Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das SmartTextiles Village auf der CeBIT 2007

01.03.2007
- Die smartTextiles-Community stellt sich vor
- Prämierung des besten smartTextile-Produktes exklusiv auf der CeBIT

Ein Ort der Ideen und Innovationen - so stellt sich das smartTextiles Village im 'future parc' der CeBIT 2007 vor. Smart Textiles sind Trend. Was heute noch eine Idee ist oder nur in professionellen Bereichen angewendet wird, ist morgen ein Must-Have für alle: Ob nun die Jacke mit MP3-Player, die Hose mit Freisprechanlage oder die Tasche mit Solarzellen - innovative Unternehmen positionieren sich mit der Entwicklung neuer textiler Funktionen. In Halle 9 (Stand C 07/C10) zeigt die Branche auf rund 250 Quadratmetern, was es Neues in Sachen 'wearable electronics' gibt. Außerdem wird das 'smartTextiles Product of the Year' gesucht und der gleichnamige Award verliehen.

Lodenfrey ist eines der innovativsten Modeunternehmen in Deutschland. Neuerungen und Hightech-Raffinessen stehen hier auf der Tagesordnung. Lodenfrey entwickelte die erste Multimedia-Jacke mp3blue, die erste GPS-Jacke, Jacken mit integriertem Insektenschutz, innovative Schnitt- schutzhosen und heizbare Taschen an einer Jacke. Diese und weitere Produkte fasst Lodenfrey jetzt unter der Marke 'Tectile' zusammen und stellt sie als Kollektion auf der CeBIT vor.

Daniel Hechter steht als europäische Lifestyle-Marke für anspruchsvolle Sportlichkeit, die einen attraktiven Look mit inhaltlicher Kompetenz verbindet. Mit der NanoSphere®-Kollektion bringt Daniel Hechter neuartige Produkte auf den Markt, die sich in vielerlei Hinsicht deutlich von denen der Konkurrenz abheben. Die NanoSphere®-Textiltechnologie orientiert sich an einem Phänomen der Natur, dem so genannten Lotusblüteneffekt. Bei den Blüten sorgt eine speziell strukturierte Oberfläche dafür, dass Wasser und Schmutz abperlen. Eine vergleichbare Struktur wird mit Hilfe der Nanoteilchen auf der Stoffoberfläche imitiert. Dies hat einen unglaublichen Effekt: Die winzigen Teilchen garantieren einen natürlichen Selbstreinigungseffekt, Wasser und Schmutz dringen nicht ein. Die Jacken behalten ihre Eigenschaften auch nach längerer Trage- und Pflegezeit.

... mehr zu:
»Jacke »Lodenfrey »Textil »Village

Das 6-Pocket-System des Traveller-Anzugs von Bäumler ist wie geschaffen für häufig reisende Manager. Der 'Traveller 06P' bietet eine optimale Passform und funktionale Stoff-Eigenschaften. Dazu gehören eine Tasche mit verdecktem Knopfverschluss für den Reisepass, eine Tasche für Handys mit Sicherheitsreißverschluss und Lasche für die Halterung von Headsets, eine verdeckte Safety-Tasche für Flugtickets, eine Tasche mit verstärkter Innentasche für Geldbörsen und eine Pen-Tasche für Kugelschreiber und Schreibsets sowie eine Safety-Tasche mit Reißverschluss für den Organizer. Das elastische Gewebe aus hochgedrehtem Garn schützt den Anzug auch nach langen Reisen vor dem Zerknittern. Komfortabler Stretch-Stoff sorgt für maximale Bewegungsfreiheit auf langen Reisen.

Der Sportbekleidungshersteller O'Neill zeigt im smartTextiles Village Jacken, Rucksäcke und Handschuhe, die mit Kamera, MP3-Steuerung und Handyfreisprechanlage ausgestattet sind.

Xybermind entwickelt tragbare Geräte speziell zur Bewegungsanalyse. Mit der Integration der Elektronik in die Kleidungsstücke wird sichergestellt, dass die hochpräzisen Sensoren an der richtigen Stelle am Körper liegen. Das Max-Planck-Institut in Tübingen misst mit Xybermind-Sensoren beispielsweise Kopfbewegungen von Teilnehmern an wissenschaftlichen Studien.

Das mehrfach preisgekrönte intelligente Lauf-Analyse-System Achillex misst und analysiert die Abrollbewegung des Fußes während der natürlichen Bewegung beim Laufen oder Gehen 400 mal pro Sekunde und findet den Schuh, der am besten zum individuellen Gang passt. Der gesamte Messvorgang dauert nur wenige Minuten und ist dank der sprechenden Weste im wahrsten Sinne des Wortes selbsterklärend.

Weltweit einzigartig ist ein Schuh-Check-System, mit dem individuelle Alterung und Materialermüdung der Sportschuhe rechtzeitig erkannt werden, um Verletzungsrisiken zu vermeiden.

warmX hat eine patentierte Technologie entwickelt, die es ermöglicht, sich auch bei niedrigen Temperaturen wohl zu fühlen. Versilberte Fasern werden dazu in ein Gestrick integriert und von einem kleinen Akku mit Strom versorgt. Sie erwärmen sich direkt auf der Haut - ohne Heizdrähte.

Diese effiziente Art des Wärmens nutzt warmX für Produkte, die Wärme in verschiedenen Bereichen des Körpers erzeugen. Mit der neuen 'heatable underwear' präsentiert warmX die erste beheizbare Unterwäsche der Welt. Eingearbeitete Wärmezonen sorgen für wohlige Temperaturen. Ein Controller liefert die notwendige Energie.

Die Sunload GmbH entwickelt innovative Solarprodukte rund um den neuen Trend 'Solar Lifestyle". Zielgruppen für diese solaren Applikationen sind sowohl Konsumenten (beispielsweise SolarBag-Tasche mit flexiblen Solarpanel zur stromnetzunabhängigen Versorgung von Mobiltelefonen, Laptops und weiteren technischen Geräten) als auch die Industrie (unter anderem FreeZolar Box-Impfstoffkühlbox für die Medizinlogistik).

Die Firma W. Zimmermann GmbH & Co. KG präsentiert das textile Material eBLOCKER, dass bis zu 99,9999 Prozent Handystrahlung abschirmt. eBLOCKER ist darüber hinaus waschbar, reinigungsbeständig und bügelbar. Das Material wird in Innentaschen von Jacken und Sakkos integriert und schützt so vor der Strahlung des eigenen Handys. Firmen wie Bäumler, Schneiders Salzburg, KaiserDesign, Lodenfrey, Mephisto, Milestone, Rosner, Vaude und Protective setzen eBLOCKER in ihren Kollektionen ein. Die Firma mahokicare.e-packs zeigt als innovativer Newcomer auf der CeBIT die weltweit ersten Mobilfunktaschen mit dem Material eBLOCKER.

Außerdem präsentiert die Firma W. Zimmermann GmbH & Co. KG zwei spektakuläre Produkte aus der Serie Novonic: zum einen das Novonic- System für heizbare Bekleidung. Dieses wird komplett textil verarbeitet, und es werden keine elektrotechnischen Kontaktierungsmöglichkeiten eingesetzt. Da die Heizelemente alle textil sind, ist das System mitsamt der Steckerverbindung waschbar. Zum anderen präsentiert Zimmermann das elastische und textile Novonic-Datenübertragungsband, welches wie ein USB-Stick Daten nach Übertragungsstandard 1.1 überträgt.

Das TITV Greiz, Institut für Spezialtextilien und flexible Materialien, arbeitet an High-Tech-Lösungen, bei denen die klassische Textiltechnologie die Basis für neue Werkstoffe bildet. Dabei werden in den Forschungsschwerpunkten textile Mikrosystemtechnik, Medizintextilien, Bionik und Beschichtung gezielt innovative Produkte für die Industrie entwickelt. Die Integration von Elektronik in Textilien schafft zahlreiche neue Anwendungsgebiete: So entwickelte das TITV Greiz ganz erstaunliche Produkte wie einen Skihandschuh, mit dem man telefonieren kann, und Textilien, die selbst leuchten.

Das Mobile Research Center Bremen (MRC) erforscht, ent­wickelt und erprobt mobile Informations- und Kommunikationstech­nologie. Im Mittelpunkt stehen mobile Arbeits- und Geschäftsprozesse. Der MRC Forschungsverbund umfasst 24 Arbeitsgruppen mit insgesamt 140 Wissen­schaftlern aus den Bereichen Informatik, Elektro-, Kommunikations­-, Nachrichten-, Hochfrequenz- und Produktions­technik sowie Industrial Design. Eine MRC-Arbeitsgruppe des Technologie-Zentrum Informatik (TZI) koordiniert das weltgrößte Projekt zum Thema Wearable Computing. Hier wird unter anderem ein Gestenhandschuh als universelles Eingabemedium für die 'freihändige' Bedienung von IT-Systemen erprobt. Eingesetzt werden kann ein solcher Handschuh zum Beispiel in der Flugzeugwartung.

textile interfaces ist ein Designbüro, das sich auf die Entwicklung von Produkten und Konzepten für innovative und zukunftsfähige Textilprodukte aus den Bereichen Bekleidung, Accessoires, technische und medizinische Textilien spezialisiert hat. Zu seinen Kunden zählen neben Philips und der BASF vor allem mittelständische Unternehmen, die neue Märkte erschließen möchten.

Am 17. März 2007 wird im 'future talk' (Halle 9, Stand A 60) außerdem der 'smartTextiles Product of the Year Award' verliehen, um den sich neben den smartTextiles-Ausstellern viele weitere renommierte Firmen beworben haben. Neben der Verleihung finden ab 15.00 Uhr Podiumsdiskussionen mit Branchenexperten über smartTextiles statt.

Weitere Informationen bei der FIS Fashion Innovation Service GmbH, Lilian Thau, +49 84 1 14 26 38 0, thau@fisgmbh.com oder unter www.smarttextiles.net.

Katharina Siebert | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.smarttextiles.net

Weitere Berichte zu: Jacke Lodenfrey Textil Village

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Studie für Patienten mit Prostatakrebs: Einteilung in genomische Gruppen soll Therapie präzisieren

21.08.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Forscher entwickeln zweidimensionalen Kristall mit hoher Leitfähigkeit

21.08.2017 | Physik Astronomie

Ein neuer Indikator für marine Ökosystem-Veränderungen - der Dia/Dino-Index

21.08.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz