Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobile Lösung für Zeiterfassung und Zutrittskontrolle von Kaba

06.03.2007
Immer mehr Unternehmen erfassen Unternehmensdaten dort, wo sie tatsächlich anfallen. So benötigen Firmen mit vielen Außendienstmitarbeitern zur effizienten Abwicklung mobiler Geschäftsprozesse ein Höchstmaß an Flexibilität, Verlässlichkeit und Transparenz. Mit „B-Net mobile HR“ hat Kaba nun eine mobile Zeit- und Leistungserfassungslösung entwickelt, die genau diese Bedürfnisse abdeckt.

Durch die Zeiterfassung via Handy, BlackBerry® oder PDA wird jede Buchung genau dort vorgenommen, wo und wann sie entsteht. Da die Lösung kompatibel zu allen stationären Zeiterfassungsterminals von Kaba ist, lässt sie sich als Bestandteil eines Zeiterfassungssystems einfach in neue oder bestehende Systeme integrieren.


Mit dieser neuen Echtzeitlösung genießen Außendienstmitarbeiter ein Maximum an Komfort und Beweglichkeit: Beginn und Ende betrieblicher Tätigkeiten werden vom Mitarbeiter auf elektronischem Weg mit dem mobilen Endgerät direkt am Einsatzort gebucht. Neben Kommen/Gehen und Abwesenheiten wie Dienstweg, Arztweg, Gleitzeit, Urlaub steht auch eine Abfragefunktion zur Verfügung. Hier kann sich der Mitarbeiter über seine Zeitsalden und Urlaubstage informieren. Buchungen können auch ohne Netz-Signal vorgenommen werden. Sobald die Verbindung zum jeweiligen Netzbetreiber wieder hergestellt ist, werden die Daten sofort auf eine zentrale Datenbank überspielt und verarbeitet. Der Einsatz der neuen Lösung B-Net mobile HR bringt Unternehmen mit Vertriebsmitarbeitern, Servicetechnikern oder Pflegekräften zahlreiche

Vorteile: Schnelligkeit, Transparenz, Zeitersparnis und damit Kostensenkung.

Die Echtzeit-Infrastruktur der Lösung macht die Daten sofort verfügbar und ermöglicht eine tagesaktuelle Abrechnung. Sie verschafft den maximalen Überblick. Anwesenheitsstatus, Infos zu Überstunden, Urlaubstagen oder Abwesenheiten sind immer auf dem letzten Stand. Manuelle Nachträge entfallen komplett. Qualitativ bessere Informationen legen den Grundstein für die Einführung eines Berichtswesens und beenden den lästigen Papierkrieg. Durch den Wegfall der Doppel-Administration reduziert sich der personelle und finanzielle Aufwand.

Für die Zutrittskontrolle steht mit „B-Net mobile AC“ eine mobile Softwarelösung zur Verfügung, um Zutrittsberechtigungen vor Ort einfach und flexibel zu überprüfen. Diese Lösung eignet sich hervorragend für Bereiche, in denen Zugänge kurzfristig und mobil kontrolliert werden müssen, so bei Events, Catering, Evakuierung etc. Neben der PIN Eingabe kann die Überprüfung oder Datenerfassung ebenfalls mittels LE-GIC Leser und Barcodescanner erfolgen, wenn z. B. ein Bus die Mitarbeiter ins Werksgelände zur Arbeit fährt und die Berechtigungen dieser Mitarbeiter schnell geprüft werden sollen.

Ansprechpartner für die Presse:
Petra Eisenbeis-Trinkle,Tel.06103/9907-455 oder 07720/807777
E-Mail: pet@ksd.kaba.com

Petra Eisenbeis-Trinkle | Kaba GmbH
Weitere Informationen:
http://www.kaba.de

Weitere Berichte zu: Abwesenheit Buchung Transparenz Zeiterfassung Zutrittskontrolle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics