Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das traute Heim startet in die Energiezukunft

04.03.2008
Die EnBW auf der CeBit 2008: Der intelligente Stromzähler macht aus Verbrauchern Energiemanager für das eigenen Zuhause

Die Energiezukunft erleben - am Stand der EnBW Energie Baden-Württemberg AG auf der CeBit 2008 in Hannover (Halle 26 / Stand A 60) wird das schon jetzt Wirklichkeit. Dreh- und Angelpunkt ist der von der EnBW entwickelte intelligente Stromzähler.

In einer reduzierten, futuristischen Architektur zeigt die EnBW unter der Überschrift "Energiezukunft für Ihr Zuhause" ihre Vision davon, wie moderne Energie- und Zählertechnologie den Alltag verändern wird. Den Energieverbrauch der Stereo-Anlage live ablesen? Haushaltsgeräte über einen Tablet PC ansteuern? Vor dem Start in den Urlaub eine Warnung erhalten, wenn das Bügeleisen noch unter Strom steht? Das sind nur einige auf der CeBit gezeigten Beispiele dafür, welche Möglichkeiten die Energiezukunft bereit hält. Im Mittelpunkt steht der webbasierte "intelligente Stromzähler" der EnBW: Der Zähler geht online, wird mobil und kann für neuartige Serviceleistungen im Haushalt eingesetzt werden.

Das Kernstück des Konzepts ist bereits Wirklichkeit: Die im August 2007 gestarteten Tests mit 1.000 EnBW-Kunden in Baden-Württemberg sind auf der Zielgeraden; im Sommer sollen dort Zählerprodukte einem breiten Publikum angeboten werden. Schon heute ermöglicht die neue Technologie dem Kunden, seinen Stromverbrauch kontinuierlich via Internet auf dem heimischen Computer zu verfolgen. Diese Transparenz schafft die Voraussetzung dafür, verborgene Stromfresser ausfindig zu machen und das eigene Verbrauchsverhalten besser zu steuern - aus passiven Energieverbrauchern werden aktive Energiemanager. Im Unterschied zur herkömmlichen jährlichen Stromabrechnung hat man das Erfolgserlebnis sofort vor sich auf dem Bildschirm - umgerechnet in Euro und Cent oder auch in vermiedene Klimabelastung.

... mehr zu:
»Energiezukunft »Stromzähler

"Wer den intelligenten Stromzähler auf eine bürokratische Zwangsbeglückung reduziert, verschenkt viele Chancen. Für die EnBW steht im Vordergrund, den Kunden individuell zugeschnittene Angebote zu machen und die Chancen der Energiezukunft gemeinsam mit ihnen zu gestalten", erklärt Uli Huener, Geschäftsführer der EnBW Vertriebs- und Servicegesellschaft.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Hans-Jörg Groscurth
Pressesprecher EnBW Vertriebs- und Servicegesellschaft
Tel. 0711 128-1250
Mobil 0173 6501660
h.groscurth@enbw.com
EnBW Energie Baden-Württemberg AG
EnBW Vertriebs- und Servicegesellschaft mbH
Kronenstraße 22
70173 Stuttgart
Telefon: +49 (07 11) 128-1250
Telefax: +49 (07 21) 63-193456
presse@enbw.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.enbw.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Energiezukunft Stromzähler

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik