen im Autoident-Bereich.

NEO: der kleine Alleskönner
Psion Teklogix rundet mit der Einführung des NEO sein Produktportfolio ab und erschließt sich gleichzeitig mit dem Einzelhandel einen neuen Vertriebsmarkt. Der neue Handheld-Computer kombiniert die Robustheit der Psion-Teklogix-Produkte mit vielfältigen Funktionalitäten und einem brillanten Farbdisplay in kleinem, kompakten Gehäuse. Durch die maximale Helligkeit und Auflösung des Touchscreen-Displays ist das Ablesen auch unter schwierigen Lichtverhältnissen möglich. Durch seinen leistungsfähigen Akku kann der NEO bis zu 8 Stunden am Stück eingesetzt werden. Das Gerät erfüllt den Standard IP54 und ist gegen Wasser und Staub resistent. Er hält 26 Stürze auf Beton aus einer Höhe von 1,2 Metern aus. Des Weiteren verfügt er über einen einfach per Clipverschluss abnehmbaren Pistolengriff. Um unterschiedlichen Datenerfassungsbedürfnissen gerecht zu werden, ist das Gerät entweder mit 48 alphanumerischen oder 26 numerischen Tasten verfügbar.
Die ganze Welt der AutoID
Psion Teklogix ist in diesem Jahr einer von vier Sponsoren des CeBIT Forum Auto ID/RFID. Das Unternehmen verfügt über langjährige Erfahrungen in der Konzipierung und Implementierung von RFID-Lösungen. Es bietet mit seinen innovativen Mobile-Computing-Lösungen auf den Frequenzen LF, HF und UHF eine der umfangreichsten Produktpaletten in diesem Bereich an. In Halle 7 werden sämtliche Aspekte der Schlüsseltechnologie gebündelt und anschaulich präsentiert. Das Zentrum ist der rund 2.000 Quadratmeter große Auto ID/RFID Solutions Park, der den industriellen Einsatz von Auto-ID-Technologien anhand von Best-Practice-Beispielen zeigt. Neben den Anwenderbranchen Luftfahrt, Verkehr, Logistik, Handel und Produktion werden auf der CeBIT 2009 auch Lösungen für die Konsumgüterindustrie und den Gesundheitssektor präsentiert. Im Forum Auto ID/RFID werden während der gesamten Messezeit mehr als 50 Fachvorträge und Podiumsdiskussionen angeboten.
Mit Partnern unterwegs
In diesem Jahr sind auf dem Stand von Psion Teklogix die Partner COS GmbH und Globos GmbH vertreten.

Die COS GmbH ist ein Software- und Beratungsunternehmen, das seit 1982 innovative Lösungen in den Bereichen Logistik- und Flottenmanagement, Werkstattmanagement sowie umfassende Materialwirtschaftssysteme entwickelt.

Globos bietet alle Leistungen rund um den Barcode aus einer Hand. Hierzu gehören Drucksysteme verschiedener Technologien wie Thermodirekt-, Thermotransfer-, Laser- und Matrixdruck; Barcodelesesysteme wie Laser-Scanner, CCD-Scanner, Omnidirektionale Scanner und Mobile Datenerfassung; Datenfunk mit Schmalband, Breitband oder GSM und Transponder.

Diese Meldung finden Sie auch unter www.psionteklogix.de

Über Psion Teklogix:
Psion Teklogix ist ein globaler Anbieter von Lösungen in den Bereichen Mobile Computing und drahtlose Datenerfassung. Die vollständig integrierten Mobile Computing-Lösungen des Unternehmens umfassen robuste Hardware und Software, sichere drahtlose Netzwerke, professionelle Dienstleistungen und erstklassige Support-Programme. Psion Teklogix setzt sich dafür ein, dass seine Kunden die Vorteile neuer und künftiger Technologien wie Image Capturing und RFID optimal nutzen können. Psion Teklogix verfügt über mehr als dreißig Jahre Branchenerfahrung, einen Kundenstamm in mehr als 80 Ländern sowie mehr als 36 Verkaufs- und Support-Büros in 17 Ländern. Der Hauptsitz von Psion Teklogix befindet sich in Mississauga (Ontario, Kanada). Weitere Unternehmenssitze befinden sich in den USA, Europa und Asien. Psion Teklogix ist das Betriebsunternehmen von Psion PLC, das an der Londoner Börse gehandelt wird (PON.L). Weitere Informationen erhalten Sie unter www.psionteklogix.de.
Kontakt Psion Teklogix:
Psion Teklogix GmbH
Tom Wolters
Leiter Marketing
Jakob-Kaiser-Straße 3
D-47877 Willich
Tel.: +49 (0)2154-9282-131
Fax: +49 (0)2154-9282-200
tom.wolters@psionteklogix.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.psionteklogix.de
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung