Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2008: SAS kehrt mit eigenem Stand zurück

01.02.2008
SAS präsentiert neues SAS Innovation Program
" Green IT Schwerpunktthema des Messeauftritts von SAS
" Jürgen Fritz, Director Marketing & Strategy, SAS Deutschland: "Mit ihrem neuen Ansatz hat es uns die Messegesellschaft leicht gemacht, zurückzukehren."

SAS ist dieses Jahr wieder auf der CeBIT: Der weltgrößte Business Intelligence(BI)-Anbieter zeigt damit Flagge im konsolidierten BI-Markt. Aus seinem breiten Portfolio an Fach- und Branchenlösungen hat SAS für seinen neuen, kompakten Messeauftritt zwei IT-Themen ausgewählt. So können sich Unternehmen in Halle 3, Stand C55/1 informieren, wie sie ihre BI-Strategie noch verbessern können. SAS präsentiert hierzu sein neues SAS Innovation Program, mit dem Unternehmen den Einsatz ihrer strategisch-analytischen Software verbessern können. Der zweite Schwerpunkt im Messeauftritt von SAS ist Green IT - auch eines der Hauptthemen der diesjährigen CeBIT.

Das SAS Innovation Program richtet sich an Unternehmen, die bislang verschiedene Business-Intelligence-Tools einsetzen: IT-Entscheider haben damit die Möglichkeit, ihre BI-Strategie zu überprüfen. Eine Wirtschaftlichkeitsberechnung (Business Case) liefert betriebswirtschaftlich relevante Argumente für die weitere Zielrichtung der BI-Strategie. Unternehmen erhalten so eine sichere Entscheidungshilfe, Aussagen zu möglichen Risiken und fundierte Handlungsoptionen. SAS hilft damit Unternehmen, ihre BI-Strategie zu erneuern und technisch sowie organisatorisch umzusetzen.

Green IT, einer der Schwerpunkte der diesjährigen CeBIT, wird auch auf dem Stand von SAS eine große Rolle spielen: Beispielsweise lässt sich mit Business Intelligence die Serverauslastung in großen Rechenzentren optimieren. Unternehmen können so die Ökobilanz ihrer Serverfarmen verbessern und ihre Stromkosten senken.

Neues CeBIT-Konzept überzeugt SAS

Mit seiner Rückkehr auf die CeBIT in Form eines eigenen, auf zwei Kernthemen fokussierten Messestandes reagiert SAS auf den neuen Ansatz der CeBIT, die durch die Gliederung in drei große Ausstellungsbereiche stärker auf die Besucher eingeht. Auch die kürzere Zeitspanne der Messe findet bei SAS positive Resonanz. Vor zwei Jahren hatte sich SAS von der Messe verabschiedet und war letztes Jahr lediglich auf dem Forum Business Intelligence & Enterprise Information Integration vertreten. Das veränderte Konzept der Messegesellschaft hat den größten Business-Intelligence-Anbieter jedoch überzeugt: "Mit ihrem neuen Ansatz hat es uns die Messegesellschaft leicht gemacht, mit einem kompakten Messestand zurückzukehren: Die Themenschwerpunkte geben der Messe eine Struktur, die die Transparenz schafft, die Besucher und Aussteller brauchen, um auf der Messe erfolgreich zu suchen, zu finden und Geschäfte zu machen", so Jürgen Fritz, Director Marketing & Strategy, SAS Deutschland.

Über SAS

SAS ist mit 1,9 Milliarden US-Dollar Umsatz weltweit größter Anbieter von Business-Intelligence-Software. Die strategisch-analytischen Lösungen von SAS werden von Unternehmen in 111 Ländern eingesetzt. Insgesamt 96 der Top-100 der Fortune-500-Unternehmen vertrauen auf SAS. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen dabei, aus ihren vielfältigen Geschäftsdaten konkrete Informationen für strategische Entscheidungen zu gewinnen und damit ihre Leistungsfähigkeit zu steigern. Mit den Fach- und Branchenlösungen von SAS können Unternehmen Strategien entwickeln und umsetzen, den eigenen Erfolg messen, ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel gestalten sowie die gesamte Organisation steuern und regulatorische Vorgaben erfüllen. Als einziger Hersteller bietet SAS alle Komponenten der Business-Intelligence-Prozesskette aus einer Hand - von Datenintegration, -management und -analyse über das Reporting bis hin zur grafischen Aufbereitung der Informationen. Firmensitz der 1976 gegründeten US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seine Zentrale in Heidelberg und weitere Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln und München.

Weitere Informationen:

SAS Institute GmbH

In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Tel. +49 (0)6221 415-0
Fax +49 (0)6221 415-140
http://www.sas.de
Thomas Maier
Tel. +49 (0)6221 415-1214
thomas.maier@ger.sas.com
Agenturkontakt:
Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Tel. +49 (0)89 993191-0
Fax +49 (0)89 993191-99
http://www.haffapartner.de
Eva Bodenmüller
Tel. +49 (0)89 993191-44
sas@haffapartner.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.sas.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte