Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2009: PC-Branche im Netbook-Boom

13.02.2009
- PC-Markt mit 13,5 Prozent im Plus
- Netbooks als Wachstumstreiber
- 'Grüne' Technologie und neues Windows-Betriebssystem 7 im Fokus

Unterwegs schnell eine Info im Web recherchieren, das Community-Profil eines Geschäftspartners checken oder Daten aus dem Firmennetz abrufen - und das alles so bequem wie im Büro: mit einem Netbook kein Problem. Auf der CeBIT 2009 vom 3. bis 8. März feiert die nächste Generation der mobilen Multitalente Premiere, die in jede Handtasche oder jeden Aktenkoffer passen.

Trotz der allgemeinen Wirtschaftsflaute hat der Netbook-Boom dem deutschen PC-Markt in den vergangenen Monaten ein deutliches Plus beschert: Mit insgesamt 3,9 Millionen Geräten wurden im vierten Quartal 13,5 Prozent mehr Rechner verkauft als ein Jahr zuvor, wie das Marktforschungsunternehmen Gartner berichtet. Das Geschäft in Deutschland lief damit besser als im europäischen Durchschnitt (zwölf Prozent plus). Zwei von drei verkauften Rechnern hierzulande waren mobile PCs. 'Die deutschen Konsumenten widerstehen dem Abschwung mit ihrer anhaltend lebhaften Nachfrage nach Computern', kommentiert Gartner-Analystin Meike Escherich die Studie. Die Aussichten sind ebenfalls viel versprechend: Bis zum Jahr 2013 rechnen die Marktforscher von ABI Research mit einem Absatz von 139 Millionen Netbooks weltweit.

Die Trendsetter unter den Multitalenten im Mini-Format heißen 'Convertible Netbooks' und verfügen über einen berührungsempfindlichen Bildschirm - beispielsweise der Eee PC T91 von Asus. Die CeBIT-Neuheit bietet ein LED-beleuchtetes 8,9-Zoll-Spiegeldisplay und wiegt nur wenig mehr als 900 Gramm. Wie bei einem Tablet-PC lässt sich das Display nach außen drehen und als elektronischer Notizblock benutzen.

Eine weitere Weltneuheit ist das Eee Keyboard, das PC plus Mini-Display in einer Tastatur vereint und zur mobilen Multimedia-Plattform avanciert. 'Wir erwarten 2009 eine sehr starke Nachfrage bei der Eee-Family', berichtet Holger Schmidt, Director Marketing bei der Asus Computer GmbH. 'Dieses neue Segment erfreut sich einer stetig steigenden Beliebtheit bei allen Nutzern - vom Schüler bis zum Top-Manager. Die Netbooks sprechen eine komplett neue Käuferschicht an und machen Mobile Computing für jeden Geldbeutel zugänglich.'

Auch Acer zeigt auf der CeBIT brandneue Modelle im Kompaktformat. 'Always Internetted heißt das Thema der CeBIT 2009', betont Stefan Engel, Geschäftsführer der Acer Computer GmbH. 'Netbooks sind das Tor zur Welt der mobilen Kommunikation und stellen den permanenten Zugriff auf die neuesten Informationen im Web sicher.' Die Präsenz auf der weltgrößten ITK-Schau ist für Acer Pflicht: 'Gerade im B2B-Segment behauptet sich die CeBIT als zentrale Plattform, um Geschäftskunden zu adressieren.'

Dell: Prominenter PC-Hersteller kehrt auf die CeBIT zurück
Dieses Alleinstellungsmerkmal hat prominente Firmen wie Dell bewogen, nach einer Pause auf die CeBIT zurückzukehren. Dazu Michael Rufer, Public Relations Manager Central Europe & Public Segment EMEA: 'In der Vergangenheit haben wir uns auf unsere halbjährlich stattfindenden Roadshows konzentriert. Wir sind aber zu dem Ergebnis gekommen, dass die CeBIT als führende IT-Messe für Dell eine geeignete Plattform sein kann, unser Portfolio einem breiten Publikum zu präsentieren - angefangen bei unseren Server- und Storage-Lösungen für das Rechenzentrum über unsere Notebooks für Geschäftskunden bis hin zu den Consumer-Produkten.' Natürlich zeigen die Amerikaner in Hannover auch ihre trendigen Netbooks Inspiron Mini 9 mit Neun-Zoll-Display und Inspiron Mini 12 mit 12,1-Zoll-Bildschirm, Webcam und Bluetooth-Schnittstelle.

Bei vielen auf der CeBIT vertretenen Hardware-Herstellern sind neben den Notebook-Minis natürlich auch perfekt ausgestattete Laptops für den anspruchsvollen Business-Einsatz zu sehen. Eines ist allen Rechner-Neuheiten gemein: Sie sollen möglichst sparsam mit der Energie umgehen und dem Green-IT-Trend Rechnung tragen, der auch ein Schwerpunkt der CeBIT ist.

Der niedersächsische PC-Hersteller Christmann ist dabei ganz weit vorn: Der Mini-PC TEO-Ultramicro soll sich im Alltagseinsatz mit einem Stromverbrauch von acht bis zwölf Watt begnügen, hat nicht mal die Größe einer CD-Hülle und lässt sich mit wenigen Handgriffen an der Rückwand eines Displays befestigen.

Fujitsu-Siemens hat unterdessen für die Messe mehrere Esprimo proGreen-Modelle angekündigt, die im Standby-Modus ohne jeden Stromverbrauch auskommen, der bei aktuellen Rechnern normalerweise zwischen einem und fünf Watt liegt.

Positive Erwartungen bei Microsoft und LG Electronics
'Unternehmenserfolg ist Jedermanns Business', lautet das Motto des CeBIT-Auftritts von Microsoft. Im Mittelpunkt stehen die Trendthemen Cloud Computing, Software plus Services und die Premiere des neuen Betriebssystems Windows 7. Es bietet innovative Eingabemöglichkeiten wie die Multitouch-Steuerung mit den Fingern und eine vereinfachte Oberfläche, die den Zugriff auf häufig benutzte Funktionen beschleunigt. Dazu ermöglicht die Funktion 'Play to' das bequeme Streamen von Musik und Videos im ganzen Haus. 'Auch wenn das Konsumklima durch die Finanzkrise insgesamt negativ beeinflusst wird, hoffen wir, dass führende Marktforschungsunternehmen Recht behalten werden, die eine leichte Erholung in der zweiten Jahreshälfte 2009 prognostizieren', sagt Sandra Kremer von Microsoft.

Ähnlich optimistisch gibt man sich in der deutschen Dependance von LG Electronics, die auf der CeBIT interessante Neuheiten aus dem Bereich Information Service Products zeigt, darunter einen brandneuen 16:9-Full-HD-Monitor. 'Man sollte die Krise nicht herbeireden', meint Public-Relations-Manager Nils Seib, 'der Januar lag über unseren Erwartungen. Wir wollen 2009 gegen den Trend wachsen.'

Neue Technologien machen die Welt intelligenter. Trotzdem wird Energie verschwendet, und viele Systeme arbeiten nicht effizient genug. Deshalb stellt IBM seine CeBIT-Präsenz unter das Leitmotiv 'Making The World Work Smarter.' Das Unternehmen präsentiert in Hannover Strategien und Lösungen zur Bewältigung elementarer Herausforderungen dieser Zeit. 'Unsere Technologien und Lösungen leisten überzeugender als jemals zuvor einen Beitrag dazu, Menschen, Dinge, Abläufe und Systeme miteinander zu verknüpfen', erklärt Martin Jetter, Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland. 'Jede Interaktion birgt die Chance, etwas effektiver und effizienter zu machen.' Eine enorme Herausforderung für die Webciety, die sich als überragendes Thema durch die komplette CeBIT 2009 zieht.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise