Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT Infrastructure und Consumer Electronics, Produkte und Innovationen, Teil 1

09.02.2009
CeBIT 2009, 3. bis 8. März
Kleine Box macht Schluss mit Kabelsalat im Wohnzimmer
Schluss mit dem scheußlichen Kabelsalat im Wohnzimmer: Ein Aussteller präsentiert auf der CeBIT 2009 ein kleines Kästchen, das nicht nur die zahllosen Kabel durch eines ersetzt, sondern auch zwischen verschiedenen Signalen umschaltet und zusätzlich in HDMI wandelt. So kann bequem zwischen DVD-Player, Camcorder, Spielkonsole, VHS-Rekorder und Sat-Receiver gewechselt werden.

Mit zwei HDMI-, zwei VGA- und zwei analogen Eingängen stehen insgesamt sechs Anschlüsse zur Verfügung. Durch die VGA-Eingänge kann über die kleine Box auch an Fernseher ohne eigenen VGA-Eingang ein PC oder ein Notebook angeschlossen werden. Dank des integrierten Scalers können die eingespeisten Signale eine kleinere Auflösung als die ausgegebenen haben. Die Bedienung ist entweder am Gerät selbst oder über die mitgelieferte Fernbedienung möglich.

Hama GmbH & Co. KG
Dresdner Straße 9
D-86653 Monheim
Halle 25, Stand D40 (C100)
Ansprechpartnerin für die Presse: Susanne Uhlschmidt
Tel.: +49 (0)9091/502-244, Fax +49 (0)9091/502-77244
E-Mail: presse@hama.de, Internet: www.hama.de
Universales USB-Ladegerät für die Reise
Viele technische Geräte lassen sich mittlerweile nur noch per USB aufladen. Auf Reisen kann das zum Problem werden, deshalb hat ein Hersteller einen USB-Reiseadapter entwickelt, der in mehr als 150 Ländern der Welt funktioniert und dafür sorgt, dass über USB 2.0 die Geräte einwandfrei aufgeladen werden.

Das Universal-Ladegerät ist mit einem Überspannungsschutz und einer Voltzahl-Erkennung ausgerüstet, so dass die Spannung automatisch ermittelt wird. Der Hersteller wird den Adapter auf der CeBIT 2009 zeigen.

AHOKU Electronic Company
5F, No. 88, Sec.1, Nei-Hu Road
TW-114 Taipei, Taiwan
Halle 19, Stand B06
Ansprechpartnerin für die Presse: Karen Kao
Tel. +886/2/27991199 ext. 212, Fax +886/2/27999099
E-Mail: karen.kao@ahoku.com, Internet: www.ahoku.com
Mini-CPU-Modul bringt große Leistung
Mit einer Abmessung von 55 mal 84 Millimetern ist das CPU-Modul eines CeBIT-Ausstellers zwar ein echter Winzling, aber in diesem Prozessor steckt Power. Das Produkt basiert auf dem Intel-Atom-Prozessor mit bis zu 1,6 GHz und soll laut Hersteller das kleinste CPU-Modul seiner Art sein.

Doch nicht nur an Größe wurde gespart, auch beim Stromverbrauch setzt das Gerät niedrig an, ohne dabei an Leistung zu verlieren. Es ist zudem ausgerüstet mit 1 GB DDR 2 SDRAM Onboard, 512 KB L2 Cache, einem HD-Hardware-Video-Decoder und einer 3D-Grafikkarte, die ebenfalls wenig Energie benötigt. Die Betriebstemperatur liegt zwischen 0 Grad Celsius und 70 Grad Celsius, kann aber bei Bedarf auf einen Bereich von minus 40 bis plus 85 Grad Celsius erweitert werden.

SBS Science & Technology Co. Ltd.
W2-B5 High-Tech Industry Park
CN-518057 Shenzhen, China
Halle 25, Stand E62
Ansprechpartner für die Presse: Xiu Lei
Tel. +86/755/26733646, Fax +86/755/26733703
E-Mail: leix@sbs.com.cn, Internet: www.sbs.com.cn
HD-Video und Audio per Acquisition Card
Video und Audio per Datentransfer: Mit der neuen HD-Data-Acquisition-Card eines chinesischen Herstellers ist es möglich, Video- und Audiosignale per Netzwerk zu verarbeiten und gleichzeitig abzuspielen. Die Signale werden in einer Auflösung von bis zu 1600x1200 dpi wiedergegeben. Das Videosignal wird in den Formaten VGA, CVBS, YUV, RGB empfangen und als YUV-, RGB-, DVI-Format oder Mpeg und H.264-Stream abgegeben.

Die Karte führt auch PIP-Data-Processing aus, verträgt sich mit verschiedenen Audio-Compression-Standards und unterstützt unterschiedliche Systeme wie Windows, VxWorks und Linux. Sie hat eine Größe von 90 mal 96 mal 15 Millimetern. Das Gerät, das auf der CEBIT 2009 zu sehen ist, läuft bei Temperaturen von minus 40 bis plus 85 Grad Celsius, die Speichertemperatur ist vom Hersteller mit minus 65 bis plus 105 Grad Celsius angegeben.

SBS Science & Technology Co. Ltd.
W2-B5 High-Tech Industry Park
CN-518057 Shenzhen, China
Halle 25, Stand E62
Ansprechpartner für die Presse: Xiu Lei
Tel. +86/755/26733646, Fax +86/755/26733703
E-Mail: leix@sbs.com.cn, Internet: www.sbs.com.cn
Doppelt hält besser: Raid-Lösung für die sichere Speicherung
Datenverlust ist kostenintensiv und zeitaufwendig. Eine komplette Raid-Lösung mit zwei 2,5-Zoll-Sata-Festplatten, die in einem 3,5-Zoll-Festplatten-Einschub montiert sind, verhindert diesen ärgerlichen Ausfall. Bei der Spiegelung werden die Daten gleichzeitig und sicher auf zwei Laufwerken gespeichert. Fällt nun ein Laufwerk aus, werden alle Arbeitsvorgänge automatisch auf das funktionstüchtige Laufwerk umgeschaltet.

Nach Austausch des defekten Laufwerks kopiert das System die Daten auf die ersetzte Festplatte. Dies gewährleistet eine komplette Datensicherheit, betont der Hersteller, der die Lösung auf der CeBIT 2009 präsentiert. Es gibt einen Backup-Knopf für alle Formattypen. Das Produkt zeichnet sich außerdem durch die automatische Wiederherstellung von Daten (Raid 1), direktes Booten NB/PC, Hardware DIP und Swith Raid Setting aus. Die Abmessungen werden mit 146 mal 101 mal 25 Millimeter angegeben, das Gewicht mit 230 Gramm.

Jou Jye Computer GmbH
Lilienthalstraße 3
D-41515 Grevenbroich
Halle 24, Stand D28
Ansprechpartnerin für die Presse: Magdalena Dreisigacker
Tel. +49 (0)2181/75675-30, Fax +49 (0)2181/75675-88
E-Mail: dreisigacker@jj-computer.com, Internet: www.jj-computer.com

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie