Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Informatik hilft

08.03.2007
Fachhochschule Trier präsentiert anwendungsbezogene innovative Informatikprojekte auf der CEBIT 2007.

Vom 15. bis 21. März sind in Halle 09 an den Ständen C39/15 und C39/16 zwei der innovativen Informatikprojekte der FH ausgestellt: Beide Systeme beschäftigen sich mit der Erfassung und Bearbeitung von Belegen. Die Wissenschaftler zeigen auf der Messe den konkreten Anwendungsbezug und den Nutzen ihrer neuen Systeme auf.

Persönliches Wissensarchiv aufbauen

Die FH stellt ein System zum Erfassen und Archivieren fachspezifischer Belege vor, welches insbesondere zum Aufbau eines persönlichen Wissensarchivs genutzt werden kann. Mit einer speziellen Dokumentenkamera können Belege aus der Eingangspost - wie beispielsweise Auszüge aus Fachzeitschriften - auf einfache Weise erfasst werden. Auch Internetseiten können einbezogen werden; sie werden von einer speziellen Suchmaschine geliefert. Die Suche und Bewertung von Internetseiten sowie die Klassifikation der gescannten Belege erfolgen auf der Basis von fachspezifischem Wissen. Hierbei werden semantische Kriterien verwendet. Eine spezielle Suchmaske ermöglicht jederzeit ein einfaches Auffinden der ablegten Informationen.

Hilfe für Sehbehinderten bei der Bearbeitung von Formularen

EG-VIP (eGovernment for Visually Impaired People) ist ein System, welches Menschen mit Sehbehinderung Zugang zu gedruckten Dokumenten ermöglicht. Durch die kamerabasierte Dokumenterfassung bietet das System einen einfachen Zugang zur Vorgangsbearbeitung beispielsweise in E-Government-Prozessen, also bei der elektronische Abwicklung von Erklärungen, Anträge usw. EG-VIP umfasst eine Erfassungskomponente für Formulare sowie eine darauf basierende Benutzerschnittstelle, mit deren Hilfe sehbehinderte Bürger bei der Formularbearbeitung in Behörden unterstützt werden. Mit Hilfe einer Sprachausgabe und aufbereiteten Dokumentbildern werden die Nutzer geleitet und so insbesondere bei der Bearbeitung zugesandter Formulare mit vorhandenen vorgangsbezogenen, persönlichen Daten unterstützt. Auch die automatisierte Weitergabe der bearbeiteten Dokumente wird ermöglicht. An der FH für das Projekt verantwortlich ist Professor Dr. Norbert Kuhn.

Weitere Informationen zum Projekt 'Erfassung und Archivierung fachspezifischer Belege':

Prof. Dr. Karl-Hans Bläsius , i3A - Institut für Innovative Informatik-Anwendungen, Telefon +49 (0) 651/8103 - 344, E-Mail: blaesius@fh-trier.de

Weitere Informationen zum Projekt 'EG-VIP':
Stefan Richter
Telefon +49 (0) 6782/17 - 19 51
E-Mail: s.richter@umwelt-campus.de

Konstanze Kristina Jacob | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-trier.de

Weitere Berichte zu: Formulare Informatikprojekt Internetseite Wissensarchiv

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik