Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vereinfachen von Inventuren

30.01.2007
SAP-Tochter Steeb nutzt Know-how von StatControl

Die auf Software für Stichproben-Inventuren spezialisierte Stat Control GmbH präsentiert auf der CeBIT (15. bis 21. März) als Mitaussteller des Gemeinschaftsstandes der Steeb Anwendungssysteme GmbH die aktuellen Versionen der Produkte STASAM und STASEQ.

Die bewährten Programme wurden mit neuen Funktionalitäten ausgestattet, die den Inventurablauf noch rationeller machen. Die aktuellen Versionen wurden bereits von Wirtschaftsprüfern zertifiziert und somit behördlich anerkannt. Seit Juli 2006 ist StatControl als einziger Anbieter von Inventursoftware Business-Partner der SAP-Tochter Steeb. Steeb und Stat Control stellen aus in Halle 4 am Stand E 38.

Durch den Einsatz mathematisch-statistischer Methoden müssen mit der zertifizierten Inventur-Software von StatControl bei jeder Inventur nur noch fünf bis zehn Prozent aller Artikel gezählt werden. Die schnell erlernbaren Programme senken somit den Inventuraufwand um bis zu 95 Prozent und sind mit allen gängigen Warenwirtschafts- und Lagerverwaltungssystemen kompatibel.

Die in Grünendeich bei Hamburg beheimatete StatControl GmbH entwickelt seit mehr als 15 Jahren ausschließlich Software zum Vereinfachen von Inventuren. Die Produkte nutzen die in Deutschland, Österreich oder der Schweiz sowie anderen Ländern gesetzlich festgelegte Möglichkeit der so genannten Stichproben-Inventur. Grundlage ist das Phänomen, dass etwa 20 Prozent aller Lagerpositionen 60 bis 95 Prozent des Lagerwertes repräsentieren.

Neben ausgereiften und leicht installierbaren Systemen bietet StatControl ein umfangreiches Servicepaket. Kunden werden nicht nur beim Implementieren und der Prozess-Organisation unterstützt, sondern auch bei der Abstimmung mit Wirtschaftsprüfern. Eine rund um die Uhr verfügbare Service-Hotline wird ebenfalls angeboten.

STASAM ist ein Stichprobeninventur- und Controlling-System für die permanente und die stichtagsbezogene Stichprobeninventur. Das System berücksichtigt alle vier zugelassenen Hochrechnungsverfahren und bietet damit ein Höchstmaß an Flexibilität und Effizienz. STASEQ ist ein Sequenzialtest für Lager mit hoher Bestandssicherheit. Sind die Voraussetzungen für den Einsatz des Sequenzialtests erfüllt, kann mit diesem Verfahren - unabhängig von der Lagergröße - der Inventuraufwand im Idealfall auf nur 30 Stichproben minimiert werden.

STASAM und STASEQ bieten Lösungen für alle Unternehmen ab etwa 1.000 Lagerpositionen. Zu den Anwendern zählen mittelständische Firmen ebenso wie internationale Konzerne. Kamen die Kunden in der Vergangenheit vornehmlich aus der Industrie, so entdecken zunehmend auch Speditionen und Logistik-Dienstleister die Vorteile der Stichproben-Inventur.

Kontakt:
Marcus Walter
KomMitt
Kommunikation für den Mittelstand
Preziosastraße 23
81927 München
Tel. 089 / 9 57 03 17
Mobil 0170 / 77 36 70 5
E-Mail: marcus.walter@kommitt.de
www.kommitt.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Inventur STASEQ StatControl Steeb Stichproben-Inventur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

Munich conference on asteroid detection, tracking and defense

13.06.2018 | Event News

2nd International Baltic Earth Conference in Denmark: “The Baltic Sea region in Transition”

08.06.2018 | Event News

ISEKI_Food 2018: Conference with Holistic View of Food Production

05.06.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics