Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrieverbände zur aktuellen Entwicklung von RFID: - RFID-Technologie setzt sich in Unternehmen durch

06.03.2009
50 Prozent der RFID-Anwender wollen Nutzung ausbauen - Hohe Profitabilität von RFID-Anwendungen

Unternehmen fordern Planungssicherheit durch Entscheidungen der EU-Kommission über offene Regulierungsfragen

Die RFID-Technologie ist in den Unternehmen angekom-men und wird dort immer wichtiger. RFID ist in eine stabile, kontinuierliche Wachstumsphase getreten. Die meisten der Anwendungen in den Unternehmen sind bereits nach kurzer Zeit profitabel.

Dieses Fazit zogen Vertreter des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Tele-kommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) und des Informationsforum RFID auf einer gemeinsamen CeBIT-Pressekonferenz heute in Hannover. RFID hilft bei der Optimierung betrieblicher Prozesse und damit bei der Steigerung der Profitabilität und Kostensenkung - für Konzerne wie für kleinere und mittelständische Unternehmen. Der Effizienzsteigerung kommt angesichts der konjunkturellen Entwicklung eine be-sondere Bedeutung zu. Nach wie vor fehlt den Unternehmen jedoch auf Grund offener Regulierungsvorgaben auf europäischer Ebene die erforderliche Planungssicherheit für ihre Investitionen.

Prof. Dr. Michael ten Hompel, Vorstandsvorsitzender des Informationsforum RFID: "RFID ist den Kinderschuhen entwachsen und in eine kontinuierliche Phase der Marktdurchdringung getreten. Nach unserer Marktforschung planten Ende 2008 rund 50 Prozent der RFID-Nutzer, ihre Anwendungen auszubauen, bei cirka 15 Prozent der Nicht-Nutzer ist die Umsetzung von RFID-Anwendungen in den nächsten zwei Jahren konkret vorgesehen. Gerade in den Bereichen der Prozess- und Kostenoptimierung könnte der Druck auf die Einführung durch die aktuelle konjunkturelle Situation weiter zunehmen. Auch die Reduzierung von CO2-Emissionen durch effizientere Logistikprozesse ist heute ein wichtiges Kriterium, sich für RFID zu entscheiden."

Ten Hompel stellte heraus, dass sich die Investitionen in RFID-Anwendungen in der Praxis für die Unternehmen als wirtschaftlich sinnvoll erwiesen hätten: "Nach unserer Marktbefragung ebenso wie nach aktuellen internationalen Studien erreicht rund die Hälfte der RFID-Nutzer den Return-On-Invest bereits nach zwei Jahren."

BITKOM-Vizepräsident Heinz Paul Bonn betonte die Bedeutung, die RFID gerade auch für kleinere und mittlere Betriebe habe: "Mittelständische Unternehmen haben heute im Wett-bewerb große Chancen, wenn sie sich frühzeitig mit der neuen Technologie befassen und die Einführung von RFID ernsthaft prüfen."

Viele Unternehmen warten aber noch ab mit der Entscheidung, diese Technologie einzufüh-ren. Wichtige politische Weichenstellungen stehen noch aus. Dies gelte insbesondere für die Empfehlung zu Datenschutz und Sicherheit bei RFID, mit deren Entwurf die EU-Kommission im Jahr 2007 begonnen hat "Seit fast zwei Jahren diskutiert die Kommission diese Empfehlung zu RFID und hat den Markt damit stark verunsichert. Gerade in wirtschaftlich schwieri-gen Zeiten brauchen die Marktteilnehmer Rechtssicherheit für Investitionen statt zusätzliche bürokratischer Hemmnisse. Der BITKOM und das Informationsforum RFID fordern daher die Kommission auf, endlich Klarheit zu schaffen", so Bonn. Die Unsicherheit wirke als große Bremse für viele Investitionsentscheidungen.

Gleichzeitig machte Bonn klar, dass die Verbände die Notwendigkeit einer solchen Handlungsempfehlung der EU bezweifelten. Die Privatsphäre und die personenbezogenen Daten der Verbraucher müssten selbstverständlich geschützt werden. Das sei aber durch das Bun-desdatenschutzgesetz und Selbstverpflichtungen der Wirtschaft bereits umfassend gewährleistet.

Das Informationsforum und der BITKOM begrüßten die Initiative der EU-Kommission zum schnellen Breitbandausbau und der Verfügbarkeit von Wireless Internet auch im ländlichen Raum. Dadurch wird die Verfügbarkeit und Marktdurchsetzung moderner Kommunikationsangebote im Allgemeinen und RFID-Technologien im Speziellen erhöht.

Pressekontakt:
Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.
Pressesprecher Technologien & Dienste
Marc Thylmann
Tel.: +49 30 27576-111
Fax: +49 30 27576-51-111
m.thylmann@bitkom.org
Informationsforum RFID e. V.
Pressesprecher
Hartmut Schultz
Tel. +49 30 2065 8130
Fax +49 30 2065 8131
presse@info-rfid.de

Marc Thylmann | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.bitkom.org
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften